Image Ordered

BE_1504: Figurenscheibe Ulrich, Jakob und Gilgen Hess mit den Stiftern als Halbartiere
(BE_Bern_BHM_8955)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Figurenscheibe Ulrich, Jakob und Gilgen Hess mit den Stiftern als Halbartiere

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1586
Dimensions
32.8 x 32.7 cm im Licht

Iconography

Description

Im Vordergrund stehen breitbeinig die Stifter Ulrich, Jakob und Gilgen Hess auf dem schmalen, beschrifteten Podium. Die drei ihre Halbarte in der Hand haltenden bärtigen Männer sind alle gleich kostümiert. Sie tragen Hemd, Hose und Strümpfe in den Miparti-Farben Rot und Gelb-Schwarz gestreift sowie ein schwarzes Wams und Federbarett. Ihre Wappen ragen über das Podium zwischen ihre gespreizten Beine empor. Hinter ihnen erhebt sich eine zweiachsige Galerie aus lila Balustersäulen, einem flachen weinroten Doppelbogen und einer durchgehenden blauen Brüstung. Diese öffnet den Blick auf eine Berg- und Flusslandschaft mit einem Dorf im Vordergrund. Das Oberbild zeigt links den Empfang zweier Reiter sowie rechts die Stifter, die vor einem Gebäude mit einem Händler um eine Kuhherde verhandeln.

Iconclass Code
11(+5) · Christian religion (+ donor(s), supplicant(s), whether or not with patron saint(s))
25I22 · prospect of village, silhouette of village
45C14(HALBERD) · helved weapons, polearms (for striking, hacking, thrusting): halberd
46A122 · armorial bearing, heraldry
46C131 · riding a horse, ass, or mule; rider, horseman
47I2112 · cow
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Ulrich, Jakob und Gilgen Hess: in Gelb ein Kuhkopf.

Inscription

15 Vollÿ Hes Jacob Hes vnd Gilgen Hes 86.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Eine kleine neue Ergänzung am linken Rand (neben der Hand des Halbartiers); alle Gläser erheblich korrodiert und stark restauriert (mit Rötel übermalt); Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Restaurierungen Zu Beginn des 20. Jahrhunderts Einsetzen einer Ergänzung und durchgreifende Reinigung durch Hans Drenckhahn, Thun?

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot.

History

Research

Über die ursprüngliche Herkunft der Scheibe gibt weder die Inschrift noch der Ankauf aus Privatbesitz Aufschluss. Das Geschlecht Hess ist nahezu in der ganzen Schweiz belegt, so auch in der Stadt Bern und als Landgeschlecht im Kanton Bern, hauptsächlich in den Ämtern Trachselwald und Burgdorf. Die Oberbilder der Scheibe und die Wappen mit dem Rindskopf als Schildbild legen einzig mit aller Deutlichkeit dar, dass die drei Stifter Brüder waren und gemeinsam in der Viehzucht tätig waren. Im linken Oberbild begrüsst einer der Stifter zwei reitende Händler vor seinem Haus, rechts verhandeln zwei Brüder mit dem Händler, während der dritte die Rinderherde herbeilockt. Die Scheibe ist durch eine Pause Hans Drenckhahns in dessen Nachlass im Vitrocentre Romont dokumentiert (Mappe: Konti 283).

Dating
1586
Original Donator

Hess, Ulrich · Hess, Jakob · Hess, Gilgen

Previous Location
Owner

Seit 1916 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1916 Sammlung Knechtenhofer, Thun.

Inventory Number
BHM 8955

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern 1916, Bern 1917, S. 20, 37.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 4980; Nachweisakten BHM

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_8955
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1504
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller ; Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions