Image Ordered

BE_1624: Gerichtsscheibe Rohrbach
(BE_Bern_BHM_25656)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Gerichtsscheibe Rohrbach

Type of Object
Artist / Producer
Dating
um 1684/85
Dimensions
32.4 x 23.3 cm im Licht

Iconography

Description

In einem Zimmer mit gewölbter Balkendecke, fünf butzenverglasten Fenstern sowie grün und schwarz gefliestem Boden sitzen die Gerichtsherren an einem rechteckigen schwarzen Schiefertisch. Im Vordergrund steht der seinen Stab haltende Weibel in Amtstracht. Die Hauptperson des ganzen Gremiums ist der im Zentrum der Tischrunde platzierte Gerichtspräsident, der Landvogt Beat Fischer, zu dessen Linken der Landschreiber Hans Jakob Wild gerade am Referieren eines Textes ist. Über ihren Köpfen werden die am Tisch versammelten Männer auf gelben Schriftbändern namentlich bezeichnet. Auf dem Tisch liegen Tintenzeug, vier Pergamentbriefe mit Aufschriften und Siegeln, zwei Geldhaufen sowie vor dem Landvogt dessen Zepter. Zu Füssen des Weibels hat sich noch ein kleines Stück der einstmals am Scheibenfuss vorhandenen Stifterinschrift erhalten. Die Balkendecke über der Gerichtsversammlung wird von einem roten Flachbogen umfangen, in den eine blaue, kopfgeschmückte Scheitelkartusche eingesetzt ist. Auf ihm befinden sich als Zwickelfüllungen zwei Fruchtbouquets. Das Oberbild mit der von Musikanten unterhaltenen Tafelrunde ist ein altes Flickstück.

Iconclass Code
41C · nutrition, nourishment
44G · law and jurisprudence
46A63 · meeting, assembly
48C72 · musician
Iconclass Keywords
Inscription

Hr: Beatus Fischer Land: / vogt zů Wangen / Herr zů Richenbach // Hr: Hans Jacob / Wild. Landschri= / ber zů Wangen. / Ullrich / Herman // Lorentz / Weiβ // ... // Abraham G(ru)ber // Caspar ... // Peter / Leüw // Ullrich / Haas // Adam / Meÿ // Hans Rüti. // Hans Beck. // Niclaus / Leüwenbärger // Ullrich / Kneübüler.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die Inschrift am Scheibenfuss nicht mehr erhalten; mehrere alte Flickstücke (ganzes Oberbild); Verluste in der Bemalung; Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Anhand der Namen der Gerichtssässen geht Staatsarchivar Kurz davon aus, dass hier das Vogtgericht von Rohrbach dargestellt ist (Wegeli 1936). Rohrbach, das 1504 von Bern erworben wurde, behielt in der Folge zahlreiche Sonderrechte. Das Gericht Rohrbach bestand aus 12 Gerichtsherren und dem Weibel, der in Abwesenheit des Landvogts den Vorsitz führte. Die Verhandlungen wurden in einem Wirtshaus, in einer besonderen Gerichtsstube, abgehalten. Die ursprünglich als Zivilgericht geführte Institution wandelte sich mit der Zeit zu einer administrativen Behörde (Vorläufer des Gemeinderates), während die richterlichen Funktionen immer mehr dem Landvogt übertragen wurden (Kasser 1979, S. 24). Die undatierte Fragmentscheibe muss zwischen 1683 und 1686 entstanden sein, da Beat Fischer 1680–1686 Landvogt zu Wangen war und 1683 die Herrschaft Reichenbach kaufte. Weibel war zu dieser Zeit Ulrich Rychiger, dessen Namenskartusche am unteren Rand der Scheibe beschnitten ist (Kasser 1979, Anm. 4 und 5). Beat Fischer (23.5.1641–23.3.1698), Sohn Beat Fischers und Esther Tribolets, machte sich als Gründer der Post in der Stadt und Republik Bern einen grossen Namen. Der Grossrat (ab 1673) und Deutschseckelmeister (ab 1674) erhielt schon 1675 das auf seine Anregung geschaffene bernische Postregal für 15 Jahre verpachtet. Er führte das erfolgreiche Unternehmen zu einem der schnellsten Postdienste in Europa und wurde wegen seiner Verdienste für die Verbindungen zwischen Deutschland und Spanien von Kaiser Leopold I. 1680 geadelt. Der weitsichtige, diplomatische und innovative Berner war auch 1675–1685 Pächter des Waisenhauses in Bern, 1677 Herausgeber der ersten Wochenzeitung in Bern und Pächter der Münzanstalt (1678–1681). Ab 1695 diente Beat Fischer seiner Stadt als Kleinrat. 1667 hatte er in Bümpliz Euphrosina Wurstemberger (1650–1727), Tochter Hans Rudolf Wurstembergers und Euphrosina Fischers, geheiratet, die zwischen 1668 und 1687 acht Kinder zur Welt brachte (Wegeli, Jb. BHM 1936; HLS 4/2005, S. 529; Kessel 2015; www.deutsche-biographie.de). Hans Jakob Wild (1638–1700), erwarb 1655 das bernische Burgerrecht und wurde 1677 Landschreiber zu Wangen. Er war seit 1660 mit Rosina Fasnacht (* 1643), Tochter Gabriels und Magdalena Tribolets verheiratet (Wegeli, Jahrbuch BHM Bern 1936; Kessel 2015). Die Scheibe kann dem Aarauer Glasmaler Hans Ulrich III. Fisch zugeschrieben werden. Als stilistischer Vergleich bietet sich vor allem die etwas jüngere Gerichtsscheibe Gränichen im Bernischen Historischen Museum an (Inv. 14199).

Dating
um 1684/85
Period
1683 – 1686
Original Donator

Rohrbach, Gericht · Fischer, Beat, Landvogt zu Wangen · Wild, Hans Jakob, Landschreiber Wangen · Hermann, Ulrich · Wyss, Lorenz · Gruber, Abraham · Leu, Peter · Haas, Ulrich · May, Adam · Rüti, Hans · Beck, Hans · Leuenberger, Niklaus · Kneubühler, Ulrich

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1936 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1936 Sammlung in England.

Inventory Number
BHM 25656

Bibliography and Sources

Literature

Rudolf Wegeli, Sammlungsbericht, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jg. XVI, 1936, S. 92f., 98.

Karl H. Flatt, Beat Fischer Landvogt in Wangen, in: Jahrbuch des Oberaargaus, Jg. 2, 1959, Detail-Abb. nach S. 152.

Fritz Kasser, Rohrbach in altbernischer Zeit, in: Jahrbuch des Oberaargaus 1979, S. 46, Anm. 4.

Vgl.

Hans Braun, Barbara Braun-Bucher, Annelies Hüssy, Beat Fischer (1641–1698), Der Gründer der bernischen Post (Schriften der Burgerbibliothek Bern Bd. 24), Bern 2004.

Historisches Lexikon der Schweiz (HLS).

http://www.deutsche-biographie.de/pnd12685895.html (9.6.2016)

P. Kessel, Berner Geschlechter, 2016 (URL: http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F19347&main_person=I58056; http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F23570&main_person=I69629; 14.6.2016].

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_25656
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1624
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema Gerichtsscheibe Rohrbach
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions