Image Ordered

TG_185: Allianzwappenscheibe Hermann Schobinger (Schouwinger) und Katharina Zollikofer
(TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_185)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Allianzwappenscheibe Hermann Schobinger (Schouwinger) und Katharina Zollikofer

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1641
Dimensions
20.7 x 16.9 cm im Licht

Iconography

Description

Die Vollwappen Hermann Schobingers und Katharina Zollikofers stehen auf der Rollwerkkartusche mit der Stifterinschrift. Auf dem Podium hinter dieser Kartusche erhebt sich vor farblosem Grund ein auf violetten Pfeilern ruhender blauer Doppelbogen, dem drei ein rotes Gebälk tragende grüne Säulen vorgelagert sind. Über dem von einem blauen Flachbogen überhöhten Gebälk zieht sich eine Balustrade hin, und auf dem verkröpften Gebälkmittelstück befindet sich ein mit Delphinköpfen geschmückter Rollwerkaufsatz.

Iconclass Code
46A122(SCHOBINGER) · armorial bearing, heraldry (SCHOBINGER)
48A9844 · dolphin ~ ornament
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Schobinger, Hermann: In Gold auf silberner Kugel eine natürliche Turteltaube; Helm: blau mit goldenen Spangen; Helmdecke: rot und golden; Helmzier: über goldener Krone eine natürliche Turteltaube auf silberner Kugel zwischen zwei Hörnern in den Farben Rot (rechts) und Silbern (links). Wappen Zollikofer, Katharina: In Gold ein blaues linkes Freiviertel; Helm: blau mit goldenen Spangen; Helmdecke: golden und blau; Helmzier: aus goldener Krone wachsender goldgekleideter Mannsrumpf mit blauem Kopf.

Inscription

Herman Schobinger vnd Fr. / Catharina Zollikoferin Sein Ehe= / gemahel · Anno · 1641 ·

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Einige Sprünge; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas, rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff. In der Helmzier Schobinger ist das Horn aus rotem Glas aufgeschmolzen. Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer, grüner und violetter Schmelzfarbe; rückseitig die eingeritzte Brandmarke "2"; die Scheibe in moderner Rahmung gefasst.

History

Research

Hermann Schobinger (1598–1653), der Sohn des Hans und der Esther Schlumpf, heiratete 1625 Katharina Zollikofer, Tochter des Gordian und der Helena Studer. 1638 kam ihr Sohn Hermann d. J. zur Welt.

Paul Boesch wies die vorliegende Scheibe sowie die ebenfalls in Schloss Altenklingen befindliche Scheibe Georg Leonhart Zollikofer und Ursula Fels (TG_192) Hans Jakob I. Nüscheler (1583–1654) respektive seinem Sohn Hans Jakob II. (1614–1658) zu (Boesch, 1956, 26). Die beiden Scheiben sind sehr ähnlich gestaltet und entstanden wahrscheinlich in derselben Werkstatt. Zu den signierten Scheiben der Werkstatt Nüscheler (Vater und Sohn) im Schweizerischen Nationalmuseum (Schneider, 1971, Bd. 2, Nrn. 573, 574), im Schützenhaus Basel (Giesicke, 1991, Kat. Nr. 42) und in Privatbesitz Schaffhausen (Hasler, 2010, Kat.-Nr. 189) bestehen enge stilistische und kompositorische Parallelen. Dieselbe detailreich ausgeführte architektonische Rahmung, die feine Zeichnung der Helmdecken und ähnliche Gesichter finden sich in zwei Scheiben, die Hasler ebenfalls der Werkstatt Nüscheler zuwies (Museum Allerheiligen, Schaffhausen, Hasler, 2010, 265).

Die Scheibe wird genannt in: Fiechter-Zollikofer, 1920, S. 32, Nr. 7. Zollikofer/Fiechter-Zollikofer, 1925, S. 32. Boesch, 1956, S. 26. Zollikofer/Fiechter-Zollikofer/Zollikofer, 1966, S. 49, Nr. 7. Kesselring-Zollikofer/Zollikofer, 2010, S. 121. Kesselring-Zollikofer, 2017, S. C14, C20, D3, D5 (28, 31–33).

Dating
1641
Original Donator

Schobinger, Hermann (1598–1653) · Zollikofer, Katharina

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Fideikommiss Zollikofer, Schloss Altenklingen

Previous Owner

Paul Ernst Zollikofer, M. Dr. St. Tob. (aus dem Nachlass von ihm übernommen)

Bibliography and Sources

Literature

Boesch, P. (1956). Die alte Glasmalerei in St. Gallen. 96. Neujahrsblatt hrsg. vom Historischen Verein des Kantons St. Gallen. St. Gallen: H. Tschudy & Co.

Fiechter-Zollikofer, E. (1920). Beschreibung des Schlosses Altenklingen (Zollikofer'sches Familienmuseum).

Giesicke, B. (1991). Glasmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts im Schützenhaus zu Basel. Basel: Wiese Verlag.

Hasler, R. (2010). Die Schaffhauser Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Corpus Vitrearum Schweiz. Reihe Neuzeit, Bd. 5. Bern etc.: Peter Lang.

Kesselring-Zollikofer, M.-H. (2017). Museum (Museumsinventar), Schlossarchiv Altenklingen, Bibl. Nr. 1097 (Transkription).

Kesselring-Zollikofer, M.-H. und Zollikofer, Chr.L. (2010). Das Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen. Weinfelden: Wolfau-Druck AG.

Schneider, J. (1971). Glasgemälde. Katalog der Sammlung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich. 2 Bde., Stäfa o.J.: Th. Gut & Co.

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. (1925). Altenklingen. Zollikofer'sches Familien-Fideikommiss. St. Gallen: Zollikofer & Cie.

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. und Zollikofer, K. (1966). Altenklingen. Zollikofersche Familien-Stiftung. St. Gallen: Zollikofer & Co. AG.

References to Additional Images

Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Foto 13642

Image Information

Name of Image
TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_185
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2018
Copyright
© Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen

Inventory

Reference Number
TG_185
Author and Date of Entry
Rolf Hasler; Sarah Keller 2020
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes