Image Ordered

BE_1136: Wappenscheibe Peter Koch
(BE_Bern_BHM_4983)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Peter Koch

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1587
Dimensions
25.5 x 18.1 cm im Licht

Iconography

Description

Das in einen ovalen roten Rollwerkrahmen gesetzte Vollwappen des Peter Koch befindet sich vor grau-weissem Damastgrund. Es steht auf der von zwei Putten gehaltenen roten Rollwerktafel mit der Stifterinschrift. Dem Rollwerkrahmen ist oben eine rote Kartusche mit geflügeltem Engelskopf aufgesetzt. Das linke obere Zwickelbild stellt eine Eberjagd dar (das Gegenstück fehlt).

Iconclass Code
43C11 · hunting, chase
46A122 · armorial bearing, heraldry
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Peter Koch

Inscription

H. Petter Koch deβ / Raths zů Bern / 15 87.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Das Eckglas oben rechts und das rote Kartuschenglas am linken Rand fehlen. Die Geschlechtsteile der Putten weggekratzt; einige Sprünge; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb, Eisenrot sowie blauer Schmelzfarbe.

History

Research

Peter Koch († 1598), Falkenwirt in Bern, wurde dort 1550 Mitglied des Grossen Rats, 1560 Gubernator von Aigle und 1568 Vogt zu Oron. 1572 und 1578 war er Kleinrat (HBLS 4/1927, S. 518). 1581 liess Peter Koch von Daniel Lindtmayer einen heute in der Öffentlichen Kunstsammlung von Basel befindlichen Riss zu einer Wappenscheibe anfertigen (Thöne 1975, Kat.-Nr. 98, Abb. 132). Zudem besitzt das Bernische Historische Museum die vorliegende, von ihm 1587 gestiftete Wappenscheibe. Diese stammt sicher vom gleichen unbekannten Glasmaler bernischer Herkunft wie die Wappenscheiben Hieronymus Stettlers (1594), Anton Gassers (1583?) und Hans Franz Nägelis (1586) im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 37913, 1926 und 5528). Darauf weist die gleiche Behandlung der Figuren, der heraldischen und ornamentalen Motive und der Inschrift hin.

Dating
1587
Original Donator

Koch, Peter († 1598)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1902 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Bis 1902 Emanuel von Graffenried-Barco (Nachweisakten BHM Bern).

Inventory Number
BHM 4983

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern pro 1902, Bern 1903, S. 18, 56.

Franz Thormann, Die Glasgemälde im Historischen Museum Bern, Separatdruck aus den Blättern für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, Bern 1909, S. 7.

Vgl.

Friedrich Thöne, Daniel Lindtmayer 1552–1606/07. Die Schaffhauser Künstlerfamilie Lindtmayer, Zürich/München 1975.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9100 (Hans Huber, Bern)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_4983
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Yvonne Hurni
Date
2007
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1136
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions