Image Ordered

BE_1618: Allianzwappenscheibe Nikolaus Von der Weid und Maria Ursula Eleonora Alt
(BE_Bern_BHM_398)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Allianzwappenscheibe Nikolaus Von der Weid und Maria Ursula Eleonora Alt

Type of Object
Artist / Producer
Zumbach, Adam · signiert
Dating
1676
Dimensions
55 x 42.2 cm im Licht

Iconography

Description

Vor farblosem Grund wenden sich in einer zweiachsigen bunten Säulenarchitektur die Vollwappen des Nikolaus Von der Weid und der Maria Ursula Eleonora Alt einander zu. Sie sind auf ein Podium mit blauen Fliesen gesetzt, an dessen Stirnfront eine bunte Rollwerktafel die Stifterinschrift aufnimmt. Von einer roten Kartusche mit dem IHS-Monogramm getrennt, schweben über dem blauen Gebälk zwei Engel mit je einer Blume in der Hand.

Iconclass Code
11G · angels
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Nikolaus Von der Weid, Maria Ursula Eleonora Alt

Inscription

Nicolaus Vonderweit Pa / triciuβ, Rathschrÿber vnd des Grosse / Raths der Statt Frÿburg, Frauw Maria / Vrsula lora Alt, sein Ehegmahlin. 1676. IHS. Adam ZumBach Von Zug.

Signature

Adam ZumBach. Von Zug (unten rechts)

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Der Helm des Wappens Alt neu ergänzt; ein kleines altes Flickstück in der Inschriftenkartusche; Sprünge und Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Niklaus Von der Weid (20.8.1648–23.11.1731), Sohn des Johann Rudolf Von der Weid und der Elisabeth Vevey, wurde 1670 Grossrat in Bern, 1681 Sechziger und 1684 Heimlicher. 1675–1680 amtete er als Ratsschreiber und 1680–1731 als Stadtschreiber von Freiburg. Um 1674 heiratete er Maria Ursula Eleonora Alt († 1732), eine Tochter des Freiburger Ratsherren Tobie Protais Alt. Zwischen 1680 und 1723 stiftete das Ehepaar mehrere Allianzwappenscheiben, die sich in Freiburger Privatbesitz erhalten haben (vgl. Bergmann 2014, Bd. 2, S. 699, Kat.-Nrn. 198, 389, 408, 416). Die vorliegende Scheibe stammt vermutlich aus der Unteren Ranftkapelle in Flüeli-Ranft. 1873/74 wurden von dort zwei Scheiben nach Bern verkauft. Laut Kapellen-Rechnung Flüeli von 1873/74 erhielt die Kirchgemeinde "von Herrn Woog in Bern für zwei Glasgemälde im Ranft Fr. 350" (vgl. Durrer 1899–1928). Bei einer davon soll es sich um die vorliegende Scheibe handeln. Sie gelangte 1881/82 aus der Sammlung Friedrich Bürkis in das Bernische Historische Museum. Ein Votivbild mit einer Messdarstellung von 1778 aus der Ranftkapelle im Museum Bruder Klaus in Sachseln lässt in den beiden Chorfenstern je eine Kabinettscheibe erkennen (Inv.-Nr. MBK 0017; 47 x 33 cm; freundliche Mitteilung vom Archivar des Museums, Franz Wicki). Keine von ihnen lässt sich jedoch mit Sicherheit als die Scheibe Von der Weid-Alt identifizieren. Dass sie sicher einen Innerschweizer Bestimmungsort hatte, darauf weist der künstlerische Zusammenhang hin. Denn das Freiburger Ehepaar stiftete augenscheinlich nur die entsprechende Summe an die Kapelle und überliess es den dortigen Empfängern, die Scheibe bei einem Glasmaler zu bestellen. Ihre Wahl fiel auf den Zuger Glasmaler Adam Zumbach, der die Scheibe mit seinem vollen Namen signierte. Das Glasgemälde gehört dementsprechend zu den grösseren und bedeutenderen Werken des Zuger Glasmalers, der – seinem mutmasslichen Lehrmeister Michael IV. Müller folgend – mit besonderer Vorliebe kleine "Zuger Rundscheiben" schuf (Bergmann 2004, S. 120–122). Die beiden Engel auf dem Gebälk finden sich in analoger Form auf der auch in ihrer Rahmenkomposition gut vergleichbaren Zuger Standesscheibe von 1668 im Schweizerischen Nationalmuseum Zürich, einem Werk Michael IV. Müllers von Zug (Inv. LM 13518; Schneider 1970, Bd. 2, Nr. 638).

Dating
1676
Original Donator

Von der Weid, Niklaus (1648–1731) · Alt, Maria Ursula Eleonora († 1732)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Vor/seit 1882 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1881 Sammlung Friedrich Bürki, Bern

Inventory Number
BHM 398

Bibliography and Sources

Literature

Catalog der Sammlungen des verstorb. Hrn. Alt-Grossrath Fr. Bürki. Auktion in der Kunsthalle Basel, 13. Juni 1881 und folgende Tage, Nr. 314.

Katalog der Sammlungen des historischen Museums in Bern, Bern 1882, S. 55.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1884 (2. Aufl.), S. 54.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 48.

Robert Durrer, Die Kunstdenkmäler des Kantons Unterwalden, Zürich 1899–1928 (Nachdruck 1971), S. 297.

Franz Wyss, Einige kritische Betrachtungen zur historischen Arbeit im Zuger Neujahrsblatt, in: Heimat=Klänge 20, 1940. S. 14 (Zumbach).

Fritz Wyss, Verzeichnis zugerischer Glasgemälde und Scheibenrisse 1941. (Masch.-Manuskript in der Stadt- und Kantonsbibliothek Zug und im Schweizerischen Nationalmuseum Zürich, S. 103, Nr. 534.

Hans Lehmann, Zur Glasmalerei im Kanton Unterwalden, in: Innerschweizerisches Jahrbuch für Heimatkunde 6, 1941, S. 89.

Linus Birchler, Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, II. Halbband, Basel 1959, S. 601 (nennt die Scheibe irrtümlich früheste signierte Arbeit).

Uta Bergmann, Die Zuger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts, Bern 2004, S. 122.

Uta Bergmann, Die Freiburger Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts, Bern etc. 2014, Bd. 2, Abb. S. 699.

Vgl.

Jenny Schneider, Glasgemälde. Katalog der Sammlung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, 2 Bde., Stäfa o. J. [1971].

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9189

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_398
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1618
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions