Image Ordered

PSV_2061: Nature morte à la corbeille de verres et aux roses blanches
(FR_Romont_VMR_PSV_2061)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Nature morte à la corbeille de verres et aux roses blanches

Type of Object
Artist / Producer
Dating
2006
Dimensions
35.5 x 44.5 cm (gesamt)

Iconography

Description

Stilleben bestehend aus einem Gläserkorb, einer heutigen Ansichtskarte der Burganlage Romonts, einer geöffneten leeren Limonadenflasche mit dem Label "Fribourg" und einer Vase mit weissen Rosen. Ein Rosenzweig mit einer Sprosse und mit einem verwelkten Blütenblatt liegt daneben. Der Korb verdeckt die obere Hälfte einer Postkarte, die darunter liegt und worauf eine biblische Szene (die Heilung des Tobias) erscheint. Glas mit Facettenschliff.

Iconclass Code
25G41(ROSE) · flowers: rose
41A6711 · flowers in a vase
41A774 · container of glass: bottle, jar, vase
41A7751 · container made of plant material other than wood: basket
41C323 · glass, rummer
41E · still life of miscellaneous objects
46E222 · postcard, picture-postcard
Iconclass Keywords
Inscription

LIM FRIB auf der Flasche

Signature

Y. Siffer 06 (unten links)

Technique / State

Technique

Rückwärtsmalerei mit Acrylfarben

History

Research

Das Werk entstand zur Einweihung der Hinterglas-Dauerausstellung des Vitromusée Romont im Oktober 2006, als das Museum im Zuge eines Umbaus erweitert und von da an nicht nur der Glasmalerei, sondern der Glaskunst im Allgemeinen gewidmet wurde. Zwei Kompositionselemente weisen darauf hin: die Ansichtskarte des Schlosses Romont, in welchem das Museum beherbergt ist, und die Postkarte, die ein Hinterglasgemälde des schweizerischen Künstlers Franz Thaddäus Menteler des Jüngeren (1751–1794) von 1780 wiedergibt. In Siffers Stilleben ist auch ein Gläserkorb-Zitat des elsässischen Manieristen Sébastien Stoskopff aus dem 17. Jahrhundert enthalten. Bewundernswert sind die zarten Lichteffekte auf den Gläsern und das Spiel zwischen dem Durchscheinenden und dem Reflektierenden von Vase und Flasche. Fast alle dargestellten Dinge sind bei Yves Siffer Objekte, welche die Tätigkeiten des Menschen in Erinnerung rufen und den Alltag evozieren. Seine Stilleben allegorisieren immer wieder die Vergänglichkeit.

Dating
2006
Date of Receipt
12.04.2010
Donator / Vendor

Yves Siffer

Place of Manufacture
Owner

Vitromusée Romont

Previous Owner

Yves Siffer

Inventory Number
PSV 2061

Bibliography and Sources

Literature

Jolidon, Y. (2009). Meister einer subtilen Kunst. Die Hinterglasmalerei Yves Siffer. In Vitromusée Romont (Hrsg.), Yves Siffer. Peintre sous verre / Hinterglasmaler (S. 43–58). Romont : Vitromusée Romont.

Vitromusée Romont (Hrsg.). (2009). Yves Siffer. Peintre sous verre / Hinterglasmaler. Romont : Vitromusée Romont.

Exhibitions

11.10.2009–18.04.2010: Yves Siffer. Peintures sous verre, Vitromusée Romont, Romont

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_2061
Credits
© Vitrocentre Romont (Photo : Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016
Copyright
© Artiste

Inventory

Reference Number
PSV_2061
Author and Date of Entry
Yves Jolidon 2016; Elisa Ambrosio 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions