Image Ordered

TG_177: Allianzwappenscheibe Georg Zollikofer und Barbara Seuter (Seutter)
(TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_177)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Allianzwappenscheibe Georg Zollikofer und Barbara Seuter (Seutter)

Type of Object
Artist / Producer
Spengler, Caspar · signiert
Dating
1598
Dimensions
35.6 x 24.8 cm im Licht

Iconography

Description

Die Vollwappen Georg Zollikofers und Barbara Seuters befinden sich im Zentrum eines bunt gestalteten, zweiachsigen architektonischen Gehäuses. Sie erheben sich über der noch originalen Inschriftenkartusche mit dem Monogramm des Konstanzer Glasmalers Caspar Spengler. Dieses ähnlich wie die 1588 datierte Allianzwappenscheibe Joachim Zollikofers und Katharina Seuters komponierte Glasgemälde stammt mehrheitlich aus der Neuzeit.

Iconclass Code
46A122(SEUTER) · armorial bearing, heraldry (SEUTER)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Zollikofer, Georg der Jüngere: In Gold ein blaues linkes Freiviertel; Helm: silbern; Helmdecke: golden und blau; Helmzier: ein wachsender goldgekleideter Mannsrumpf mit blauem Kopf. Wappen Seuter, Barbara: In Schwarz ein goldener Feuerkorb; Helm: silbern; Helmdecke: golden und schwarz; Helmzier: über goldener Krone sieben blaue Pfauenfedern in goldenem Feuerkorb.

Inscription

Jerg Zollikoffer der Jünger vo vnd zů altte / klingen vnd Barbara Zollikofferi geborne / Seütteri sein Ehliche Hausfrow, / Anno Domini · 1598 ·

Signature

C S

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Zum originalen Glasbestand dieser Scheibe gehören lediglich noch das Vollwappen Seuter und das Glas mit der Inschrift und dem Monogramm Caspar Spenglers. Sprungbleie, die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Georg III. Zollikofer (23.7.1553–19.10.1612), der Sohn Georgs II. (1525–1600) und der Barbara Schirmer, heiratete 1580 Barbara Seuter (1556–1617) von Kempten, die Tochter Matthäus Seuters und Ursula Furtenbachs sowie die Schwester Katharinas (TG_176). Zwischen 1581 und 1599 führten sie 11 Kinder zur Taufe (Kessel, 2019). Der Vater von Barbara Seuter, Matthäus Seuter aus Kempten, war der Stifter der Wappenscheibe, die Caspar Spengler 1586 schuf und sich vormals in der Sammlung der Baronin de Trétaigne in Paris befand (Messikommer, 1904, Nr. 168).

Wie viele der Stiftungen von Mitgliedern der Familie Zollikofer von Altenklingen, stammt auch diejenige des Ehepaars Zollikofer-Seuter aus der Werkstatt des Konstanzer Glasmalers Caspar Spengler. Wahrscheinlich war die vorliegende Scheibe Teil einer Serie, zu der auch eine Scheibe des Ehepaars Jakob Schlappritzi und Barbara Zollikofer aus demselben Jahr 1598 gehörte (32 x 21 cm; Helbing, 1932, Nr. 83, Taf. V). Barbara war eine Schwester Georgs III. (Kessel, 2017), und ihr Glasgemälde ist ebenfalls von Caspar Spengler signiert. Da aber bei vorliegender Scheibe die architektonische Rahmung fehlt, lässt sich die Zusammengehörigkeit nicht mehr gesichert feststellen.

Die Scheibe wird genannt in: Zollikofer/Fiechter-Zollikofer, 1925, S. 42. Zollikofer/Fiechter-Zollikofer/Zollikofer, 1966, S. 60, Nr. 16. Kesselring-Zollikofer/Zollikofer, 2010, S. 51, 129. Kesselring-Zollikofer, M.-H. (2017). Museum (Museumsinventar), Schlossarchiv Altenklingen, Bibl. Nr. 1097 (Transkription), S. 1, C19 (1, 30). Kesselring-Zollikofer, M.-H. (2017). Ehrenmeldung der Vergabungen an das Museum der Familie Zollikofer von Altenklingen, Schlossarchiv Altenklingen (Transkription), S. 18.

Dating
1598
Period
1598 – 1910
Original Donator

Zollikofer, Georg der Jüngere, Altenklingen · Seuter, Barbara

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Fideikommiss Zollikofer, Schloss Altenklingen

Bibliography and Sources

Literature

Helbing, H., München (9./10. Juni 1932). Auktionskatalog. Abgerufen von http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1932_06_09/0008

Kessel, P. (2019). Historisches Familienlexikon der Schweiz. Abgerufen von http://www.hfls.ch/humo-gen/family/humo_/F115036/I332595/

Kesselring-Zollikofer, M.-H. und Zollikofer, Chr.L. (2010). Das Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen. Weinfelden: Wolfau-Druck AG.

Messikommer, H. Zürich (1904). Auktion der Glasgemälde-Sammlung der Baronin de Trétaigne und von Glasgemälden aus der ehemaligen Vincent-Sammlung in Konstanz (Katalog zur Auktion in der Börse Zürich, 2. und 3. Mai 1904).

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. (1925). Altenklingen. Zollikofer'sches Familien-Fideikommiss. St. Gallen: Zollikofer & Cie.

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. und Zollikofer, K. (1966). Altenklingen. Zollikofersche Familien-Stiftung. St. Gallen: Zollikofer & Co. AG.

Image Information

Name of Image
TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_177
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2018
Copyright
© Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen

Inventory

Reference Number
TG_177
Author and Date of Entry
Rolf Hasler; Sarah Keller 2020

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes