Image Ordered

PSV_2163: Vögel in einem Park
(FR_Romont_VMR_PSV_2163)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Vögel in einem Park

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1757
Dimensions
37 x 4 cm (im Licht); 57.5 x 58 cm (mit Rahmen)

Iconography

Description

Dieses Hinterglasbild stellt eine Parklandschaft mit einem Brunnen dar, der aus zwei übereinanderstehenden Wasserschalen besteht. Das Wasser entspringt den Nasenmündungen eines Delphins. Um den Brunnen halten sich verschiedene Tiere auf: ein Truthahn, ein Pfau, ein Taubenpaar und zwei Hasen. Vier Enten schwimmen im unteren Wasserbecken. Im Hintergrund erkennt man verschiedene Baumarten und eine Steinmauer. Rückseitig mit Bleistift bezeichnet: "Dieses Tableau wurde von einer meiner Grosstanten Frl. v. Pfyffer im Grosshof angefertigt und ererbte ich es von meinem Grossoheim Anton Pfyffer 1854 L.C." Originaler, holzgeschnitzter und vergoldeter Rahmen mit durchgebrochenem Fronton.

Iconclass Code
25F26(HARE) · rodents: hare
25F35(PEACOCK) · ornamental birds: peacock
25F36(DUCK) · water-birds: duck
25F38(TURKEY) · walker and runner birds: turkey
25F39(DOVE) · other birds: dove
25I151 · ornamental fountain
43B42 · park
Iconclass Keywords
Inscription

Keine

Signature

M:A:P:D:A (rechts oben, der Rahmen verdeckt die Signatur)

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Restauriert. Mehrere Farbablösungen und Farbverluste.

Technique

Hinterglasbemalung mit Negativeffekt. Die Farben sind in mehreren Schichten sehr dünn aufgetragen.

History

Research

Als Vorlage des Hinterglasgemäldes lässt sich ein gleichnamiges Gemälde vom flämischen Maler David de Coninck oder David de Koninck, auch bekannt als Rammelaer (Antwerpen, ca. 1644 – nach 1701, wahrscheinlich Brüssel) nachweisen. Das Bild wurde auf dem Kunstmarkt als zugeschriebenes Werk von Anna Maria Franziska Pfyffer von Altishofen von Sonnenberg (1688–1757) (Staffelbach, 1951, S. 78 und 160) 2016 gekauft. Bei der kürzlich abgeschlossenen Restaurierung dieses Hinterglasgemäldes wurden ein Monogramm und eine Jahreszahl entdeckt, die vom Rahmen verborgen waren. Dank dieser Elemente konnte dieses Werk Maria Anna Pfyffer von Altishofen (1731), Tochter von Anna Maria Maria Franziska Pfyffer von Altishofen von Sonnenberg (1688–1757), zugeschrieben werden. Mutter und Tochter gehören zu den Frauen des Luzerner Patriziats, die durch den Malstil von Anna Maria Barbara Abesch beeinflusst wurden. Ihre Hinterglasgemälde sind bisher wenig erforscht und waren der Öffentlichkeit lange Zeit unbekannt, weil sie im Besitz der Familie verblieben.

Dating
1757
Date of Receipt
2017
Donator / Vendor

Privater Verkäufer

Place of Manufacture
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

Privatbesitz Luzern

Inventory Number
PSV 2163

Bibliography and Sources

Literature

Ryser, F. (1991). Verzauberte Bilder. Die Kunst der Malerei hinter Glas von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. München : Klinkhartd & Biemann.

Staffelbach, G. (1951). Geschichte der Luzerner Hinterglasmalerei von den Anfängen bis zur Gegenwart. Luzern: Diebold Schilling Verlag.

Model

Nach einem Gemälde von David de Koninck (Antwerpen 1642/1644–1700? wahrscheinlich Brüssel).

Exhibitions

Seit März 2020: erneuerte Dauerausstellung, Sektion «Création féminine»

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_2163
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Monika Neuner)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_2163
Author and Date of Entry
Elisa Ambrosio 2017; 2020
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes