Image Ordered

FR_85: Wappenscheibe Hans Amman 1606
(FR_Freiburg_MAHF_FR_85)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Hans Amman 1606

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1606

Iconography

Description

Zentral steht über einem blauen Bollensteinboden und vor farblosem, mit gelbem Rollwerk abgegrenztem Rankengrund das Wappen des Stifters. Vor den rahmenden blauen Pilastern dienen über rosabraunen Podesten zwei weibliche Tugendallegorien als Schildbegleiter. Links steht der Glaube (Fides) in blauem Kleid, eine Krone über dem offenen goldgelockten Haar. Mit der Linken das Buch des Glaubensbekenntnisses umfassend, stützt sie sich mit der Rechten auf das Kreuz. Rechts hält die Stärke (Fortitudo) die zerbrochene Säule in den Händen. In ein violettes Kleid mit blauem Mieder gekleidet, trägt sie einen Federbuschhelm. Über dem blauen Architrav ist zwischen rotbraunen Podesten eine Belagerungsszene dargestellt: links nimmt ein dichtgeschartes Heer eine Inselstadt unter Beschuss. Der Schützenmeister befeuert im Vordergrund eine der hinter Faschinen stehenden Kanonen, während sich die Belagerten mit Kanonengeschütz verteidigen. Am Fuss der Scheibe steht zwischen violetten Engelskopfpodesten die blau-gelbe Rollwerkkartusche mit der Inschrift vor farblosem Grund.

Iconclass Code
11M31 · Faith, 'Fides'; 'Fede', 'Fede catholica', 'Fede christiana', 'Fede christiana catholica' (Ripa) ~ one of the Three Theological Virtues
11M43 · Fortitude, 'Fortitudo' ~ one of the Four Cardinal Virtues
45K21 · siege
46A122(AMMAN) · armorial bearing, heraldry (AMMAN)
5(+11) · Abstract Ideas and Concepts (+ abstract concept represented by female figure)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Amman: Geteilt, oben in Blau zwei goldene Lilien, unten fünfmal gespalten von Rot und Gold; Stechhelm: silbern mit goldenen Beschlägen, goldener Kette und schwarzer Rankenverzierung; Helmdecke: rot und golden; Helmzier: ein wachsender Rumpf mit rot-goldener Kopfbinde in geteiltem Kleid, oben in Blau zwei goldene Lilien, unten fünfmal gespalten von Rot und Gold.

Inscription

Stifterinschrift: Hans Amman der / Zitt venner der / Statt Frÿburg 1606.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Mehrere Notbleie, zwei kleine Sprünge. Zwei Ergänzungen in den Figuren, wohl auch im linken oberen Pilasterstumpf. Restaurierung: 1886: Maria (Anneler-) Beck, Bern.

Technique

Farbloses, violettes, rosabraunes, rotbraunes und gelbes Glas. Rotes Überfangglas, z. T. mit rückseitigem Ausschliff. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb, jeweils in verschiedenen Farbstufen, Eisenrot, blauen, violetten sowie sehr dünn aufgetragenen grünen Schmelzfarben. Brandmarke: z.

History

Research

Hans Amman kam 1593 aus dem Spitalquartier in den Grossen Rat und 1601 in den Rat der Sechzig. 1599–1604 amtete er als Vogt von Romont und 1606 als Venner des Spitalquartiers. Als solcher stiftete Hans Amman diese Scheibe an einen unbekannten Ort. 1608 stieg er zum Kleinrat auf, und 1610–1613 übte er das Amt des Bürgermeisters aus. 1616 wählte man ihn zum Landvogt von Lugano. Bei seiner Rückkehr 1618 nahm er sein Amt im Kleinen Rat wieder auf, starb aber bald darauf am 5.2.1620. Hans Amman war zweimal verheiratet, ein erstes Mal mit Ursula Ruginet, später mit Margaretha, Tochter des Hans Python und der Katharina Wild. Schriftcharakter und Figurenvergleich lassen erkennen, dass die Scheibe in der gleichen Werkstatt entstand, in der auch die Scheibe Appenthel 1606 (FR_84) und die Scheibe Ziegler 1607 (FR_86) geschaffen wurden. Als Schöpfer dieser Scheibengruppe kommen mehrere Glasmaler in Frage, die alle gleichzeitig in Freiburg tätig waren, deren persönlicher Stil jedoch mangels gesicherter Werke noch nicht genauer unterschieden werden kann (vgl. FR_84).

Dating
1606
Date of Receipt
1881
Original Donator

Amman, Hans († 1620)

Donator / Vendor

Bistum Freiburg

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

1881 Ankauf aus bischöflichem Besitz.

Inventory Number
MAHF 3496

Bibliography and Sources

Literature

Grangier, Louis. Catalogue du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1882. S. 107, Nr. 344.

Grangier, Louis. Catalogue du Musée Marcello et des autres oeuvres d’art faisant partie du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1887. S. 29, Nr. E 66.

Catalogue du Musée Cantonal des Beaux-Arts et d’Antiquités Fribourg. Répertoire général. 1909 ff. (Handschriftlicher Katalog Archiv MAHF) Nr. 152.

Catalogue des vitraux de familles fribourgeoises propriété du Musée cantonal, dressé par Alfred Weitzel en 1909. Manuskript mit Wappenzeichnungen. (Staatsarchiv Freiburg Ma 11), p. 5.

P[eissard], N[icolas]. Catalogue des vitraux armoriés exposés dans les galeries. Fribourg 1927. S. 7 (10me fenêtre).

Vevey-L’Hardy, Hubert de. Armorial du Canton de Fribourg. Orné de 166 dessins du peintre Eugène Reichlen. 3 Bde. Fribourg 1935–1943. Réimpression Genève 1978. Bd. III. 1943. S. 12.

Bergmann, Uta. Bildscheibe, gestiftet von Kaspar Appenthel und Maria Reynold (1606). (Blätter des MAHF 2006-1) Fribourg 2006. (mit Abb.).

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 85.

Vgl.

Généalogies de Gottrau (Staatsarchiv Freiburg) 1a (Amman).

Amman, François-Nicolas. Extraits des Besatzungen 1448–1840 (Staatsarchiv Freiburg Rg 1). S. 19, 62, 152, 303, 355, 362.

Weitzel, Alfred. Répertoire général des familles dont les membres ont occupé les fonctions baillivales. In: Archives de la Société d’Histoire du Canton de Fribourg 10, 1915. S. 497, 513, 516.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS) I, 1921. S. 343 (Familie Amman).

Dictionnaire historique et biographique de la Suisse (DHBS) I, 1921. S. 303 (Famille d’Amman).

Foerster, Hubert. Liste alphabétique et chronologique des avoyers, baillis, bannerets, bourgmestres, conseillers, membres des 60 et des 200, péagers de la Singine, secrétaires du Conseil et trésoriers 1399–1798. Fribourg 2008. (Staatsarchiv Freiburg Rg 3). S. 7.

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_85
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_85
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Hans Amman 1606
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes