Image Ordered

FR_405: Wappenscheibe Pankraz Buman und Anna Maria Gottrau 1701
(FR_Privatbesitz_FR_405)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Pankraz Buman und Anna Maria Gottrau 1701

Type of Object
Artist / Producer
Bucher, Leontius · zugeschrieben
Dating
1701

Iconography

Description

Vor einer offenen, in die Tiefe fluchtenden Säulenarchitektur stehen auf marmoriertem Fliesenboden die Vollwappen des Stifterehepaares mit den ovalen, in Rollwerkkartuschen gefassten Schilden. Sie werden rechts und links von Waffentrophäen begleitet. Den oberen Bildabschluss bildet eine Balustrade, von der ein Feston mit einem Fruchtbouquet herabhängt. Am Fuss der Scheibe steht die Stifterinschrift zwischen zwei Löwenkopfpodesten.

Iconclass Code
45L311 · trophy ~ battle, war
46A122(BUMAN) · armorial bearing, heraldry (BUMAN)
46A122(GOTTRAU) · armorial bearing, heraldry (GOTTRAU)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Buman: Geviert, 1 und 4 gespalten, rechts in Blau eine silberne Pflugschar, links in Silber ein ausgerissener grüner Baum, 2 und 3 in Gold ein schwarzer Balken, belegt mit drei silbernen Rauten; Helm: silbern mit goldenen Spangen und goldener Kette; Helmdecke: rechts blau und silbern, links schwarz und golden; Helmzier: über blau-silbernem Wulst ein wachsender Mann mit blau-silberner Kopfbinde in blau-silbern gespaltenem, goldgegürtetem Wams, in den Händen die Pflugschar und den Baum des Schildbildes haltend. Wappen Gottrau: Geviert, 1 und 4 in Rot zwei goldene Pfähle, belegt mit einem goldenen Balken mit drei roten Herzen, 2 und 3 gespalten, rechts geteilt von Schwarz und Silber, links von Gold mit einem halben schwarzen Adler (im 3. Feld gewendet); Helm: silbern mit goldenen Spangen und goldener Kette; Helmdecke: rot und golden; Helmzier: über goldener Krone ein wachsender Männerrumpf in rosarotem Wams, belegt mit einem goldenen Balken mit den drei roten Herzen, im Haar eine rot-goldene Kopfbinde.

Inscription

Stifterinschrift: Hr: Pangratiu[s Baum]an des / inneren Raths ie[tziger B]urgermeister / vnd Statt Maÿor [von Frÿb]urg, Fr: / Anna Maria Got[trou S]ein / Ehgemahlin, An[no 169]1. [ergänzt].

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Mehrere Notbleie und ein winziger Sprung. Zwei Ergänzungen unten links und in der Inschrift.

Technique

Farbloses Glas. Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauen und violetten Schmelzfarben, z. T. radiert.

History

Research

Pankraz Buman wurde am 31.3.1651 in Freiburg als Sohn des Pankraz Buman (1610–1691) und der Elisabeth Fegely geboren. 1675–1691 gehörte er dem Rat der Zweihundert an, 1691–1694 dem Rat der Sechzig, bevor er 1694 in den Kleinen Rat gewählt wurde. Er amtete zudem 1699–1720 als Stadtmajor und 1700–1703 als Bürgermeister. Vor 1704 liess er sein Herrschaftshaus in Avry-sur-Matran errichten, eine einzigartige Anlage französischen Stils im Kanton Freiburg. Seit 1690 war er mit Anna Maria (Elisabeth) Gottrau verheiratet, mit der er drei Kinder hatte. Seine Frau war die Tochter Tobias Gottraus und Anna Maria Elisabeth Gottraus von Broc, die ebenfalls 1697 eine heute im Museum für Kunst und Geschichte in Freiburg befindliche Scheibe stifteten (FR_190, zu ihrer Biographie s. die Scheibenstiftung Tobias Gottraus [FR_139]. Nach der Genealogie Nicolas de Gottraus. Laut SGHCF ist Anna Maria Elisabeth einmal die Tochter Tobias Gottraus, ein andermal die Tochter Pierre Gottraus und Ursula Gadys). Pankraz Buman ist auch als Mitstifter einer Ratsherrenscheibe (FR_197) bekannt und war noch im hohen Alter politisch aktiv. Er starb am 8.4.1720. Aufgrund der Biographie des Stifters muss die Scheibe ins Jahr 1701 datiert werden. Das in der Inschrift ergänzte Datum 1691 beruht auf einem Irrtum, da Pankraz Buman erst 1699 zum Stadtmajor und 1700 zum Bürgermeister ernannt wurde. Die Inschrifttafel einer querrechteckigen Wappenscheibe Buman-Gottrau mit dem Datum 1699 muss aus dem gleichen Grund der Amtsdaten ebenfalls in späterer Zeit erneuert worden sein und ursprünglich zwischen 1700 und 1703 datieren. Sie wurde längere Zeit im Herrenhaus Wallenried aufbewahrt und befindet sich heute in Waadtländer Privatbesitz (Bergmann 2014. Bd. 2. Abb. 405.1). Der Aufbewahrungsort einer Rundscheibe des Stifterpaares aus dem Jahr 1712 konnte bislang nicht ermittelt werden (Foto im Archiv Anderes, Depositum im Vitrocentre Romont; Bergmann 2014. Bd. 2. Abb. 405.2). Alle drei nachweisbaren Stiftungen des Ehepaares wurden bei Leontius Bucher in Auftrag gegeben, wie ihre bekannten stilistischen Merkmale zeigen. Interessanterweise besitzt aber jede dieser Wappenscheiben eine andere Form und vertritt einen unterschiedlichen, durchaus geläufigen Typus der Bucher-Werkstatt.

Dating
1701
Date of Receipt
Unbekannt
Original Donator

Buman, Pankraz (1651–1720) · Gottrau, Anna Maria (1655–nach 1720)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

Die Scheibe befindet sich seit längerer Zeit in Familienbesitz. Sie wurde zuvor im Herrenhaus de Gottrau in Léchelles aufbewahrt.

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 405.

Vgl.

Amman, Généalogies (Staatsarchiv Freiburg) fol. 7. (Buman).

Gottrau, Nicolas de. Histoire généalogique de la famille de Gottrau. Genève (in Vorbereitung).

Diesbach de Belleroche, Benoît. Site génealogique et héraldique du canton de Fribourg: les familles du canton de Fribourg (SGHCF) URL: http://www.diesbach.com/sghcf/index/html (Buman, Gottrau am 3.4.2014).

Image Information

Name of Image
FR_Privatbesitz_FR_405
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann)
Date
2013
Copyright
© Rechteinhaber

Inventory

Reference Number
FR_405
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions