Image Ordered

PSV_677: Knopf mit groteskem Kopf
(FR_Romont_VMR_PSV_677)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Knopf mit groteskem Kopf

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
Um 1775
Dimensions
3.7 cm (gesamter Durchmesser); 1.1 cm (Tiefe); 3.2 cm (im Licht)

Iconography

Description

Das in einem vergoldeten Kupferrähmchen gefasste Rundmedaillon zeigt einen karikierenden Frauenkopf über tiefem Dekolleté. Fliehende Stirn mit grosser Beule, dunkle gewölbte Augenbrauen, riesige Lippen und Doppelkinn kennzeichnen den im Profil nach links gedrehten Kopf mit langen, nach hinten geknotetem Blondhaar. Leicht gewölbtes, sehr schönes, praktisch fehlerloses Glas.

Iconclass Code
31A221 · head (human)
32A6 · physiognomy
Iconclass Keywords
Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

Technique

Maltechnik P, Malgrund Leder?

History

Research

Bei den insgesamt sechs erhaltenen Knöpfen handelt es sich, gemäss Frieder Ryser, um ein Beispiel "trügerischer Hinterglasmalerei", da die Köpfe nicht direkt auf das Glas, sondern auf einen Bildträger (Leder?) gemalt sind und durch ein aufgeklebtes Glasplättchen hindurch betrachtet werden (Glanzlichter 2000. S. 46/47). Ähnliche Knöpfe derselben Grösse, nach Motiven von Teniers, Watteau und Fragonard gemalt, finden sich in grosser Anzahl im Museo Frederico Marès, Barcelona (Saal XLVI, Vitrine 768, total 524 Stück), aber ebenso im Kurpfälzischen Museum, Heidelberg (KMH GL 32 und GL 56; total 31 Stück), was deutlich deren grosse Beliebtheit im modischen Rokoko bezeugt. Die "trügerische Hinterglasmalerei" in Form von Knöpfen, Dosendeckeln und modischen Accessoires fand offensichtlich guten Anklang. Persiflagen menschlicher Schwächen durch bissige Groteskenpersonen besassen spätestens seit Leonardo da Vincis durch Graphiken verbreiteten Zeichnungen. Als Malgrund für das miniaturartige Beiwerk, das hinter Glas gefasst wurde, diente dabei oft Seidenstoff, Leder, Elfenbein und Papier, das auch im Stil von Watteau, Largillière, Boucher und anderen beliebten französischen Malern des galanten Zeitalters bemalt wurde. Dieser Knopf beruht auf der seitenrichtigen Umsetzung des Stiches von Wenceslaus Hollar (1607–1677), der 1660 eine skizzenhafte Zeichnung Leonardo da Vincis (1452–1519) wiedergibt (www.metmuseum.org/collection/the-collection-online. Am 19.8.2015. Freundlicher Hinweis von Patricia Sulser, Vitrocentre Romont). Die seitenrichtige Verkleinerung kann als weiteres Indiz für die Technik der "trügerischen Hinterglasmalerei" gelten.

Dating
Um 1775
Period
1750 – 1800
Date of Receipt
2000
Donator / Vendor

R.+F. Ryser (Schenker)

Place of Manufacture
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

R.+F. Ryser (1986)

Inventory Number
RY 770 b

Bibliography and Sources

Literature

Ryser, Frieder. Verzauberte Bilder. Die Kunst der Malerei hinter Glas von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. München 1991. S. 223/224, 352, Abb. 255 oben links (seitenverkehrt).

Glas, Glanz, Farbe. Vielfalt barocker Hinterglaskunst im Europa des 17. und 18. Jahrhunderts. (Ausstellungskatalog Murnau, Schlossmuseum 1.8.–9.11.1997) Murnau 1997. S. 193, Kat.-Nr. U 16 (ohne Abb.).

Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei / Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre. Romont, Zug, Bern 2000. S. 46/47, Kat.-Nr. 20 unten rechts.

Jolidon, Yves und Frieder Ryser. Hinterglasmalerei. Eine Einführung mit Beispielen des Vitromusée Romont. Romont 2006. S. 12/13, Abb. 8 oben rechts.

Vgl.:

Veltman, Kim. H. Groteske Köpfe nach Leonardo da Vinci. In: Mittel und Motive der Karikatur in fünf Jahrhunderten. Bild als Waffe. München 1985. S. 37/38.

Lebenslust und Frömmigkeit. Kurfürst Carl Theodor (1724–1799) zwischen Barock und Aufklärung. (Ausstellungskatalog Mannheim, Reiss-Museum und Düsseldorf, Stadtmuseum 1999. Publikationen des Reiss-Museums Mannheim Bd. 2) Regensburg o. J. (1999.) S. 127/128, Kat.-Nrn. 2.7.31 und 2.7.32.

Svoboda, Christa. Bunte Mode-Schmetterlinge. In: Weltkunst 4/2004. S. 64.

www.metmuseum.org/collection/the-collection-online. (Am 19.8.2015)

Model

Dieser Knopf beruht auf der seitenrichtigen Umsetzung des Stiches von Wenceslaus Hollar (1607–1677), der 1660 eine skizzenhafte Zeichnung Leonardo da Vincis (1452–1519) wiedergibt.

Exhibitions

18.5.–5.11.2000: "Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre / Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Romont, Schweizerisches Museum für Glasmalerei. 26.11.2000–3.6.2001: "Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Zug, Museum in der Burg Zug.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_677
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_677
Author and Date of Entry
Yves Jolidon 01.05.2012; Elisa Ambrosio 2016

Linked Objects and Images

Linked Objects
Knopf mit groteskem Kopf
Knopf mit groteskem Kopf
Knopf mit groteskem Kopf
Knopf mit groteskem Kopf
Knopf mit groteskem Kopf
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions