Image Ordered

PSV_658: Ruinenlandschaft
(FR_Romont_VMR_PSV_658_01)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Ruinenlandschaft

Type of Object
Artist / Producer
Dating
1630–1640
Dimensions
26.8 x 31.7 x 2.1 cm (mit Rahmen); 19.6 x 24.6 x 0.35 cm (im Licht)

Iconography

Description

Zwei stehende Hirten mit einem Schaf heben sich im dunklen Vordergrund von einer in helles Licht getauchten Burgruine auf felsiger Anhöhe ab. Links ist ein ummauerter Gutsbetrieb zu sehen, im Hintergrund eine Ansiedlung, vor der zwei weitere Personen stehen. Die in Silber radierte, schwarze Zeichnung umgibt ein golden amelierter Rahmen, dessen Bandelwerk in fast spiegelbildlicher Symmetrie Grotesken, Papageien, Fruchtgirlanden, Schnecken, Blumen, Musikinstrumente und Notenbücher zieren. Neuer Rahmen. Wohl im Schmelz-Verfahren hergestellte Glastafel sehr guter Qualität, mit feinsten kugeligen Gasbläschen.

Iconclass Code
25I9(+1) · landscape with ruins (+ city(-scape) with figures, staffage)
Iconclass Keywords
Inscription

Keine

Signature

v̊BL (Unten links im Goldrahmen monogrammiert (ligiert)

Technique / State

Technique

Maltechnik K. Zentrales Feld in Blattsilber radiert, schwarz hintermalt. Umrahmung in Blattgold radiert, mit verschiedenen, teilweise in sich verlaufenden Lüsterfarben hintermalt und mit geknitterter Metallfolie unterlegt.

History

Research

Die mit Akribie in beruhigten Konturen gravierte Zeichnung der Grotesken erinnert an Graphikblätter Dietrich Meyer d. Ä. (1572–1658), die dadurch erreichte gute Lesbarkeit aller Bildelemente und die Ausgewogenheit der Proportionen lassen sich in die Tradition der Kompositionsprinzipien Hans Jakob Sprünglis einbinden. In der kupferstichartigen Radiertechnik ermisst man das Können des Monogrammisten VBL ebenso wie im geschickten Spiel mit den Kontrasten zwischen grisailleartiger Bildszene und goldfunkelndem, buntem Rahmen. Eine sehr ähnliche präzise Amelierungsart mit denselben Motiven bei gleicher, klarer Kontur zeigen ein Spiegel des Bayerischen Nationalmuseums in München um 1620 (Inv.-Nr. R 8042), ein Rahmen eines Silberreliefs um 1630 in demselben Museum (Inv.-Nr. 69/65) und die Glaseinlagen in zwei Kabinettschränken im Museo Stibbert in Florenz (Inv.-Nrn. 11616 und 11642) sowie die Einlagen des Schmuckkastens PSV_961 (Inv.-Nr. RY M 45) in der Sammlung R.+F. Ryser. Zwei weitere ähnliche Hinterglasbilder mit gravierter Zeichnung und in Blattgold radierter Umrahmung, die ebenfalls mit VBL (aber ohne Rundel auf den Buchstaben V) monogrammiert sind, befinden sich in der Privatsammlung von Jeannine Geyssant, Paris. Die dafür benutzten Radierungen stammen aus einer Folge von zwölf Blättern mit Ruinen und italienischen Landschaften von H. F. oder J. F. Raidel und sind auf 1649 datiert. Die Kunstwerke sind in der Technik der Amelierung ausgeführt. Dieses Verfahren wurde in Nürnberg ab 1530 und in der alten Eidgenossenschaft bereits Ende des 16. Jahrhunderts angewendet.

Dating
1630–1640
Period
1620 – 1650
Date of Receipt
2000
Donator / Vendor

R.+F. Ryser (Schenker)

Place of Manufacture
Switzerland · oder
Italy
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

Galerie J. Kugel, Paris · R.+F. Ryser (1989)

Inventory Number
RY 752

Bibliography and Sources

Literature

Drummond, Sarah. Art: Glass Painting. The Brilliant Effects of an Exacting Technique. In: Architectural Digest. July 1990. S. 163 (mit Abb.).

Ryser, Frieder. Verzauberte Bilder. Die Kunst der Malerei hinter Glas von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. München 1991. S. 122–125, 328, Abb. 134.

Ryser, Frieder. Reverse Paintings on Glass: The Ryser Collection. (Ausstellungskatalog New York, The Corning Museum of Glass 1992) New York 1992. S. 24/25, 53, 138, Kat.-Nr. 21.

"Amalierte Stuck uff Glas/Hinder Glas gemalte Historien und Gemäld". Hinterglaskunst von der Antike bis zur Neuzeit. (Ausstellungskatalog Murnau, Schlossmuseum 11.8.–12.11.1995) Murnau 1995. S. 138/139, Kat.-Nr. G 20.

Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei / Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre. Romont, Zug, Bern 2000. S. 99/100, Kat.-Nr. 45.

Exhibitions

11.8.–12.11.1995: "Amalierte Stuck uff Glas / Hinder Glas gemalte Historien und Gemäld" von der Antike bis zur Neuzeit. Murnau, Schlossmuseum. 18.5.–5.11.2000: "Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre / Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Romont, Schweizerisches Museum für Glasmalerei. 26.11.2000–3.6.2001: "Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Zug, Museum in der Burg Zug.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_658_01
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_658
Author and Date of Entry
Yves Jolidon 21.01.2015; Elisa Ambrosio 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Ruinenlandschaft
Detail der Signatur: Ruinenlandschaft
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions