Image Ordered

FR_383: Bildscheibe Antoine und Abraham Dubas 1656: Die Arche Noah
(FR_ArchivesVilleFribourg_FR_383)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Bildscheibe Antoine und Abraham Dubas 1656: Die Arche Noah

Type of Object
Artist / Producer
Zwirn, Matthias · zugeschrieben
Dating
1656

Iconography

Description

Im Mittelbild ist zwischen roten Pilastern mit Löwenmasken die grösstenteils ergänzte Arche Noah dargestellt (Gn 6, 5–22). Noah betrachtet von der unteren Bildecke rechts, wie die Tierpaare über einen Holzsteg in die Arche ziehen. Über einem flachen geschweiften Bogen sitzen in den Zwickeln Engel mit Blumenvasen, doch hat sich nur der linke im Original erhalten. Am Fuss der Scheibe steht im blauen Sockel auf farblosem Grund die durch das ovale lorbeergerahmte Wappen geteilte Stifterinschrift.

Iconclass Code
11G · angels
46A122(DUBAS) · armorial bearing, heraldry (DUBAS)
71B32 · the building of the ark, and the embarkation (Genesis 7:5-9)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Dubas: In Blau über grünem Dreiberg ein steigender silberner goldbewehrter Steinbock.

Inscription

Stifterinschrift: HON̅ORABLE ANTOINE / ET ABRAHAM DVBAS FRERE / DE ROVGEMONT ANNO 1656.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Zahlreiche Sprünge und mehrere Notbleie. Leicht korrodiert, grössere Schwarzlotverluste. Grossteils ergänzt. Rückseitig stellenweise doubliert. Restaurierung: Um 1930: Kirsch & Fleckner, Freiburg; um 1975: Michel Eltschinger, Villars-sur-Glâne (nach Angaben der Besitzer).

Technique

Farbloses und rotbraunes Glas. Rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb, Eisenrot sowie blauen und grünen Schmelzfarben.

History

Research

Die nur in geringen Teilen erhaltene Scheibe gehört zu den wenigen überlieferten Zeugen der Wappenstiftungen ins ländliche Westschweizer Bernerland. Verwandt sind ihr jene kleinformatigen Bildscheiben, die die Saaner Bürger Antoni Haldi, Alt-Venner Hans Matti, Christian Annen, Heinrich und Ulrich Perreten, Landweibel Hans Matti sowie eventuell Christian Mösching aus unbekanntem Anlass 1658 stifteten (Bergmann 2014. Bd. 2. Abb. 383.1). Heute befinden sich zwei von ihnen im Bernischen Historischen Museum (Die Scheiben des Altvenners Hans Matti und des Landweibels Hans Matti. BHM 6489 und 6490. Mit rund 21,00 x 16,00 cm kleiner als die Scheibe Dubas), die anderen im Museum der Landschaft Saanen in Saanen (vgl. BE_1372BE_1376, BE_1393, BE_6436). Laut einer Notiz des Bernischen Historischen Museums sollen die mit deutschsprachigen Inschriften versehenen Scheiben aus Rougemont stammen, in diesem Fall wohl aus dem Schloss, wo der Saaner Landvogt seinen Amtssitz hatte (Haldi 1971. S. 144–145,149–151). Für 1658 sind allerdings keine Bauarbeiten im Schloss überliefert, statt dessen trägt die Kirche von Rougemont eine Inschrift mit dem Datum 1658, die sich auf Arbeiten in den Seitenkapellen bezieht (Fontannaz 1980. S. 152, 176). Ein direkter Zusammenhang der vorliegenden, zwei Jahre früher datierten Scheibe der Gebrüder Dubas mit dieser genannten Scheibenserie ist kaum zu vermuten, doch vertritt sie in Aufbau und Qualität den gleichen Bildscheibentypus und dürfte eventuell vom gleichen Berner Glasmaler oder aus dessen Umkreis stammen. Dieser ist wohl aufgrund stilistischer Vergleiche mit zwei signierten Scheiben von 1662 im Saltwood Castle mit Matthias Zwirn zu identifizieren (vgl. BE_1372).

Dating
1656
Date of Receipt
Unbekannt
Original Donator

Dubas, Antoine (?–?) · Dubas, Abraham (?–?)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Collection-Sammlung Jean DUBAS-CUONY

Previous Owner

Unbekannt.

Bibliography and Sources

Literature

Galbreath, D. L. Armorial vaudois. 2 Bde. Baugy sur Clarens 1934–1936. Bd. I. 1934. S. 206.

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 383.

Vgl.

Haldi, Ulrich Chr. Das Wappenwesen und die Sitte des Scheibenschenkens im Saanenland. In: Saaner Jahrbuch 1971. S. 144–145,149–151.

Fontannaz, Monique. Histoire et description de l'église et du château. In: Rougemont. 9e Centenaire 1080–1980. Lausanne 1980. S. 125–182.

Image Information

Name of Image
FR_ArchivesVilleFribourg_FR_383
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann)
Date
2013
Copyright
© AVF / Collection-Sammlung Jean DUBAS-CUONY No inv. 35001.

Inventory

Reference Number
FR_383
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Bildscheibe Antoine und Abraham Dubas 1656: Die Arche Noah
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions