Image Ordered

BE_1752: Ovale Wappenscheibe Karl (Carolus) Manuel
(BE_Thun_Schloss_BE_1752)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Ovale Wappenscheibe Karl (Carolus) Manuel

Type of Object
Artist / Producer
Tremp, Johann Jakob · durch Quelle gesichert
Dating
1692
Dimensions
20.4 x 17.7 cm im Licht

Iconography

Description

Vor hellgelbem Grund steht das Vollwappen Karl Manuels über der den Scheibenfuss füllenden Stifterinschrift. Die ganze Komposition rahmen zwei grüne Lorbeerzweige.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Karolus (Karl) Manuel

Inscription

Jr: Carolůs Manůel / dieser Zeit Schůltheiβ / zů Thůn 1692

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Je eine kleine neue Ergänzung Mitte des rechten Randes und oben im Wappen; mehrere Sprungbleie; die Verbleiung erneuert. Die Scheibe ist stark durchgebogen.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und grüner Schmelzfarbe.

History

Research

Karl Manuel (19.6.1645–1700), der Sohn des Burgdorfer Schultheissen Albrecht, heiratete 1669 Esther von Wattenwyl, die Tochter Sigismunds. Er war in Bern Mitglied der Gesellschaft zu Obergerbern und wurde 1680 Grossrat. 1686–1692 amtete er als Schultheiss zu Thun. Er hinterliess persönliche Aufzeichnungen, die seine Aufgaben als Verwalter, Richter und militärischer Führer dokumentieren (HBLS 5/1929, S. 18; HLS 8/2009, S. 270). In diesen Aufzeichnungen hielt Karl Manuel unter anderem fest, dass er dem Thuner Glasmaler Tremp 1692 zwei Taler für zwei Manuel-Wappen bezahlte, die dieser für ihn hergestellt hatte: "Glasmahler. Den 12. Aprilis dem Glasmahler Tremp in Thun bezalt für zey Manuelwappen, das er mir gemacht hat, 2 Tahler" (Thormann 1923). Eines dieser beiden Manuel-Wappen muss mit der vorliegenden Scheibe identisch sein. Von Tremp stammen auch die Ovalscheibe von 1692 mit dessen eigenem Wappen im Schlossmuseum Thun (Inv. 1933) sowie die beiden stilistisch damit übereinstimmenden, gleichfalls in diesem Museum vorhandenen Ovalscheiben Johannes Bischoffs von 1692 (Inv. 869) und Johannes Decis von 1695 (Inv. 3257). Da die drei von Tremp 1692 für sich selbst sowie für Johannes Bischoff und Karl Manuel geschaffenen Werke annähernd die gleichen Masse besitzen, wurden sie damals möglicherweise an den gleichen Ort (in Thun?) gestiftet.

Dating
1692
Original Donator

Manuel, Karl (1645–1700), Schultheiss Thun

Previous Location
Place of Manufacture
Inventory Number
Inv. 1363

Bibliography and Sources

Literature

Franz Thormann, Eines Berners Kalendernotizen im letzten Viertel des 17. Jahrhunderts, in: Blätter für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, 19/1923, S. 201.

Hans Gustav Keller, Aus dem Leben eines bernischen Landvogts: Karl Manuel, Schultheiss in Thun 1686–1692, in: Neues Berner Taschenbuch 37/1931, S. 177.

Vgl.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

Historisches Lexikon der Schweiz (HLS).

References to Additional Images

Schlossmuseum Thun, 6681

Image Information

Name of Image
BE_Thun_Schloss_BE_1752
Credits
© Schloss Thun – Das Museumsschloss
Copyright
© Schloss Thun – Das Museumsschloss

Inventory

Reference Number
BE_1752
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions