Image Ordered

TG_205: Scheibenfragment mit Wappen Zollikofer
(TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_205)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Scheibenfragment mit Wappen Zollikofer

Type of Object
Artist / Producer
Hör, Andreas · zugeschr.
Dating
um 1565
Dimensions
27.3 x 11 cm im Licht
Location
Place
Schaffhauserstube, Nordfenster
Inventory

Iconography

Description

Das Scheibenfragment zeigt das heraldisch nach links gewendete Vollwappen Zollikofer vor farblosem Grund sowie einen Teil des mit einem Blattfries geschmückten linken Rahmenpilasters und dessen Kapitells, das ein Rankenmedaillon mit einer Männerbüste ziert.

Heraldry

Wappen Zollikofer: In Gold ein blaues linkes Freiviertel; Helm: silbern; Helmdecke: golden und blau; Helmzier: ein wachsender goldgekleideter Mannsrumpf mit blauem Kopf.

Inscription

keine

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Scheibenfragment mit wenigen Sprüngen; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Vorliegendes Fragment bildet vermutlich die rechte Hälfte einer Allianzwappenscheibe. Von diesem Werk nicht mehr vorhanden wären demnach das dem Wappen Zollikofer zugeneigte Männerwappen mit dem entsprechenden Rahmenstück sowie der Bogenabschluss über den Schilden (mit Oberbild?) und die Fusszone mit der Stifterinschrift. Als Stifterin kämen Dorothea (1524–1570) oder ihre Schwester Esther Zollikofer (1533–1577), von denen beiden Allianzscheiben bekannt sind, in Frage (vgl. TG_168, TG_169). Im Vergleich mit diesen beiden, von Andreas Hör signierten Scheiben sowie dessen Allianzscheiben von 1562 (Schweizerisches Nationalmuseum, Inv. Nrn. IN 67/18–20, Schneider, 1971, Bd. 1, Nrn. 296–298), die sehr ähnliche Helmdecken, Pfeiler und Kapitelle zeigen, lässt sich auch das vorliegende Fragment diesem St. Galler Glasmaler zuweisen und um 1565 datieren.

Die Scheibe wird genannt in: Zollikofer/Fiechter-Zollikofer/Zollikofer, 1966, S. 66, Nr. 4. Kesselring-Zollikofer/Zollikofer, 2010, S. 131. Kesselring-Zollikofer, M.-H. (2017). Museum (Museumsinventar), Schlossarchiv Altenklingen, Bibl. Nr. 1097 (Transkription), S. C14, D1 (28, 31). Kesselring-Zollikofer, M.-H. (2017). Ehrenmeldung der Vergabungen an das Museum der Familie Zollikofer von Altenklingen, Schlossarchiv Altenklingen (Transkription), S. 9 (7f.).

Dating
um 1565
Period
1550 – 1577
Original Donator

Zollikofer

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Fideikommiss Zollikofer, Schloss Altenklingen

Previous Owner

Bis 1883 (?) Junker Heinrich Zollikofer, Konstanz (Geschenk von ihm ins Schloss Altenklingen)

Bibliography and Sources

Literature

Kesselring-Zollikofer, M.-H. und Zollikofer, Chr.L. (2010). Das Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen. Weinfelden: Wolfau-Druck AG.

Schneider, J. (1971). Glasgemälde. Katalog der Sammlung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich. 2 Bde. Stäfa: Th. Gut & Co.

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. und Zollikofer, K. (1966). Altenklingen. Zollikofersche Familien-Stiftung. St. Gallen: Zollikofer & Co. AG.

Image Information

Name of Image
TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_205
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2018
Copyright
© Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen

Inventory

Reference Number
TG_205
Author and Date of Entry
Rolf Hasler; Sarah Keller 2020
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes