Image Ordered

FR_140: Wappenscheibe Franz Niklaus Von der Weid 1660
(FR_Freiburg_MAHF_FR_140)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Franz Niklaus Von der Weid 1660

Type of Object
Artist / Producer
Hermann, Jost · zugeschrieben
Dating
1660

Iconography

Description

Über gelbem Fliesenboden steht unter einer Arkade das Wappen des Stifters. Von Laub umwundene Säulen tragen über Volutenkapitellen den Bogen, dessen Scheitel eine rote Kartusche ziert. Im Oberbild ist eine Belagerungsszene dargestellt. Ein Kanonier zündet die reihenweise aufgestellten Kanonen, die auf eine rechts liegende, von Wasser umgebene Stadt zielen. Am Fuss der Scheibe nimmt die Rollwerkkartusche mit der Stifterinschrift die ganze Breite der Scheibe ein.

Iconclass Code
45K21 · siege
46A122(VON DER WEID) · armorial bearing, heraldry (VON DER WEID)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Von der Weid: In Schwarz mit goldenem Schildrand drei goldene Kleeblätter (1, 2); Helm: silbern mit goldenen Spangen, Beschlägen und goldener Kette; Helmdecke: schwarz und golden; Helmzier: über gold-schwarzem Wulst ein wachsender goldener Löwe mit einem Kleeblatt in der linken Pranke.

Inscription

Stifterinschrift: Frantz Niclaus Von der Weidt des / Rahts der sta[tt] Frÿburg. 1660.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Mehrere Sprünge und Notbleie. Ergänzungen der Basen, kleinere im Oberbild und in der Inschrift. Restaurierung: 2008: Pascal Moret, Cugy: ein kleines Stück in der Inschrifttafel ergänzt. Sprünge geklebt und retuschiert.

Technique

Farbloses und rotes Glas. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb in verschiedenen Farbstufen, Eisenrot sowie blauen Schmelzfarben. Brandmarke: f.

History

Research

Franz Niklaus Von der Weid (1622–1676) kam 1644 für das Spitalquartier in den Grossen Rat und 1651 in den Rat der Sechzig. Er amtete 1651–1653 auch als Venner, war 1658–1660 Heimlicher, 1653–1658 Vogt von Châtel-St.-Denis und 1664–1666 Landvogt von Lugano. 1659 und 1666 wurde er in den Kleinen Rat gewählt. Der Sohn des Franz Von der Weid aus der “blauen Linie” und der Barbara Techtermann war mit Ursula Odet verheiratet und brachte mit ihr zwölf Kinder zur Taufe. Franz Niklaus starb am 7.7.1676 an einem Schlaganfall. Obwohl der Stifter aus der sogenannten älteren Linie stammt und das blaue Wappen führen müsste, ist hier aus unerklärlichen Gründen der schwarzgrundige, mit Rand versehene Schild dargestellt. Die Scheibe reiht sich in die typischen Freiburger Glasgemälde der 1660er Jahre ein (vgl. FR_145, FR_153). Der Glasmaler verwendet hier für das Mittelbild – sozusagen als Relikt der aus dem späten 16. und beginnenden 17. Jahrhundert datierenden Scheiben – weiterhin einen inneren Rollwerkrahmen, der das Wappen innerhalb der Rahmenarchitektur nochmals einfasst (vgl. FR_64, FR_66, FR_67, FR_85, FR_99). Die von Weinlaub umrankten Säulen finden sich wieder auf einer Wappenscheibe Praroman in Privatbesitz (FR_388).

Dating
1660
Date of Receipt
2008
Original Donator

Von der Weid, Franz Niklaus (1622–1676)

Donator / Vendor

Erbengemeinschaft Philippe und Joëlle Von der Weid, Freiburg

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

2008 Schenkung aus Privatbesitz Philippe und Joëlle Von der Weid, Freiburg.

Inventory Number
MAHF 2008–019

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 140.

Vgl.

Amman, Généalogies (Staatsarchiv Freiburg) fol 36 (Vonderweid).

Amman, François-Nicolas. Extraits des Besatzungen 1448–1840 (Staatsarchiv Freiburg Rg 1). S. 22, 70, 168, 254, 305, 350, 355.

Weitzel, Alfred. Répertoire général des familles dont les membres ont occupé les fonctions baillivales. In: Archives de la Société d’Histoire du Canton de Fribourg 10, 1915. S. 478, 513, 558.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS) VII, 1934. S. 296, Nr. 7.

Dictionnaire historique et biographique de la Suisse (DHBS) VII, 1933, S. 171, Nr. 7.

Von der Weid, Nicolas. Généalogie de la famille Von der Weid et alliés XIVe – XXe siècle. I. Histoire familiales. o. O. [Fribourg] 2011 (Typoskript im StAF Généalogies diverses 494.1) Tab. 2.

Foerster, Hubert. Liste alphabétique et chronologique des avoyers, baillis, bannerets, bourgmestres, conseillers, membres des 60 et des 200, péagers de la Singine, secrétaires du Conseil et trésoriers 1399–1798. Fribourg 2008. (Staatsarchiv Freiburg Rg 3). S. 198.

Von der Weid, Nicolas. Généalogie de la famille Von der Weid et alliés XIVe – XXe siècle. I. Histoire familiales. o. O. [Fribourg] 2011 (Typoskript im StAF Généalogies diverses 494.1) S. 22.

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_140
Credits
© MAHF (Foto: Francesco Ragusa)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_140
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Franz Niklaus Von der Weid 1660
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions