Image Ordered

TG_191: Wappenscheibe Joachim Zollikofer
(TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_191)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Fragmentarische Wappenscheibe Joachim Zollikofer

Type of Object
Artist / Producer
Studio
Kübele, St. Gallen · Ergänzungen?
Dating
1618
Dimensions
29.8 x 25 cm im Licht
Location
Place
Kapellstube, Südostfenster
Inventory

Iconography

Description

Das Vollwappen Joachim Zollikofers befindet sich vor farblosem Grund in einer ergänzten, monumental gestalteten Bogenarchitektur. Unterhalb des Wappenschildes ist die Stifterinschrift in einer Rollwerkkartusche festgehalten. In den ergänzten oberen Eckfeldern erscheinen links nochmals das Wappen Zollikofer sowie rechts dasjenige der Freiherren von Klingen.

Iconclass Code
46A122(KLINGEN) · armorial bearing, heraldry (KLINGEN)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Zollikofer, Joachim: In Gold ein blaues linkes Freiviertel; Helm: silbern; Helmdecke: golden und blau; Helmzier: aus goldener Krone wachsender goldgekleideter und gekrönter Mannsrumpf mit blauem Kopf. Wappen Klingen, Freiherren von: Im goldgeschindelten schwarzen Feld ein aufgerichteter silberner Löwe mit goldener Krone und Zunge.

Inscription

Joachim Zolicofer von / vnd zů altenKlingen, diser Zeit alt / Burgermaister der Statt Sant= / Gallen. Anno 1618

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Original sind in dieser modern gefassten Scheibe nur noch die Inschriftentafel sowie der Wappenschild mit Helm und Helmdecke. Ein Sprung; die Verbleiung erneuert.

Restaurierungen um 1915, Anton Kiebele oder A. Kübele, St. Gallen?

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb sowie blauer und grüner Schmelzfarbe; rückseitig die eingeritzte Brandmarke “2”.

History

Research

Joachim Zollikofer (19. März 1547–21. September 1631) aus St. Gallen, der Sohn des Lorenz (Laurenz) und der Dorothea von Watt, heiratete 1572 Katharina Seuter, die Tochter Matthäus Seuters aus Kempten. Er übte in St. Gallen den Beruf eines Kaufmanns aus und war dort Mitglied der Gesellschaft zum Notenstein. Er verwaltete den Landsitz Pfauenmoos (Gemeinde Berg) und das Schloss Altenklingen. In St. Gallen wurde er 1585 Stadtrichter sowie 1595 und 1611 Bussenrichter. 1599 erwählte man ihn zum Schulrat und 1613–1625 wirkte er dort im Dreijahresturnus als Bürgermeister, Altbürgermeister und Reichsvogt (Historisches Lexikon der Schweiz, 13/2014, S. 745). Im Schloss Altenklingen gibt es von Joachim Zollikofer eine 1588 datierte, ebenfalls stark ergänzte Scheibe mit den Allianzwappen von ihm und seiner Frau Katharina Seuter sowie eine neuzeitliche Kopie derselben.

Original sind in dieser Scheibe nur noch die Inschriftentafel sowie der Wappenschild mit Helm und Helmdecke. Der Glasmaler dieser alten Fragmente lässt sich nicht mehr bestimmen. Als Hersteller der Scheibe in ihrer heutigen Form mit ihren zahlreichen Ergänzungen kommen Anton Kiebele oder A. Kübele, beide aus St. Gallen in Frage. Im Schloss Altenklingen haben sich Glasgemälde mit dem Wappenschild Zollikofer von Altenklingen von 1911 (signiert A. Kiebele) sowie mit den Allianzwappen Schulthess und Zollikofer von Altenklingen von 1920 (signiert A. Kübele) erhalten. Bei A. Kübele kann es sich aufgrund der Lebensdaten aber nicht um den bekannten Andreas Kübele (1907–1965) handeln.

Die Scheibe wird genannt in: Zollikofer/Fiechter-Zollikofer, 1925, S. 29. Zollikofer/Fiechter-Zollikofer/Zollikofer, 1966, S. 44, Nr. 1. Kesselring-Zollikofer/Zollikofer, 2010, S. 118.

Dating
1618
Original Donator

Zollikofer, Joachim (1547–1631), Alt-Bürgermeister St. Gallen

Previous Location
Owner

Fideikommiss Zollikofer, Schloss Altenklingen

Bibliography and Sources

Literature

Kesselring-Zollikofer, M.-H. und Zollikofer, Chr.L. (2010). Das Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen. Weinfelden: Wolfau-Druck AG.

Krauer, R. (2014). Zollikofer, Joachim. Historisches Lexikon der Schweiz (HLS). Abgerufen von http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D21803.php

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. (1925). Altenklingen. Zollikofer'sches Familien-Fideikommiss. St. Gallen: Zollikofer & Cie.

Zollikofer, T., Fiechter-Zollikofer, E. und Zollikofer, K. (1966). Altenklingen. Zollikofersche Familien-Stiftung. St. Gallen: Zollikofer & Co. AG.

Image Information

Name of Image
TG_Wigoltingen_SchlossAltenklingen_TG_191
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2018
Copyright
© Fideikommiss der Zollikofer von Altenklingen

Inventory

Reference Number
TG_191
Author and Date of Entry
Rolf Hasler; Sarah Keller 2020

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes