Image Ordered

SZ_21: Wappenscheibe Rudolf Reding mit Christus im Elend
(SZ_Schwyz_HausReding_SZ_21)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Rudolf Reding mit Christus im Elend

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1585
Dimensions
32.5 x 23 cm im Licht

Iconography

Description

Unter einer giebelförmigen Arkade Christus im Elend vor gelbem Hintergrund. Zu seinen Füssen der auf einem Podest kniende, geharnischte Stifter, die Stifterinschrift und das Vollwappen Reding. Vor den Arkadenstützen Johannes der Täufer (links, Flickstück) und ein Engel (rechts). In den oberen Eckzwickeln Kreuztragung (links) und Christus am Kreuz (rechts).

Iconclass Code
11H(JOHN THE BAPTIST) · John the Baptist; possible attributes: book, reed cross, baptismal cup, honeycomb, lamb, staff
46A122(REDING VON) · armorial bearing, heraldry (REDING VON)
73D41 · carrying of the cross: Christ bearing the cross, alone or with the help of others (e.g. Simon the Cyrenian)
73D52 · Christ in agony waiting to be crucified; he is sitting on or near the cross or on a stone, 'Christus im Elend', 'Christus in der Rast'
73D641 · crucified Christ with Mary and John on either side of the cross; Holy Rood
Iconclass Keywords
Inscription

Houptmann Rudolff / Reding Ritter / Landtaman / zo Schwytz / 1585 / S. IOHANES. Pap:[tist]

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Zwei Flickstücke am linken Rand (Johannes der Täufer und das Stück darunter). Die Verbleiung erneuert.

Restaurierungen: 1905/06 Louis Hérion (1858–1934), Zürich; 1977/1979 Urs Wohlgemuth (*1946), Bettwil

Technique

Farbloses und farbiges Glas, rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff, Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Rudolf Reding (1536–1609) von Schwyz, seit 1559 verheiratet mit Elisabeth In der Halden, war 1558 Leutnant in französischen Diensten, 1562 Hauptmann eines Fähnleins Schwyzer im Regiment Fröhlich, dann im Regiment Tammann und schliesslich im Regiment Pfyffer. 1562 in der Schlacht von Dreux gegen die Hugenotten verwundet, stand aber 1567 wieder als Hauptmann im Regiment Pfyffer in französischen Diensten. 1585–1588 diente er ein weiteres Mal der französischen Krone, diesmal als Oberst und Regimentsinhaber. Reding war Parteigänger und Verfechter der französischen Interessen in der Eidgenossenschaft. Für Schwyz weilte er immer wieder als Abgeordneter an Tagsatzungen. 1584/85, 1592–1594, 1596–1598 und 1606–1608 war er Schwyzer Landammann und 1592–1609 Schwyzer Pannerherr. 1591–1595 begleitete er als Bauherr den Neubau des Rathauses in Schwyz. 1602 nahm er an der Gesandtschaft nach Paris zur Bundeserneuerung mit König Heinrich IV. teil. Er wurde 1585 von König Heinrich III. geadelt und 1594 vom Papst zum Ritter vom Goldenen Sporn geschlagen (Historisches Lexikon der Schweiz, 10/2011, S. 163). Weitere Stiftungen Rudolf Redings sind aus den Jahren um 1585 (SZ_20) und um 1600 (BE_1466) bekannt. Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei der Scheibe mit Christus im Elend um diejenige, die Reding 1585 in das 1583 erneuerte Beinhaus Muothathal gestiftet hatte. Die Hauptfigur Christi erinnert entfernt ans Titelbild mit Christus auf der Rast von Dürers Kleiner Holzschnittpassion (1511). Vermutlich entstand die Scheibe in der Innerschweiz.

Die Scheibe wird genannt in: Messikommer, 1911, Nr. 23a. Birchler, 1930, S. 599, Nr. 4, Abb. 398. Styger, 1936, S. 47. Meyer, 1978, S. 366, Nr. 4. Gwerder, 1986, Abb. S. 213. Hasler et al., 2020, S. 65, 95.

Dating
1585
Original Donator

Reding, Rudolf (1539–1609)

Previous Location
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

bis 1882 Baron Leopold Reding von Biberegg (1812–1882) · 1882–1912 Carolina Reding von Biberegg-Ramskill (1825–1912), Bournemouth · seit 1912 Reding-Haus an der Schmiedgasse, Schwyz (Erbgang Rudolf von Reding)

Bibliography and Sources

Literature

Birchler, L. (1930). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Bd. 2: Gersau, Küssnacht und Schwyz. Basel: Birkhäuser.

Gwerder, A. (1986). Das Muotathal wie es keiner kennt. Heimatkunde Muotathal und Illgau 2: Geschichtliche Zusammenhänge. Schwyz: Triner.

Hasler, R., Landolt, O., Michel, A., von Reding, N. & Tomaschett, M. (2020). Formen der Selbstrepräsentation: Die Glasscheibensammlung im Reding-Haus an der Schmiedgasse in Schwyz. Schwyzer Hefte, 112. Schwyz, Schweiz: Verlag Schwyzer Hefte.

Messikommer, H. (1911). Eingebleite Glasscheiben [im Reding-Haus an der Schmiedgasse]. 3.12.1911, Fama von Reding, Familienarchiv Haus Reding Schwyz.

Meyer, A. (1978). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Neue Ausgabe Bd. I: Der Bezirk Schwyz. I. Der Flecken Schwyz und das übrige Gemeindegebiet. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Basel: Birkhäuser Verlag.

Styger, M. (1936). Wappenbuch des Kantons Schwyz. Genf: Roto-Sadag A.-G.

References to Additional Images

Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege, EAD-19667; Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Foto 19925 (1907)

Image Information

Name of Image
SZ_Schwyz_HausReding_SZ_21
Credits
© Georg Sidler, Schwyz
Date
2019
Copyright
© Rechteinhaber

Inventory

Reference Number
SZ_21
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Michael Tomaschett 2020
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes