Image Ordered

VMR_999: Diogeness im Fass (Originaltitel)
(FR_ROMONT_VMR_VMR_999)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

The Vitrocentre Romont can only provide you with its own photographs. We regret that we cannot supply images from third parties to you. If your order concerns photographs from third parties, we will send you the contact address from which the images can be obtained.

The personal data you provide in this form will be used by Vitrocentre Romont exclusively for the processing of your image order. Correspondence regarding the order will be archived for internal reference. The data will not be used for purposes other than those listed here, nor will it be passed on to third parties. By sending the order form, you agree to this use of your personal data.

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Title

Diogeness im Fass (Originaltitel)

Type of Object
Artist / Producer
Studio
Dating
1956

Iconography

Description

Glasmalerei mit einer Darstellung des Diogenes im Fass, einem antiken griechischen Philosophen. Der bärtige Mann sitzt mit einem Lendenschurz bekleidet in einem Fass, dessen Öffnung hellblau leuchtend gefasst ist. Mit Händen und Füssen stützt er sich am Fass ab. Diogenes hat einen roten Stab mit orangefarbenem Gefäss bei sich, der das Bildfeld diagonal kreuzt. Insgesamt ist die Glasmalerei in dunklen Farben gehalten, so dass Diogenes weiss behaarter Kopf stark hervorgehoben wird. Schwarzlot findet an vielen Stellen Verwendung, um Schattenwurf, Farbverläufe, Falten oder auch Körperteile wie die Hände darzustellen.

Iconclass Code
41A775 · wooden container: barrel, cask
98B(DIOGENES) · (story of) Diogenes, the philosopher
Iconclass Keywords
Signature

stäubli 56 (unten rechts, vertikal)

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Bon état général; sur la partie rouge, petit trou qui laisse passer la lumière blanche. Accroches disponibles.

Technique

Bleigefasstes Echtantikglas, Bemalung mit Schwarzlot; mit Aufhängevorrichtung.

History

Research

Diogenes im Fass war ein von Heinrich Stäubli mehrfach umgesetztes Sujet. Vermutlich hat ihn die Darstellung auch auf kompositorischer Ebene interessiert: die Einbettung des männlichen Körpers mit seinen Händen und Füssen in ein ovales Fass. Dies zeigt auch ein undatierter, sehr aufwendig ausgeführter Entwurf im künstlerischen Nachlass (HS_175).
Bei dieser Glasmalerei handelt sich um eine der frühesten Glasmalereien von Heinrich Stäubli aus dem Jahr 1956. Zu diesem Zeitpunkt war Heinrich Stäubli noch im Atelier von Andreas Kübele SG tätig, erst zwei Jahre später gründete er sein eigenes Atelier in St. Gallen.
Nachweislich wurde die Arbeit auf der Schweizerischen Kunstausstellung Basel gezeigt, die in der Baslerhalle der Schweizer Mustermesse in den Sommermonaten des Jahres 1956 stattfand und auf der Künstler:innen ihre Arbeiten zum Kauf anboten. Stäubli war in der Sektion Malerei mit drei Glasarbeiten vertreten, Ausgestossener Engel (unverkäuflich), Ungeniessbarer Fisch (650 Fr.) und diese Glasmalerei (Diogenes, 750 Fr.) (Schweizerischer Kunstverein, 1956, S. 26). Auch die Arbeit Ungeniessbarer Fisch befindet sich heute in der Sammlung des Vitromusée Romont (VMR_996).

Dating
1956
Date of Receipt
11.2020
Donor / Vendor

Schenkung der Familie Stäuble, Luzern

Owner

Vitromusée Romont

Previous Owner

Bis 2012 Heinrich Stäubli, Engelburg. – Bis 2020 Familie Stäuble, Luzern.

Inventory Number
VMR_999

Bibliography and Sources

Literature

Hindelang, L. (2022). Glaskunst am Bau und Intermedialität. Das Atelier Stäubli in St. Gallen. Glaskunst  – Ausstellungen des Vitromusée Romont. De Gruyter.

Schweizerischer Kunstverein (Hg.) (1956). Schweizerische Kunstausstellung Basel [Ausstellungskatalog, Basel, Schweizer Mustermesse, 2.6.–15.7.1956], Schweizerischer Kunstverein.

Exhibitions

26.6.–9.10.2022: L’atelier Stäubli et le vitrail moderne de Saint-Gall, Vitromusée Romont

Image Information

Name of Image
FR_ROMONT_VMR_VMR_999
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2020
Copyright
© Andreas & Dominik Stäuble
Owner

Vitromusée Romont

Inventory

Reference Number
VMR_999
Author and Date of Entry
Jennifer Burkard 2020; Laura Hindelang 2022