Image Ordered

FR_345: Wappenscheibe mit unbekanntem Wappen um 1515/20
(FR_Privatbesitz_FR_345)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe mit unbekanntem Wappen um 1515/20

Type of Object
Artist / Producer
Räschi, Rudolf · zugeschrieben
Dating
Um 1515/20

Iconography

Description

Vor blauviolettem Hobelspandamast steht auf einem Rasenboden der hl. Petrus als Schildhalter des Stifterwappens. In eine weisse, gemusterte Tunika und einen leuchtend roten Mantel gekleidet, hält er mit der Rechten den Wappenschild. Mit der Linken umfasst er sein Attribut, den grossen Schlüssel. Seitlich tragen schlanke Säulen einen gelben Astbogen, um den sich Blätter und zwickelfüllende mohnartige Früchte winden.

Iconclass Code
11H(PETER) · the apostle Peter, first bishop of Rome; possible attributes: book, cock, (upturned) cross, (triple) crozier, fish, key, scroll, ship, tiara
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen unbekannt: In Blau ein oben und unten verstutzter, endgespitzter silberner Pfahl, belegt mit einem goldenen Kelch, beseitet von zwei silbernen Fischen. Schildhaupt: in Rot ein silbernes Kreuz.

Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Wenige Notbleie und Sprünge. In den oberen Wappenteilen und Bogenzwickeln ergänzt. Restaurierung: Kirsch & Fleckner, Freiburg (?).

Technique

Farbloses, blauviolettes, rotes und grünes Glas. Hellblaues Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff. In ergänzten Teilen rotes und hellblaues Überfangglas mit vorderseitiger Ätzung. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb in verschiedenen Farbstufen.

History

Research

Das unbekannte Wappen trägt als Schildhaupt das ergänzte, doch wohl auf den ursprünglichen Bestand zurückgehende Kreuz der Johanniter. Es dürfte darauf hinweisen, dass die Scheibe die Stiftung eines bislang nicht identifizierten Ritters bzw. Komturs des Johanniterordens war. Die Scheibe befand sich zudem schon seit dem 19. Jahrhundert in Familienbesitz in Villarsel-sur-Marly, in einem Gut, das der ehemaligen Johanniterkomturei in Freiburg gehörte und heute nur noch aus einem Bauernhaus von 1729–1733 besteht (Freundliche Angaben des heutigen Besitzers). Die Scheibe kann um 1515–1520 datiert werden und lässt sich ins Werk des Freiburger Glasmalers Rudolf Räschi eingliedern. Hier sind vor allem die schlanken Säulen mit den kissenartigen Kapitellen, die mohnartigen Früchte in den Zwickeln der Oberbilder und die typischen Gesichtszüge mit den grossen Knopfaugen den Scheiben von 1517 verwandt, die aufgrund historischer Umstände Räschi zugeschrieben werden (vgl. FR_21, FR_22, FR_23, FR_25, v. a. FR_24). Die vorliegende Scheibe muss zu unbekannter Zeit vom Atelier Kirsch & Fleckner in Freiburg restauriert worden sein. Aus dem Erbe Kirschs stammt nämlich eine Kopie der Wappenscheibe, die als einziges originales Fragment einen Zwickel beinhaltet, der damals dem Glasmaler als Anhaltspunkt für die Restaurierung der vorliegenden Scheibe gedient haben mag. Der Rest der Kopie wurde geschickt mit alten, neu bemalten Gläsern hergestellt, so dass durchaus der Eindruck einer originalen Scheibe entsteht (Romont, Vitromusée, Inv.-Nr. 495/496; Bergmann 2014. Bd. 2. Abb. 345.1).

Dating
Um 1515/20
Period
1495 – 1540
Date of Receipt
Unbekannt
Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

Aus dem Besitz der Familie Gendre, Villarsel-sur-Marly, aus dem altem Gut der ehemaligen Komturei St. Johann Freiburg.

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 345.

Image Information

Name of Image
FR_Privatbesitz_FR_345
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann)
Date
2013
Copyright
© Rechteinhaber

Inventory

Reference Number
FR_345
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe mit unbekanntem Wappen um 1515/20
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions