Image Ordered

BE_1580: Bildscheibe Peter Furer (Furrer, Fuhrer) und Magdalena (Madlen) Ambühl sowie Peter Neyger und Rosina Ambühl mit Urteil Salomos
(BE_Bern_BHM_400)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bildscheibe Peter Furer (Furrer, Fuhrer) und Magdalena (Madlen) Ambühl sowie Peter Neyger und Rosina Ambühl mit Urteil Salomos

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1648
Dimensions
31.3 x 20.3 cm im Licht

Iconography

Description

Im zentralen, von einem Blatt- und Fruchtkranz umfassten Ovalbild ist das Urteil König Salomos dargestellt (1 Kg 3, 16–28). Vor dem Thron des Herrschers knien die beiden um das lebende Kind streitenden Frauen. Unter den anwesenden Beobachtern und Höflingen zieht ein gerüsteter Leibdiener bereits das Schwert aus der Scheide, um das Urteil zu vollstrecken. Zu Seiten der oberen Schrifttafel mit der Bildlegende sitzen auf dem Kranz links die Gerechtigkeit (Justitia) in blauem Gewand und violettem Rock sowie rechts die Klugheit (Prudentia) in gelber Kleidung. Zwei weitere in blaue Gewänder gehüllte Tugendgestalten sitzen in den unteren Bildecken. Es handelt sich um die Liebe (Caritas) mit zwei spielenden Kindern (links) sowie die Geduld (Patientia) mit einem Schaf auf dem Schoss (rechts). Zwischen ihnen prangt das von einem Engel gehaltene Stifterwappen mit gespaltenem Schild in einem ovalen Lorbeerkranz, dessen oberer Teil durch das randständige Band mit der Stifterinschrift überdeckt wird.

Iconclass Code
11G · angels
11M33 · Charity, 'Caritas'; 'Carità' (Ripa) ~ one of the Three Theological Virtues
11M41 · Prudence, 'Prudentia'; 'Prudenza' (Ripa) ~ one of the Four Cardinal Virtues
11M44 · Justice, 'Justitia'; 'Giustitia divina' (Ripa) ~ one of the Four Cardinal Virtues
46A122 · armorial bearing, heraldry
5(+11) · Abstract Ideas and Concepts (+ abstract concept represented by female figure)
54A44(+11) · Patience; 'Patienza' (Ripa) (+ abstract concept represented by female figure)
71I325 · Solomon gives verdict; he commands a soldier to divide the living child in two
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Peter Furer (Furrer, Fuhrer), Peter Neyger

Inscription

Hr Petter Furer, der Zÿt Landtsvener und Madle Ambül / Petter Neÿger, Landtseckelmeÿster vnd Rosÿna am / bül ehegmahle 1648. Vm zweÿ kindt handt / zwo eÿn Strÿt, Das todt / wil keins das Läbendt / beidt Salomon das lä= / bendt theile hies Das mů= / tter härtz sich mercken / lies.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Eine neue Ergänzung oben im rechten Eckstück; Lochfrass; geklebte Sprünge; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Peter Furer (Fuhrer, Furrer) "promovierte" am 22. Juni 1640 zum Schreiber, d. h. Landschreiber zu Hasle (Oberhasli). 1644 schlug man ihn zum Landsvenner vor, nach Ablauf der Amtsdauer trat er 1648 zurück. Am 26. Juni 1658 wurde Peter Furer zum Landammann von Hasle gewählt, er starb jedoch gut ein Jahr später, am 15. Dezember 1659 (Brief von Hans Wandfluh vom 11.8.1967 an Heinz Matile mit biografischen Angaben zum Scheibenstifter [Inv.-Register Scheiben, BHM Bern]). Über seine Ehefrau Magdalena Ambühl und das zweite verwandte Stifterpaar Peter Neyger und Rosina Ambühl ist bislang nichts Weiteres bekannt. Die Scheibe muss aus dem gleichen Zusammenhang stammen wie die Scheibe des Ehepaars Peter Ammacher und Maria Poss von 1648 im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 399), die über gleichem Wege in die Sammlung gelangte. Bei beiden Werken sind die Tugenden der Gerechtigkeit und Klugheit analog gestaltet. Dahinter stecken vermutlich Entwürfe aus der Werkstatt Christoph Murers. Beide Scheiben lassen sich keinem bestimmten Glasmaler mit Sicherheit zuschreiben. Sie weisen zwar stilistische Parallelen zu Arbeiten Hans Ulrich II. Fischs (vgl. dessen signierte Scheibe Müller von 1647, BHM Bern, Inv. 20807) und Matthias Zwirns auf (vgl. die Scheibe Hans Rudolf Diesbachs von 1649, BHM Bern, Inv. 4359), unterscheiden sich von ihnen aber vor allem im Schriftcharakter stark. Der Glasmaler Hans Ulrich I. Fisch dagegen, dem die Scheiben stilistisch am nächsten kommen, war nach bestehender Forschung schon im Dezember 1647 verstorben (Merz 1894, S. 25). Im Stil ist den Scheiben Ammacher bzw. Furer/Neyger ebenfalls diejenige Kaspar Schilds und Benedikt Applanalps sowie ihrer Frauen von 1649 im Schweizerischen Nationalmuseum in Zürich verwandt (Inv. LM 50578, Jahresbericht SLM Zürich 1972, S. 77, Abb. 73). Letzere entstammt dem gleichen Stiftungskreis – das Stifterehepaar wohnte am Brünig und die Männer arbeiteten in Brienz – und muss vom gleichen Glasmaler geschaffen worden sein, der unter dem Einfluss Fischs und Zwirns arbeitete.

Dating
1648
Original Donator

Furer (Furrer, Fuhrer), Peter († 1659) · Ambühl, Magdalena · Neyger, Peter · Ambühl, Rosina

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Vor/seit 1882 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Herr von May-von Werdt (Geschenk von ihm an das BHM Bern)

Inventory Number
BHM 400

Bibliography and Sources

Literature

Katalog der Sammlungen des historischen Museums in Bern, Bern 1882, S. 55.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1884 (2. Aufl.), S. 54.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 48.

Franz Thormann, Die Glasgemälde im Historischen Museum Bern, Separatdruck aus den Blättern für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, Bern 1909, S. 11.

Vgl.

Walther Merz, Hans Ulrich Fisch. Ein Beitrag zur Kunstgeschichte des Aargaus, Aarau 1894.

Jahresbericht Schweizerisches Landesmuseum Zürich 81/1972, Zürich 1973.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9094 (Matthias Zwirn)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_400
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1580
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions