Nom

Baumgartner, Johann Wolfgang

Dates de naissance et de décès
Ebbs bei Kufstein 1702?–1761 Augsburg
Auteur et date de la notice
Elisa Ambrosio 26.04.2016
Données biographiques
Johann Wolfgang Baumgartner wurde am 28.3.1712 in Ebbs bei Kufstein (Tirol)geboren. Die Technik der Hinterglasmalerei erlernte er in Salzburg. Baumgartner liess sich im Jahr 1733 in Augsburg nieder. 1746 erhielt er das dortige Bürgerrecht und wurde gleichzeitig in die Malerzunft aufgenommen. Er schuf Landschafts- und Architekturbilder, zahlreiche kleinformatige Ölskizzen, die als Vorlagen für Druckgraphiken dienten, aber auch über 300 Stiche und Fresken. Das Deckengemälde in der Wallfahrtskirche Heilig-Kreuz (ehemals Kloster Bergen) ist sein bedeutendstes und größtes Werk. In den Jahren 1733 bis 1746 betätigte er sich vor allem als Hinterglasmaler. Am 7.9.1761 verstarb Baumgartner in Augsburg.
Bibliographie
Trepesch, Ch. & Haindl, Ch. (Hrsg.). (2012). Johann Wolfgang Baumgartner (1702–1761): Veduten hinter Glas. Berlin: Deutscher Kunstverlag.
4 Objets
Titre

Artiste
Atelier
Datation
Type d'objet
Lieu

"Die Arriva der Sclavonier zu Venedig samt dem Prospect der Schiffen und Callern" (Die Ankunft der Sklavonier in Venedig)

1734
Peinture sous verre
Vitrocentre & Vitromusée Romont, Romont

"Canal Grando zu Venedig alwa die Gondolj Al fresco fahren" (Der Canal Grande in Venedig)

Um 1734
Peinture sous verre
Vitrocentre & Vitromusée Romont, Romont

"Arriva zu Neapolj alla Piazza di Spagna" (Die Ankunft in Neapel am Spanischen Platz)

Um 1734
Peinture sous verre
Vitrocentre & Vitromusée Romont, Romont

"Wie man die Seggie zu Neapolj zu tragen pflegt" (Sänftenträger in Neapel)

Um 1734
Peinture sous verre
Vitrocentre & Vitromusée Romont, Romont
Version 0.9.8.1