Nom

Bucher, David

Dates de naissance et de décès
Sursee 1.2.1624 – 27.10.1695
Auteur et date de la notice
Uta Bergmann 2017
Données biographiques
Über die privaten Verhältnisse des Surseer Glasmalers David Bucher ist ausser den Lebensdaten nicht viel bekannt. Er war mit Barbara Düfel, wohl einem Mitglied der Surseer Bildhauerfamilie Tüfel, verheiratet. Unter seinen Söhnen ergriffen zwei ebenfalls den Beruf des Glasmalers: Hans Jakob (tätig um 1670–1707) und Leontius Bucher (*1653), der in Freiburg sein Einkommen suchte und dort zwischen 1679 und 1711 nachweisbar ist. David Bucher gehörte der Luzerner Lukasbruderschaft an. Anhand des Baurodels der zwischen 1677 und 1678 neu errichteten Kirche zu Neudorf lassen sich die dorthin gestifteten 18 Wappenscheiben dem Surseer Glasmaler David Bucher gesichert zuweisen. Auf Farbgläser verzichtend, zeichnen sie sich durch eine eindrückliche Schmelzfarbentechnik aus. Als Stifter traten neben dem Stand Luzern, das Stift Beromünster mit seinem Propst und den einzelnen Chorherren auf. Anhand dieser Wappenscheiben werden David Bucher wenige weitere Arbeiten zugeschrieben.
Bibliographie
Lehmann, H. (1940). Geschichte der Luzerner Glasmalerei von den Anfängen bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts. Luzern: Keller & Co. AG. S. 215–217
Bergmann, U. (2014). Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Bern: Peter Lang. S. 236
1 Objet
Titre

Artiste
Atelier
Datation
Type d'objet
Lieu

Bildscheibe des Konvents Hauterive 1673: Wundersame Brotvermehrung

1673
Vitrail
Abbaye d'Hauterive, Posieux
Version 0.9.8.1