Image Ordered

BS_7: Jesus als Kinderfreund
(BS_Basel_Antoniuskirche_BS_7)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Jesus als Kinderfreund

Type of Object
Artist / Producer
Studio
Dating
1929
Dimensions
1380 x 480 cm; 330 x 235 cm (Figurenfeld)

Iconography

Description

Die figürlichen Felder zeigen Jesus als Kinderfreund. Jesus sitzt auf der rechten Seite und streckt seinen rechten Arm den Kindern entgegen. Vor ihm stehen drei Kinder und eine Frau. Die Szene ist von einer dünnen weissen Bordüre umrahmt. Die ornamentale Rahmenverglasung (7/8 der Gesamtfläche) zeigt eine geometrische Komposition aus mehrheitlich blauen und weissen Gläsern, in die einige rosa, violette und gelbe Farbtupfen Rhythmus hineinbringen.

Iconclass Code
11H(ANTONY OF PADUA) · the Franciscan monk Antony of Padua; possible attributes: ass, book, crucifix, flowered cross, flaming heart, infant Christ (on book), lily
Iconclass Keywords
Inscription

ZUM ANDENKEN / an PRAELAT / und PFARRER / CONSTANTIN / WEBER / d.d. 1927 (unten links der figürlichen Felder)

Signature

OTTO / STAIGER / 1929 (unten rechts der figürlichen Felder) LIPPS, SMITH GLASMALEREI / EICHIN (unten links der figürlichen Felder)

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Alle Fenster der Antoniuskirche wurden anlässlich der globalen Renovationsarbeiten des Baues, die zwischen 1981 und 1991 stattfanden, ausgebaut und gereinigt. Die Verbleiung wurde vollkommen ersetzt, weil sie viele Risse vorwies; gesprungene Gläser wurden geklebt; ursprüngliche Korrekturen in Ölfarbe wurden, wenn nötig, mit Paraloid gefestigt (Christ, 1991, S. 130). Die Namen Lipps, Smith und Glasmalerei Eichin, die unten links der figürlichen Felder stehen, verweisen höchstwahrscheinlich auf die Glasmaler, die einmal bei diesem Fenster Restaurierungsarbeiten durchgeführt haben.

Technique

Bleiverglasung, Antikglas, Schwarzlot. Ursprüngliche Korrekturen mit Ölfarben (Christ, 1991, S. 130).

History

Research

Das Fenster befindet sich auf der Epistelseite der Kirche (Ostwand, gegen die Kannenfeldstrasse) und ist das erste rechts vom Eingang. Ihm gegenüber ist an der Westwand die Darstellung des Bambino Gesu von Hans Stocker angebracht. Die figürlichen Felder stellen Jesus als Kinderfreund nach Matthäus 19:14 dar: "Lasset die Kindlein zu mir kommen". Das Fenster wurde zum Andenken an Constantin Weber (1848-1927) gestiftet. Constantin Weber, zwischen 1890 und 1927 Pfarrer von St. Marien und im Jahr 1927 Dekan für das Gebiet des Kantons Basel-Stadt, hatte am 11. Oktober 1925 die Grundsteinlegung durchgeführt und am 20. Februar 1927 die Kirche eingesegnet (Christ, 1991, S. 8, 9 und 15).

Dating
1929
Place of Manufacture
Owner

Römisch-katholische Pfarrei St. Anton, Basel

Bibliography and Sources

Literature

Christ, D., Doppler, T., Ganter, T., Huber, D., Ristic, V., Strebel, E. & Wyss, A. (1991). Die Antoniuskirche in Basel. Basel: Birkhäuser Verlag.

Image Information

Name of Image
BS_Basel_Antoniuskirche_BS_7
Credits
© Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt (Foto: Erik Schmidt, Basel)
Date
1988
Copyright
© Rechteinhaber; © Römische Katholische Kirche Basel-Stadt und Pfarrei St. Anton

Inventory

Reference Number
BS_7
Author and Date of Entry
Astrid Kaiser 2017
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions