Image Ordered

FR_81: Wappenscheibe Karl von Montenach 1602
(FR_Freiburg_MAHF_FR_81)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Karl von Montenach 1602

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1602

Iconography

Description

In einem hochovalen Blätterkranz mit Früchten und gelben Bändern nimmt über Fliesenboden das volle Wappen fast die ganze Fläche des farblosen Grundes ein. Die vier Enden des Kranzes sind mit maskengeschmückten Rollwerkkartuschen markiert. Um den ovalen Mittelteil legt sich eine reiche Rahmenarchitektur mit Atlanten, die über den Podesten vor Pilastern als Träger der Zwickelfiguren dienen. Musica spielt die Laute und wird von zwei Putten mit Notenblatt und Trompete begleitet. Sie trägt einen gelben Rock und ein blaues Mieder. Geometria oder Astronomia, in Rot gekleidet, studiert die Weltkugel. Ein Putto zu ihrer Seite hält die Schreibfeder und ein beschriebenes Blatt. Zwischen violetten Podesten mit Maskenschmuck (rechtes Podest durch Flickstück ersetzt) steht die Rollwerktafel mit der Stifterinschrift auf farblosem Grund.

Iconclass Code
46A122(MONTENACH) · armorial bearing, heraldry (MONTENACH)
49C122 · 'Geometria' (~ quadrivium); 'Geometria' (Ripa)
49C123 · 'Astronomia' (~ quadrivium); 'Astronomia' (Ripa)
49C124 · 'Musica' (~ quadrivium); 'Musica' (Ripa)
5(+11) · Abstract Ideas and Concepts (+ abstract concept represented by female figure)
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Montenach: Gespalten von Blau und Rot; Stechhelm frontal: silbern mit goldenen Beschlägen und goldener Kette; Helmdecke: blau und rot; Helmzier: ein Flug geteilt von Blau und Rot in verwechselten Farben.

Inscription

Stifterinschrift: Houptman Carli Von Mon= / tenach. Der Zÿtt Landt Vogt / zu Granson 1602.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Zwei Flickstücke, eines seitenverkehrt eingesetzt. Notbleie und Sprünge. In der Helmdecke Stück mit rotem Überfangglas, das eine angeritzte Kontur für einen ursprünglich geplanten Ausschliff aufweist und mit V markiert wurde.

Technique

Farbloses, blaues, rosabraunes, violettes Glas. Rotes Überfangglas, z. T. mit rückseitigem Ausschliff. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb in verschiedenen Farbstufen sowie blauen Schmelzfarben.

History

Research

Karl von Montenach (20.5.1568–23.11.1634), Sohn des Daniel (1525–1590) und der Hélène D'Ayroz, war Hauptmann in französischen Diensten und Hauptmann in Genua. Seine steile politische Karriere begann er 1594 als Grossrat aus dem Burgquartier. 1601 wurde er in den Rat der Sechzig und 1605 in den Kleinen Rat gewählt. Montenach war 1598 Grossweibel, 1600–1605 Vogt von Grandson, 1606–1609 Bürgermeister und 1606 Generalhauptmann. Er hatte zwischen 1616 und 1634 fünfmal das Amt des Schultheissen inne. Karl von Montenach war dreimal verheiratet: seit etwa 1593 mit Anna Gottrau († um 1604/06), ab 1607 mit Denise Werly, Tochter des Peter Werly und der Elisabeth von Lanthen-Heid, und ab 1633 mit Madeleine Fegely, Witwe Hans Progins. Mit seinen ersten beiden Frauen zeugte er insgesamt elf Kinder. Das Wappen des damaligen Schultheissen Montenach ziert seit 1631 einen Chorschlussstein der Kathedrale St. Nikolaus (Andrey 1985. Abb. S. 29). In diesem Amt fand sein Wappen auch Aufnahme in der Ämterscheibe Freiburgs von 1630 (FR_113). Die Wappenscheibe von Montenachs schliesst sich stilistisch an die vorhergehenden Wappenscheiben Hans Kellers an (FR_79, FR_80). Ob es sich um eine der vier grossen Scheiben handelt, die 1875 aus der Nikolauskirche ins Freiburger Museum für Kunst und Geschichte transferiert wurden, bleibt unsicher (Archiv MAHF Correspondances. Undatiertes Dokument [gegen 1920] mit Bericht über einen Brief des Kapitels vom 14.9.1875. Laut diesem eine Stiftung des Schultheissen Hans von Montenach; vgl. Bergmann 2014. Bd. 1. S. 125–126).

Dating
1602
Date of Receipt
Unbekannt (vor 1882)
Original Donator

Montenach, Karl von (1568–1634)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

Unbekannt. Vor 1882 erworben.

Inventory Number
MAHF 3507

Bibliography and Sources

Literature

Grangier, Louis. Catalogue du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1882. S. 104, Nr. 295.

Grangier, Louis. Catalogue du Musée Marcello et des autres oeuvres d’art faisant partie du Musée cantonal de Fribourg. Fribourg 1887. S. 26, Nr. E 10.

Catalogue du Musée Cantonal des Beaux-Arts et d’Antiquités Fribourg. Répertoire général. 1909 ff. (Handschriftlicher Katalog Archiv MAHF) Nr. 155.

Catalogue des vitraux de familles fribourgeoises propriété du Musée cantonal, dressé par Alfred Weitzel en 1909. Manuskript mit Wappenzeichnungen. (Staatsarchiv Freiburg Ma 11), unpag.

P[eissard], N[icolas]. Catalogue des vitraux armoriés exposés dans les galeries. Fribourg 1927. S. 7 (10me fenêtre).

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 81.

Vgl.

Weitzel, Alfred. Répertoire général des familles dont les membres ont occupé les fonctions baillivales. In: Archives de la Société d’Histoire du Canton de Fribourg 10, 1915. S. 507, 541.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS) V, 1929. S. 143, Nr. 6.

Dictionnaire historique et biographique de la Suisse (DHBS) IV, 1928. S. 789, Nr. 6.

Andrey, Ivan. Les clefs de voûte du choeur de 1631. In: Saint-Nicolas de Fribourg, vivante cathédrale (Pro Fribourg). Fribourg 1985, p. 25–29.

Foerster, Hubert. Liste alphabétique et chronologique des avoyers, baillis, bannerets, bourgmestres, conseillers, membres des 60 et des 200, péagers de la Singine, secrétaires du Conseil et trésoriers 1399–1798. Fribourg 2008. (Staatsarchiv Freiburg Rg 3). S. 127.

Diesbach de Belleroche, Benoît. Site génealogique et héraldique du canton de Fribourg: les familles du canton de Fribourg (SGHCF) URL: http://www.diesbach.com/sghcf/index/html (Werly, Montenach am 3.4.2014).

Archiv Museum für Kunst und Geschichte (MAHF).

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_81
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_81
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Karl von Montenach 1602
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions