Image Ordered

SZ_1: Stadtscheibe Thun mit Bannerträger
(SZ_Schwyz_HausReding_SZ_1)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Stadtscheibe Thun mit Bannerträger

Type of Object
Artist / Producer
Dating
um 1500
Dimensions
43.5 x 30.5 cm im Licht

Iconography

Description

In einem rundbogigen gotischen Arkadenrahmen der stehende Thuner Bannerherr (Venner). Im Hintergrund eine Flusslandschaft.

Iconclass Code
44A311 · standard-bearer, flag-bearer
Iconclass Keywords
Inscription

keine

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Einige Ergänzungen, geklebte Sprünge, die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas, rotes Überfangglas mit vorderseitigem Ausschliff, Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb.

History

Research

Im Auktionskatalog der Sammlung Parpart von 1884 ist als Pendant zum Thuner Bannerträger eine Scheibe mit demjenigen der Landschaft Obersimmental verzeichnet (Heberle, 1884, Nr. 497). Diese befand sich 1968 bei Sibyll Kummer-Rothenhäusler in Zürich und im November/Dezember 1982 in der Auktion der Galerie Stuker in Bern (Nr. 2291). Wohin die beiden Glasgemälde ursprünglich gestiftet wurden, ist nicht bekannt. Um 1500 entstanden in Berner Werkstätten mehrere ähnlich komponierte Bannerträgerscheiben. Beispiele sind die aus der Kirche von Lenk stammende Scheibe (Bernisches Historisches Museum, Inv. Nr. 366, BE_411) oder der Scheibenriss mit dem Bannerträger von Aeschi, Büren oder Nidau aus der Zeit um 1510 in der Sammlung Wyss des Bernischen Historischen Museums (BHM, Inv. 20036.1; Hasler, 1996/97, Bd. 1, Kat.-Nr. 144).

Im Nachlass von Hans Drenckhahn (1878–1953) im Vitrocentre Romont existiert eine Pause der Scheibe mit dem Datum “Schwyz 21. Juni 1927” (VCR_FHD 893). Darauf sind zwei Gläser nicht ausgeführt, nämlich das Bogenstück oben rechts und der Säulenschaft am linken Rand. Die heutigen Ergänzungen in der Scheibe gehen vielleicht auf ihn zurück. Gleichzeitig schuf Drenckhahn Kopien von dieser Scheibe (VCR_FHD 892).

Die Scheibe wird genannt in: Heberle, 1884, Nr. 498. von Reding, [1906], Nr. 15. Messikommer, 1911, Nr. 9. Birchler, 1930, S. 601, Nr. 15, Abb. 404. Meyer, 1978, S. 367, Nr. 15, Abb. 382. Hasler et al., 2020, S. 39, 76. Brief vom 22.2.1969 von Sibyll Kummer-Rothenhäusler, Zürich, an Gabrielle von Reding-Falck, Schwyz; Brief vom 25.2.1969 von Hans von Reding, Rickenbach, an Sibyll Kummer-Rothenhäusler. Familienarchiv Haus Reding Schwyz.

Dating
um 1500
Period
1490 – 1510
Previous Location
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

Chartreuse, Hilterfingen? · Schloss Hünegg, Hilterfingen (Albert von Parpart) · 1884 Auktion Sammlung Albert von Parpart, Köln · 1884–1906/07 Schloss Eichbühl, Hilterfingen (Auktionsankauf Gustav von Bonstetten) · seit 1906/07 Reding-Haus an der Schmiedgasse, Schwyz

Bibliography and Sources

Literature

Birchler, L. (1930). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Bd. 2: Gersau, Küssnacht und Schwyz. Basel: Birkhäuser.

Galerie Jürg Stuker, Bern (1982). Auktionskatalog. Bern: Galerie Jürg Stuker.

Hasler, R. (1996/97). Die Scheibenriss-Sammlung Wyss. Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Bernischen Historischen Museum. 2 Bde., Bern: Stämpfli Verlag AG.

Hasler, R., Landolt, O., Michel, A., von Reding, N. & Tomaschett, M. (2020). Formen der Selbstrepräsentation: Die Glasscheibensammlung im Reding-Haus an der Schmiedgasse in Schwyz. Schwyzer Hefte, 112. Schwyz, Schweiz: Verlag Schwyzer Hefte.

Heberle, J. M. (1884). Catalog der Kunst-Sammlungen des verstorbenen Herrn Albert von Parpart auf Schloss Hünegg am Thuner-See, Köln 20. 10. 1884, Köln: J. M. Heberle.

Messikommer, H. (1911). Eingebleite Glasscheiben [im Reding-Haus an der Schmiedgasse]. 3.12.1911, Fama von Reding, Familienarchiv Haus Reding Schwyz.

Meyer, A. (1978). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Neue Ausgabe Bd. I: Der Bezirk Schwyz. I. Der Flecken Schwyz und das übrige Gemeindegebiet. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Basel: Birkhäuser Verlag.

von Reding, M. (um 1906). Glasgemälde in Eichbühl. Scheiben im grossen Salon. Fama von Reding, Familienarchiv Haus Reding Schwyz.

References to Additional Images

Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege EAD-19673 · Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Foto 19939 (1907)

Image Information

Name of Image
SZ_Schwyz_HausReding_SZ_1
Credits
© Georg Sidler, Schwyz
Date
2019
Copyright
© Rechteinhaber

Inventory

Reference Number
SZ_1
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Michael Tomaschett 2020

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes