Image Ordered

BE_1527: Allianzwappenscheibe Niklaus Lombach und Susanna Wurstemberger
(BE_Bern_BHM_27545)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Allianzwappenscheibe Niklaus Lombach und Susanna Wurstemberger

Type of Object
Artist / Producer
Dünz, Hans Jakob · zugeschr.
Dating
1601
Dimensions
25.7 x 17.5 cm im Licht

Iconography

Description

Die Vollwappen des Ehepaares Niklaus Lombach und Susanna Wurstemberger sind vor farblosem, schnurverziertem Grund über die grosse gelbe Rollwerkkartusche mit den Stifternamen gesetzt. Seitlich werden sie von Pfeilern mit violetten Basen und Kapitellen gerahmt, über denen sich ein roter Flachbogen mit grüner, rollwerkverzierter Scheitelkartusche erhebt. Auf diesem Bogen liegen, die Zwickelfelder füllend, zwei gelbe Bänder haltende Putten.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Niklaus Lombach, Susanna Wurstemberger

Inscription

J: Niclaus Lumbach Vnd F / Susanna Würstenberger sin Ehegmachel / 16 01.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Mehrere Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Niklaus Lombach (1534–1597), der Sohn Antons und der Anna Krebsbucher, heiratete 1553 Katharina Tillier und nach deren Tod 1575 Susanna Wurstemberger, die ihm zehn Kinder schenkte (Kessel 2016). Die Scheibe entstand vier Jahre nach Lombachs Tod, d. h. sie wurde nicht von ihm selbst, sondern von seiner Frau oder einem Nachkommen zu seinem Gedenken gestiftet (s. u.). Das Glasgemälde gehört zu einem 1601 entstandenen Zyklus, von dem sich mindestens drei Allianzscheiben nachweisen lassen, nämlich diejenigen Niklaus Lombachs (1534–1597) und Susanna Wurstembergers (* 1552), Abraham Stürlers (1566–1624) und Agatha Wurstembergers (ca. 1563–ca. 1627) sowie David Tscharners (1536–1611) und Barbara Wurstembergers († 1587). Die Scheibe Stürler/Wurstemberger befindet sich ebenfalls im Besitz des Bernischen Historischen Museums (BHM Bern, Inv. 14668). Die Scheibe Tscharner/Wurstemberger ist durch eine Pause im Nachlass des Glasmalers Johann Heinrich Müller (1822–1903) dokumentiert (Depositum des Bernischen Historischen Museums im Vitrocentre Romont, Inv. 28504, Mappe 7). Die Inschrift darauf lautet: "H. David Tscharner des Rhatts / zu Bernn und Wÿl und F. Barbara / Wurstenberger sin ehliche gemachel." Alle drei Scheiben sind nach dem gleichen Schema aufgebaut. Der ehemalige Stiftungszusammenhang muss im Umfeld der Familie Wurstemberger gesucht werden. Susanna, Agatha und Barbara Wurstemberger waren Töchter des Simon Wurstemberger und der Barbara von Graffenried. Ob von den weiteren Kindern des Paares ebenfalls dem Zyklus zugehörige Allianzscheiben existierten, lässt sich nicht mehr sagen. Wahrscheinlich hat entweder eines der Geschwister oder eines ihrer Kinder die Scheibenserie für sein Haus in Auftrag gegeben. Stilistisch dürften die Allianzwappenscheiben dem Werk des Berner Glasmalers Hans Jakob Dünz zuzuordnen sein. Dieser hinterliess zwar nur wenig gesicherte Glasgemälde, doch eine ganze Reihe von Scheibenrissen, unter denen einige auf seine Autorschaft für den Wurstemberger-Zyklus deuten (Hasler 1996/97, Bd. 1, Kat.-Nrn. 348, 349). Im Malstil und Schriftcharakter bieten sich die von Dünz signierte Scheibe für Daniel Wyss von 1611 und die indirekt für ihn gesicherte Scheibe Sebastian Darms und Elsbeth Stürlers aus dem Jahr 1598 zum Vergleich an. Beide befinden sich ebenfalls im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 395, 14670).

Dating
1601
Original Donator

Lombach, Niklaus (1534–1597) · Wurstemberger, Susanna (* 1552)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1940 Bernisches Historisches Museum

Inventory Number
BHM 27545

Bibliography and Sources

Literature

Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums in Bern, Jg. 20, 1940 (Bern 1941), S. 92, 99.

Vgl.

Rolf Hasler, Die Scheibenriss-Sammlung Wyss. Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Bernischen Historischen Museum, 2 Bde., Bern 1996/97.

P. Kessel, Berner Geschlechter, 2016 [URL: http://www.bernergeschlechter.ch/humo-gen/family.php?database=humo_&id=F18681&main_person=I17312; 10.8.2016].

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_27545
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1527
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Linked Objects
Allianzwappenscheibe Abraham Stürler und Agatha Wurstemberger
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions