Nom

Bucher, Hans Peter

Dates de naissance et de décès
Freiburg 25.2.1685 – 18.6.1754?
Auteur et date de la notice
Patricia Sulser 2016
Données biographiques
Hans Peter Bucher wurde am 25.2.1686 als Sohn des Glasmalers Leontius Bucher und der Catharina Heiden in Freiburg getauft. Er wurde in der Lukasbruderschaft als Maler aufgenommen. Erst im April des Jahres 1714 wird eine Lehre Hans Peters in der Glasmalereikunst erwähnt, als er den Rat um finanzielle Hilfe bittet. Diese wurde ihm verwehrt und trotzdem muss er seine Lehre zu Ende gebracht haben, denn fünf Jahre später wird er in den Quellen als Glasmaler bezeichnet. Er wollte wohl unbedingt in die Fußstapfen des Vaters Leontius treten und hat nach dessen Tod dessen Aufgaben übernommen. In seinem Werk lässt sich sehr stark der Einfluss des Vaters ausmachen, aber auch das Bemühen um einen eigenen Stil und der Wille, Außergewöhnliches zu leisten. Nichtsdestotrotz zeigen seine erhaltenen Scheiben einen deutlichen Leistungsabfall im Vergleich zum Vater. Im Laufe seiner Glasmalerkarriere, die mehr als schwierig verlief, fertigte er ein paar wenige Scheiben für die Stadt und einige für private Auftraggeber. Doch der Glasmaler war weniger durch seine Arbeiten als durch sein schlechtes Benehmen aktenkundig. Er schien dem Weinkonsum zugetan gewesen zu sein und fiel im öffentlichen Leben unangenehm auf, da er zu den Krawallmachern gehörte. Das 18. Jahrhundert war das Jahrhundert des Niederganges der Glasmalerei, was sich besonders im Schicksal Hans Peter Buchers widerspiegelt. Es gab immer weniger Aufträge und im Jahre 1726 musste er die Freiburger Obrigkeit um finanzielle Hilfe bitten. Es wurden ihm Kleider zugesprochen. Armut und Hunger trieben den Glasmaler Bucher jedoch ein Jahr später in die Kriminalität. Er bestahl Bürger und Kirchen und verkaufte das Diebesgut in Bern. Nach einem Verhör wurde er am 4.6.1727 vom Rat aus Stadt und Land verwiesen. Ende des Jahres lag er allerdings im Spital von Freiburg und die Obrigkeit erlaubte seinen Verbleib dort bis zu seiner Genesung. Von seinem weiteren Lebenslauf ist nichts bekannt. Möglicherweise handelt es sich aber mit dem Glasmaler Bucher, der am 18.6.1754 in Freiburg verstarb und beim Spital beigesetzt wurde um Hans Peter Bucher. (Bergmann, 2014, S.233-235).
Bibliographie
Bergmann, U. (2014). Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Bern: Peter Lang. S. 233 – 235
16 Objets
Titre

Artiste
Atelier
Datation
Type d'objet
Lieu

Wappenscheibe des Pfarrers Claude Sottas 1724

1724
Vitrail
Eglise St-Jean-l'Evangéliste, Vuisternens-en-Ogoz

Wappenscheibe des Chorherren Anton von Alt um 1720

Um 1720
Vitrail
Propriété privée · Privatsammlung · Private property

Wappenscheibe Emmanuel Joseph Silvester Von der Weid und Maria Theresia Candid Fegely 1723

1723
Vitrail
Propriété privée · Privatsammlung · Private property

Wappenscheibe Niklaus Von der Weid und Maria Ursula Eleonora Alt 1723

1723
Vitrail
Propriété privée · Privatsammlung · Private property

Wappenscheibe Franz Ignaz Buman und Marie Anne Jeanne Von der Weid 1723

1723
Vitrail
Propriété privée · Privatsammlung · Private property
Version 0.9.8.1