Nom

NMB Nouveau Musée Bienne / Neues Museum Biel

Adresse
Seevorstadt 52
2501 Biel/Bienne
Hiérarchie géographique
Coordonnées (WGS 84)
Auteur et date de la notice
Beni Muhl 2016
Informations sur le bâtiment / l'institution
Das NMB Neues Museum Biel ist 2012 aus dem Zusammenschluss der Museen Schwab und Neuhaus entstanden und wird als ein Mehrspartenhaus für Geschichte, Kunst und Archäologie geführt. Das Museum Schwab (1873–2011) wurde von der Stadt Biel aus Anlass der Schenkung des Bieler Pfahlbauforschers und Sammlers Friedrich Schwab (1803–1896) nach den Plänen von Friedrich Ludwig von Rütte (1829–1903) errichtet. Rütte sah für den Museumsbau eine Rotunde in Anlehnung an die alte Nationalbibliothek in Paris vor. Die Sammlung des Museums umfasste unter anderem archäologische Fundstücke und Waffen. Anfänglich ein Mehrspartenhaus, wurde das Museum nach Umbau und Reorganisation von 1947 ein reines Archäologiemuseum. Das Museum Neuhaus (1985–2011) nutzte die früheren Hauptgebäude der ehemaligen Indienne-Manufaktur Verdan-Neuhaus (1747–1842). Dora Neuhaus (1889–1975), die letzte Besitzerin der Liegenschaft, vermachte diese einem zu gründenden Museum. 1983 wurde das «Musée Robert» im Obergeschoss des Westflügels eröffnet. 1985 öffnete das «Museum Neuhaus» in der restaurierten Frabrikantenwohnung im zweiten Stock. Von 1992–1995 wurde die Häuserzeile an der Schüsspromenade/Seevorstadt zu einem Mehrspartenmuseum umgebaut. Das vergrösserte Museum Neuhaus nahm 1995 seinen Betrieb auf.
Bibliographie
3 Objets
Titre

Artiste
Atelier
Datation
Type d'objet
Lieu
Version 0.9.8.1