Image Ordered

BE_873: Wappenscheibe Marquard Zehender
(BE_Bern_BHM_22445)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Marquard Zehender

Type of Object
Artist / Producer
Bickhart, Abraham · signiert
Dating
1568
Dimensions
31 x 21.5 cm im Licht

Iconography

Description

Vor hellblauem, grau gemustertem Damast steht das Vollwappen von Marquard Zehender auf dem schmalen Podium mit der Stifterinschrift. Seitlich umfasst wird es von dekorativ gestalteten Säulen in Hellgrün, Gold und Lachsrot. Diese tragen einen grünen, blattverzierten Volutenbogen mit kopfgeschmücktem rotem Scheitelstück.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Marquard Zehender

Inscription

Marquart Za(e)chender. Der Zÿt korschriber Der Stat Bern 1568. AB.

Signature

AB

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die beiden Engelsköpfe Mitte des oberen Randes und das Anschlussstück darunter sind alte Flickstücke (rote Gläser); ein Sprung und einige Sprungbleie; die Verbleiung erneuert.

Restaurierungen Nach 1900 Hans Drenckhahn, Thun?

Technique

Farbiges Glas; rotes und blaues Überfangglas mit rückseitigem An- und Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot.

History

Research

Die im Bernischen Historischen Museum befindlichen Scheiben Abraham Bickharts für die Cousins Marquard und Ludwig Zehender stammen beide von 1568, d. h. sie wurden vermutlich an den gleichen Ort gestiftet (BHM Bern, Inv. 22445, 22446). Von der vorliegenden Scheibe existiert eine undatierte Zeichnung Hans Drenckhahns in dessen Nachlass im Vitrocentre Romont. Die Rahmung ist darauf nur teilweise ausgeführt (in Mappe "Zächender 1568"). Marquard Zehender (1542–1610), Sohn des Hans Ulrich und der Christina zum Bach, war 1563 des Grossen Rats zu Bern, 1564 Chorschreiber, 1572 Landvogt von Nyon (Neuss), 1580 und 1585–1595 des Kleinen Rats, 1582 Zeugherr, 1583 und 1586 Gubernator (Landvogt) von Aigle, 1588 Landvogt von Lausanne sowie oftmals Gesandter, u. a. 1581 zum französischen König. Er war mit Magdalena Herport (*ca. 1545) verheiratet (HBLS 7/1934, S. 630; Scheidegger 1947). Ausser dem vorliegenden Glasgemälde gibt es von Marquard Zehender im Schweizerischen Nationalmuseum in Zürich einen 1598 von Hans Jakob Dünz geschaffenen Riss zu einer runden Allianzscheibe (Inv. LM 25671; Hasler 1996/97, Bd. 1, Abb. 315.1).

Dating
1568
Original Donator

Zehender, Marquard (1542–1610)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1932 Bernisches Historisches Museum

Previous Owner

Frau B. von Fischer-Zehender, Bern

Inventory Number
BHM 22445

Bibliography and Sources

Literature

Rudolf Wegeli, Sammlungsbericht, in: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jg. 12, 1932, S. 97f., 115.

Alfred Scheidegger, Die Berner Glasmalerei von 1540 bis 1580, Bern/Bümpliz 1947, S. 86, 129 (Nr. 119), Abb. 90.

Bickhart, Abraham, in: Allgemeines Künstlerlexikon 10/1995, S. 500f.

Vgl.

Rolf Hasler, Die Scheibenriss-Sammlung Wyss. Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Bernischen Historischen Museum, 2 Bde., Bern 1996/97.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9904 (Abraham Bickhart)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_22445
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Nadja Frey
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_873
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions