Image Ordered

BE_1487: Stadtscheibe Brugg
(BE_Bern_BHM_1896)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Stadtscheibe Brugg

Type of Object
Artist / Producer
Bickhart, Abraham · zugeschr.
Dating
1568
Dimensions
41.2 x 29 cm im Licht

Iconography

Description

Die beiden einander in heraldischer Höflichkeit zugeneigten Brugger Stadtwappen sind am unteren Scheibenrand vor den blauen, aus Rollwerk gebildeten Sockel gesetzt. Dahinter stehen vor rotem Schablonendamast der Brugger Venner und ein Halbartier. Der vollbärtige Bannerträger ist in einen prachtvoll ziselierten silbernen Vollharnisch gehüllt und wie sein Kollege mit Schwert und Schweizerdolch bewaffnet. Dieser trägt ein geschlitztes Hemd und geschlitzte Hosen in den Farben Schwarz, Weiss und Gelb, ein kurzärmeliges schwarzes Wams und ein Federbarett. Die Rahmenarkade besteht aus zwei gelb geränderten Pfeilern und einem eingezogenen gelben Bogen. Das Oberbild zeigt links Barak vor Jahels Zelt, wo der von dieser mit dem Hammer erschlagene Sisera liegt (Ri 4, 17–21), sowie rechts Simson mit den Stadttoren von Gaza (Ri 16, 3).

Iconclass Code
44A311 · standard-bearer, flag-bearer
45C14(HALBERD) · helved weapons, polearms (for striking, hacking, thrusting): halberd
46A122 · armorial bearing, heraldry
71F1545 · Barak comes to Jael's tent; she shows him Sisera's body
71F3631 · Samson carries the doors on his shoulders to the top of a hill near Hebron
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Brugg

Inscription

1568.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit vorderseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot.

History

Research

Die Szenen im Oberbild, links Barak vor Jahels Zelt und rechts Simson mit den Stadttoren von Gaza, beruhen auf den entsprechenden Holzschnitten von Virgil Solis "Figuren des Alten und Neuen Testaments" (vgl. Banholzer 1968). Die Brugger Stadtscheibe besitzt stilistische Parallelen zu den von Abraham Bickhart signierten und 1568 datierten Scheiben mit den Wappen Manuel und Zehender im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 11187, 22445, 22446). Sie dürfte somit ebenfalls von diesem Berner Glasmaler stammen. Die Zuschreibung an Jakob Brunner (Stettler/Maurer 1953; Banholzer 1568), der 1586 eine Scheibe für die Stadt Brugg schuf und signierte (Boesch 1955, Abb. 45), ist aufgrund mangelnder Übereinstimmungen abzulehnen.

Dating
1568
Original Donator

Brugg, Stadt

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1894 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Sammlung Vincent, Konstanz. – Bis 1894 Kunstmuseum Bern

Inventory Number
BHM 1896

Bibliography and Sources

Literature

Johann Rudolf Rahn, Die Schweizerischen Glasgemälde in der Vincent'schen Sammlung in Constanz, Leipzig 1890 (Mittheilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich, Bd. XXII, Heft 6), Kat.-Nr. 142.

Katalog der reichhaltigen Kunst-Sammlung der Herren C. und P. N. Vincent in Konstanz am Bodensee, Versteigerung zu Konstanz, den 10. September 1891, Auktionskatalog J. M. Heberle, Köln 1891, Nr. 134, Abb. 134.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 127 (aus Slg. Vincent).

Franz Thormann/Wolfgang Friedrich von Mülinen, Die Glasgemälde der bernischen Kirchen, Bern o. J. [1896], S. 37.

Franz Thormann, Die Glasgemälde im Historischen Museum Bern, Separatdruck aus den Blättern für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, Bern 1909, S. 7.

Michael Stettler/Emil Maurer, Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau, Bd. II: Die Bezirke Lenzburg und Brugg, Basel 1953, S. 338, Abb. 326 (vielleicht Jakob Brunner oder Werkstatt Abraham Bickhart).

Max Banholzer, Jakob Brunner. Glasmaler und Sternenwirt 1546–1589, in: Brugger Neujahrsblätter 78/1968, S. 10 (Jakob Brunner oder Abraham Bickhart oder anderer Berner Glasmaler).

Vgl.

Paul Boesch, Die Schweizer Glasmalerei, Basel 1955.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9197 (Peter Balduin, Zofingen)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_1896
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1487
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions