Image Ordered

FR_131: Standesscheibe Freiburg um 1650
(FR_Freiburg_MAHF_FR_131)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Standesscheibe Freiburg um 1650

Type of Object
Artist / Producer
Hermann, Jost · zugeschrieben
Dating
Um 1650

Iconography

Description

In einem ovalen Lorbeerkranz dienen zwei bleckende Löwen als Schildhalter der Wappenpyramide. Sie halten über einem Podest stehend die Krone über dem Reichswappen und präsentieren Reichsschwert und Reichsapfel. Während die Körper symmetrisch angeordnet sind, dreht der linke im Dreiviertelprofil den Kopf zum Betrachter, der rechte hingegen bleibt im Profil dargestellt. In den Lorbeerkranz ragt eine über Puttenköpfen stehende Arkade hinein, in der die Muttergottes auf der Mondsichel dargestellt ist. Gekleidet in ein weisses Gewand und einen blauen Mantel hält sie das Zepter in beiden Händen. In den Zwickelarkaden stehen die Stadtheiligen: links der hl. Nikolaus (ergänzt), als Bischof gekleidet, Pedum und drei Kugeln auf dem Buch haltend, rechts die hl. Katharina, in den Händen Schwert und Palme führend, das zerbrochene Rad zu ihren Füssen. In den unteren Zwickeln rahmen zwei blaugekleidete Engel mit den spitzovalen Wappentartschen der Stadt und des Standes die ergänzte Inschrift.

Iconclass Code
11F232 · 'Immaculata', 'Purisima': Mary, usually standing on a crescent moon, descending from heaven, exempt from original sin (sometimes trampling serpent)
11G · angels
11H(NICHOLAS) · the bishop Nicholas of Myra (or Bari); possible attributes: anchor, boat, three golden balls (on a book), three purses, three children in a tub, three maidens
11HH(CATHERINE) · the virgin martyr Catherine of Alexandria; possible attributes: book, crown, emperor Maxentius, palm-branch, ring, sword, wheel
25F23(LION) · beasts of prey, predatory animals: lion
44A1 · coat of arms (as symbol of the state, etc.)
44B191 · crown (symbol of sovereignty)
44B193 · orb (symbol of sovereignty; sphere with cross on top)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Freiburg: Geteilt von Schwarz und Silber. Wappen Reich: In Gold ein goldbewehrter und goldnimbierter schwarzer Doppeladler. Wappen Freiburg: In Schwarz drei gezinnte silberne Türme, nach links niedriger werdend, darunter die Saaneschlaufe.

Inscription

Stifterinschrift (ergänzt): Die Löbliche / Statt Frÿburg.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Zahlreiche Notbleie. Teile der Rahmung und Inschrift ergänzt. Rechter Engel möglicherweise aus einer ähnlichen Scheibe eingeflickt, oder wenig später restauriert. Er weist neben einer anderen Brandmarke auch eine weichere Zeichnung auf.

Technique

Nur farblose Gläser. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb, jeweils in verschiedenen Farbstufen, sowie blauen Schmelzfarben. Brandmarke: x. Rechter Engel mit Brandmarke: 6.

History

Research

Das Fragment einer gleich komponierten, aber unvollständig erhaltenen Scheibe, die sich im Besitz der Burgergemeinde befindet, ist 1647 datiert (FR_228) und gibt damit Anhaltspunkte für die zeitliche Einordnung des vorliegenden Glasgemäldes. 1647 bis 1650 arbeiteten nur Jost Hermann und der Bieler Glasmaler Hans Heinrich Laubscher als Glasmaler für die Stadtbehörden. Aus stilistischen Gründen ist die Scheibe dem Freiburger Meister Jost Hermann zuzuschreiben.

Dating
Um 1650
Period
1640 – 1660
Date of Receipt
1899/1900
Original Donator

Freiburg, Stand

Donator / Vendor

Antiquar Rodolphe Grumser, Freiburg (?)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

1899/1900 von Rodolphe Grumser, Antiquar in Freiburg, erworben (?).

Inventory Number
MAHF 3501

Bibliography and Sources

Literature

P[eissard], N[icolas]. Catalogue des vitraux armoriés exposés dans les galeries. Fribourg 1927. S. 9 (15me fenêtre).

Boesch, Paul. Zur Geschichte der Freiburger Glasmalerei. In: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 13, 1952. S. 115 (um 1660).

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 131.

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_131
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_131
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Standesscheibe Freiburg um 1650
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions