Image Ordered

BE_1521: Wappenscheibe Hans (Johannes) und Georg von Büren
(BE_Bern_BHM_46616)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Hans (Johannes) und Georg von Büren

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1598
Dimensions
40.1 x 29.9 cm im Licht

Iconography

Description

Über der von zwei Putten mit Hunden flankierten, die Stifternamen enthaltenden Rollwerkkartusche befinden sich die beiden Vollwappen des Hans (Johann) und Georg von Büren. Seitlich gerahmt werden sie von zwei kolossalen stahlblauen Säulen, hinter denen sich vor gelbem Grund zwei rote Pfeiler erheben. Das darüber verlaufende violette Gebälk ruht zusätzlich auf einem grünen Mittelpfeiler, der mit ihm durch eine rote, löwenmaskenverzierte Rollwerkkartusche verbunden ist. Das Oberbild zeigt den thronenden König Salomon beim Empfang der Königin von Saba, die, um seine vielgerühmte Weisheit zu prüfen, ihm zwei Rätsel aufgibt. Einerseits soll er natürliche Blumen von künstlichen unterscheiden, andererseits bei zwei gleich gekleideten Kindern erkennen, welchen Geschlechtes sie seien. Das Blumenrätsel weiss er zu lösen, indem er Bienen ausschwärmen lässt, die sich auf die echten Blumen setzen. Um die Geschlechter der beiden Kinder zu bestimmen, heisst er diese Äpfel vom Boden auflesen. Das Mädchen bückt sich und nimmt sie in seinen Schoss auf. An dieser ausgesprochen weiblichen Art wird es von Salomon erkannt (dazu Schneider 1960, S. 150).

Iconclass Code
34B11 · dog
46A122 · armorial bearing, heraldry
71I332 · the queen of Sheba before Solomon, testing him with questions
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Hans (Johann), Georg von Büren

Inscription

Hr. Hans von Büren der Zÿtt / Venner vnd des Rhats der Statt Bern / An. 1587 vndt Hr. Görg von Büren / Kilchmeÿer von Bůrgeren 1598.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Mehrere neue Ergänzungen; ein Sprung durch die Inschrift und einige Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer, grüner und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Die Darstellung des Blumenrätsels mit dem Bienenstock wurde hier aufgrund der drei im Stifterwappen vorhandenen Bienenstöcke gewählt. Johannes von Büren (1567–1622) war Venner und Vogt zu Fraubrunnen. 1588 heiratete er Ursula Wurstemberger, 1595 in zweiter Ehe Susanna Wyss und 1605 in dritter Barbara Wyttenbach (HBLS 2/1924, S. 403; Kessel 2015). Sein Bruder Georg von Büren (1568–1613) war Kirchmeyer und Vogt zu Gottstatt. Er ehelichte 1591 Margaretha Meyer (Kessel 2015). Die Scheibe wurde 1598 sehr wahrscheinlich zusammen mit der Von-Büren-Scheibe gestiftet, die sich heute im Bernischen Historischen Museum befindet (BHM Bern, Inv. 46615). Da die Inschrift der Letzteren ergänzt ist, bleibt unklar, auf welche Mitglieder der Familie sich die beiden darauf dargestellten Von-Büren-Wappen beziehen. Möglicherweise stammen die zwei betreffenden, wohl von derselben Hand ausgeführten Scheiben aus einem ehemals umfangreicheren Familienzyklus. Wer sich hinter dieser Hand verbirgt, muss beim gegenwärtigen Kenntnisstand offen bleiben.

Dating
1598
Original Donator

Büren, Hans (Johann) von (1567–1623) · Büren, Georg von (1568–1613)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1985 Bernisches Historisches Museum

Inventory Number
BHM 46616

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht Bernisches Historisches Museum 1985, Bern 1986, S. 24, Abb. S. 38 (1598 datiert).

Vgl.

Jenny Schneider, Die Weiberlisten, in: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 20/1960, S. 147–157.

P. Kessel, Berner Geschlechter, 2015 [URL: http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F8104&main_person=I19212; http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F16958&main_person=I52232; 02.11.2015].

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_46616
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1521
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions