Image Ordered

SZ_30: Stadtscheibe Payerne (Peterlingen)
(SZ_Schwyz_HausReding_SZ_30)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Stadtscheibe Payerne (Peterlingen)

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1606
Dimensions
31.5 x 20.5 cm im Licht

Iconography

Description

Unter einer Renaissance-Säulenarkade der Wappenschild der Stadt Payerne. Als Schildbegleiter zwei stehende Löwen. Blauer Damasthintergrund. Unten Stifterinschrift. In den oberen Eckzwickeln sind auf zwei Flickstücken links eine Entenjagd an einem Gewässer und rechts eine Schlachtenszene dargestellt.

Iconclass Code
45H3 · battle
Iconclass Keywords
Inscription

Die Statt Bätterlingen. 1606.

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Einige Ergänzungen, die Oberbilder sind Flickstücke, geklebte Sprünge, die Verbleiung erneuert.

Restaurierungen: vor 1911 (Ergänzungen an den Löwen und an der Unterschrift); 1977 Urs Wohlgemuth (*1946), Bettwil

Technique

Farbloses und farbiges Glas, Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, und blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Stiftungen der Stadt Payerne von ca. 1508 und aus dem Jahr 1543 sind im Museum resp. im Gerichtsgebäude von Payerne erhalten. Die Kunstbibliothek Berlin bewahrt ausserdem einen 1542 entstandenen Scheibenriss (Bergmann 2014, Bd. 1, S. 90, 214, 383, Abb. 51, Farbabb. 272/273, Bd. 2, Farbabb. 42.1). Eine um 1600 entstandene Scheibe befand sich vormals in der Kathedrale von Lausanne (Grandjean, 1981, S. 410). Für welches Gebäude die vorliegende Scheibe ursprünglich bestimmt war, ist unbekannt.

Die Scheibe wird genannt in: Messikommer, 1911, Nr. 4. Birchler, 1930, S. S. 608, Nr. 41. Meyer, 1978, S. 368, Nr. 41. Bergmann, 2014, S. 90, Abb. 54. Hasler et al., 2020, S. 105.

Dating
1606
Original Donator

Payerne, Stadt

Previous Location
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

bis 1877 Chartreuse, Hilterfingen · 1887– Schloss Eichbühl, Hilterfingen (Auktionsankauf Gustav von Bonstetten) · seit spätestens 1911 Reding-Haus an der Schmiedgasse, Schwyz

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, U. (2014). Die Freiburger Glasmalerei des 16. und 17. Jahrhunderts. Corpus Vitrearum Schweiz. Reihe Neuzeit, Bd. 6. Bern etc.: Peter Lang, 2 Bde., Kat., S. 872, Anm. 14, Abb. 347.4.

Birchler, L. (1930). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Bd. 2: Gersau, Küssnacht und Schwyz. Basel: Birkhäuser.

Grandjean, M. (1981). Les Monuments d'art et d'histoire du canton de Vaud: Lausanne, Bd. IV, Basel: Birkhäuser.

Hasler, R., Landolt, O., Michel, A., von Reding, N. & Tomaschett, M. (2020). Formen der Selbstrepräsentation: Die Glasscheibensammlung im Reding-Haus an der Schmiedgasse in Schwyz. Schwyzer Hefte, 112. Schwyz, Schweiz: Verlag Schwyzer Hefte.

Messikommer, H. (1911). Eingebleite Glasscheiben [im Reding-Haus an der Schmiedgasse]. 3.12.1911, Fama von Reding, Familienarchiv Haus Reding Schwyz.

Meyer, A. (1978). Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Neue Ausgabe Bd. I: Der Bezirk Schwyz. I. Der Flecken Schwyz und das übrige Gemeindegebiet. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Basel: Birkhäuser Verlag.

References to Additional Images

Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Foto 19944 (1907)

Image Information

Name of Image
SZ_Schwyz_HausReding_SZ_30
Credits
© Georg Sidler, Schwyz
Date
2019
Copyright
© Rechteinhaber

Inventory

Reference Number
SZ_30
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Michael Tomaschett 2020

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes