Image Ordered

BE_6799: Bildscheibe Michael Imhof (Im Hof) mit Davids Tanz vor der Bundeslade und dem toten Ussa
(BE_Burgdorf_Schlossmuseum_4.386)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bildscheibe Michael Imhof (Im Hof) mit Davids Tanz vor der Bundeslade und dem toten Ussa

Type of Object
Artist / Producer
Kupferschmid, Bendicht · Werkstatt, zugeschr.
Kupferschmid, Heinrich · Werkstatt, zugeschr.
Kupferschmid, Samuel · Werkstatt, zugeschr.
Dating
1662
Dimensions
30.4 x 19.5 cm im Licht

Iconography

Description

Das Hauptbild widmet sich dem Vorfall, der David und seinem Volk widerfuhr, als sie die von Ochsen gezogene Bundeslade tanzend und singend nach Jerusalem überführten. Wie in der Bildlegende geschildert, drohte diese dabei vom Wagen zu kippen, was Ussa, den Gefährten Davids, veranlasste, nach ihr zu greifen. Die Folge dieses Frevels hält das Bild fest, indem es Ussa, vom erzürnten Gott seines Lebens beraubt, neben der Lade leblos am Boden liegend zeigt (2 Sam, 6, 1–19). Bei dieser Szene handelt es sich um eine spiegelbildliche Wiedergabe des Kupferstichs aus Matthäus Merians Bilderbibel. Gerahmt wird die Darstellung von einer Arkade aus Doppelstützen und einem roten Flachbogen. An dessen Scheitel ist die Legende in einer von zwei Putten gehaltenen gelben Rollwerkkartusche angebracht. Der Name Michael Imhofs befindet sich in einer weiteren solchen Kartusche unten am Podium. Diesem zentral aufgesetzt war ursprünglich das vermutlich oval umkränzte Stifterwappen, an dessen Stelle sich heute ein altes Flickstück befindet. Dieses zeigt einen Mann am Tisch sitzenden Amtsmann beim Zählen von Münzen.

Iconclass Code
71H623 · when the oxen stumble before the cart with the ark, Uzzah tries to support the ark and falls down dead
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Inscription

Mich= el Jm / Hoof des Rats der / Statt Bůrg dorff vnd der / Zÿtt Vogt Zů Lotzwÿl / 16 62. Da die Lade des Bůndts sich neigt / als wolt sie fallen Streckt Vsa aus / sein hand will sie heben vnd halten / Vmb dis[en] frevel er seins Lebene wirt / ber[au]bt. [E]in Jeder thüe was im / befohlen vnd e[r] Laubt. / 2 Samu: 6.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Im Zentrum der unteren Schrifttafel ein altes Flickstück; Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Michael Imhof (1619–1691), der Sohn des Johannes und der Barbara Stähli, übte den Notarberuf aus. In Burgdorf durchlief er nach seiner 1656 erfolgten Wahl in den Rat eine Ämterkarriere. So diente er seiner Stadt als Grossweibel, Burgermeister (1664/67), Vogt zu Grasswil und zu Lotzwil sowie als Klosterschaffner (seit 1682). Verheiratet war er seit 1643 mit Ursula Stähli. Im Schlossmuseum Burgdorf befinden sich von ihm zwei Scheiben aus den Jahren 1662 (Inv. 4.386) und 1682 (Inv. 4.275). Die andere im Schlossmuseum Burgdorf erhaltene Scheibe Imhofs gab dieser 1682 beim Burgdorfer Glasmaler Samuel Schwarzwald (1653–1717) in Auftrag. Vieles spricht dafür, dass er auch sein 20 Jahre älteres Glasgemälde in einer heimischen Werkstatt ausführen liess. In den 1660er Jahren war dort diejenige der Kupferschmid aktiv. Die 1666 von Bendicht Kupferschmid für die Kirche Seeberg geschaffene Bildscheibe der Stadt Wangen lässt sich stilistisch denn auch ohne weiteres Imhofs Stiftung anschliessen. Ob Bendicht Kupferschmid (1633–1673) der (alleinige) Schöpfer von Imhofs Scheibe war, lässt sich allerdings nicht schlüssig beantworten, kommen dafür doch auch seine beiden ebenfalls als Glasmaler arbeitenden, in ihrem Schaffen bislang nicht näher fassbaren Onkel in Frage, das heisst Heinrich (1623–1689) und Samuel (1627–1688) Kupferschmid.

Dating
1662
Original Donator

Imhof, Michael (1619–1691), Vogt Lotzwil

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit ca. 1895 Rittersaalverein, Burgdorf (Ankauf)

Previous Owner

Bis ca. 1895 Architekt Eduard von Rodt, Bern

Inventory Number
Inv. 4.386

Bibliography and Sources

Literature

Karl Stettler u. a., Die Kirchgemeinde Lotzwil. Bilder aus ihrer Geschichte, Lotzwil 1983, Abb. 7.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 8157, 8158 (Werkstatt Kupferschmied, Burgdorf)

Model

Kupferstich des Matthäus Merian des Älteren aus der Bilderbibel = Icones Biblicae/Biblische Figuren, Frankfurt a.M. Erste vollständige Exemplare ab 1627.

Image Information

Name of Image
BE_Burgdorf_Schlossmuseum_4.386
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2015
Copyright
© Rittersaalverein Schlossmuseum Burgdorf

Inventory

Reference Number
BE_6799
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions