Image Ordered

FR_138: Wappenscheibe Franz Joseph Wild 1660
(FR_Freiburg_MAHF_FR_138)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Franz Joseph Wild 1660

Type of Object
Artist / Producer
Hermann, Jost · zugeschrieben
Dating
1660

Iconography

Description

Ein hochovaler Lorbeerkranz, der mit Bändern umwunden und mit Früchten und Rosetten verziert ist, umgibt das volle Stifterwappen vor gelbem Grund. Es erhebt sich auf einem gelben Boden vor einer blauen Wandfläche. Zwei seitliche Arkaden mit vorgestellten Säulen bilden über hohen Postamenten die seitliche Rahmung. Über dem volutenverzierten Architrav ist die hl. Familie in einer Landschaft dargestellt: auf einem Feldweg mit Steinen und zwei Ortschaften auf Hügeln im Hintergrund fassen die Eltern den Jesusknaben in ihrer Mitte an den Händen. Josef hält Lilie und Wanderstock in der Linken. Grüne Säulen trennen die Szene von den über Voluten hockenden Puttenallegorien, die links mit dem Kelch und der Hostie den Glauben, rechts mit dem Anker die Hoffnung symbolisieren. Am Fuss der Scheibe steht die Inschriftkartusche zwischen rollwerkverzierten Podesten.

Iconclass Code
11M31 · Faith, 'Fides'; 'Fede', 'Fede catholica', 'Fede christiana', 'Fede christiana catholica' (Ripa) ~ one of the Three Theological Virtues
11M32 · Hope, 'Spes'; 'Speranza divina e certa' (Ripa) ~ one of the Three Theological Virtues
46A122(WILD) · armorial bearing, heraldry (WILD)
5(+11) · Abstract Ideas and Concepts (+ abstract concept represented by female figure)
73B81 · Holy Family (alone), 'Trinitas terrestris'
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Wild: In Blau mit goldenem Schildrand eine liegende goldene Mondsichel; Helm: silbern mit goldenen Spangen und Beschlägen; Helmdecke: blau und golden; Helmzier: drei silberne Straussenfedern.

Inscription

Stifterinschrift: Frantz IOSEPH Wild PATRI: / CIVS vnd der zeit Großwei: / bel zu Fryburg. 1660. Im Flickstück: Ein Ersam...

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Stark gesprungen, zahlreiche Notbleie. Teilweise doubliert (Oberbild, unterer Teil rechts). Flickstücke, z. T. auch mit jüngeren Gläsern des 19. Jahrhunderts. Inschriftfragment: "Ein Ersam".

Technique

Farbloses und rotes Glas. Rotes Überfangglas mit Ausschliff nur im Flickstück. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb in verschiedenen Farbstufen sowie blauen, violetten und grünen Schmelzfarben.

History

Research

Franz Joseph Niklaus Wild (21.12.1634–1666), Sohn des Ratsherren Hans Heinrich Wild und der Barbara Fegely, studierte 1651 in Freiburg i. Br. (Büchi 1907. S. 150, Nr. 265). Der im Neustadtquartier Freiburgs wohnende Herr von Villargiroud wurde 1657 Grossrat, 1660–1663 Grossweibel, 1662 Sechziger und 1663–1666 Landvogt von Rue. Er war seit 1655/56 mit Anna Maria Fivaz, Tochter des Johann Georg Fivaz, verheiratet (Nach der Généalogie de Gottrau war seine Frau eine Tochter des Heinrich Fivaz, Vogt von Vuissens, und Anna Känels). Mit seiner Frau liess sich Franz Joseph Wild um 1655/60 auch eine Allianzwappenscheibe herstellen, deren Inschrift verlorenging und dessen Wappen abweicht (VMR_148FR_323). Sein Sohn Johann Heinrich ist ebenfalls durch eine Scheibenstiftung bekannt (FR_206). Das Glasgemälde zeigt kompositorisch grosse Verwandtschaft mit den Scheiben der Familie Python, die zwei bis drei Jahre jünger sind (FR_144, [FR_148](/objects/FR148), FR_149), jedoch sicher der gleichen Glasmalerhand entstammen, in der wir Jost Hermann erkennen dürfen.

Dating
1660
Date of Receipt
Vor 1882
Original Donator

Wild, Franz Joseph (1634–1666)

Donator / Vendor

Unbekannt.

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

Unbekannt. Vor 1882.

Inventory Number
MAHF 3500

Bibliography and Sources

Literature

Grangier, Louis. Catalogue du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1882. S. 104, Nr. 297.

Grangier, Louis. Catalogue du Musée Marcello et des autres oeuvres d’art faisant partie du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1887. S. 26, Nr. E 12.

Catalogue du Musée Cantonal des Beaux-Arts et d’Antiquités Fribourg. Répertoire général. 1909 ff. (Handschriftlicher Katalog Archiv MAHF) Nr. 121.

Catalogue des vitraux de familles fribourgeoises propriété du Musée cantonal, dressé par Alfred Weitzel en 1909. Manuskript mit Wappenzeichnungen. (Staatsarchiv Freiburg Ma 11), unpag.

P[eissard], N[icolas]. Catalogue des vitraux armoriés exposés dans les galeries. Fribourg 1927. S. 9 (15me fenêtre).

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 138.

Vgl.

Généalogies de Gottrau (Staatsarchiv Freiburg) 35 (Wild).

Amman, François-Nicolas. Extraits des Besatzungen 1448–1840 (Staatsarchiv Freiburg Rg 1). S. 71, 171, 365, 459.

Büchi, Albert. Freiburger Studenten an auswärtigen Hochschulen. In: Freiburger Geschichtsblätter 14, 1907. S. 128–160.

Weitzel, Alfred. Répertoire général des familles dont les membres ont occupé les fonctions baillivales. In: Archives de la Société d’Histoire du Canton de Fribourg 10, 1915. S. 499, 562.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS) VII, 1934. S. 352, Nr. 19.

Dictionnaire historique et biographique de la Suisse (DHBS) VII, 1933. S. 322, Nr. 19.

Foerster, Hubert. Liste alphabétique et chronologique des avoyers, baillis, bannerets, bourgmestres, conseillers, membres des 60 et des 200, péagers de la Singine, secrétaires du Conseil et trésoriers 1399–1798. Fribourg 2008. (Staatsarchiv Freiburg Rg 3). S. 210.

Diesbach de Belleroche, Benoît. Site génealogique et héraldique du canton de Fribourg: les familles du canton de Fribourg (SGHCF) URL: http://www.diesbach.com/sghcf/index/html (Wild am 3.4.2014).

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_138
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_138
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Franz Joseph Wild 1660
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions