Image Ordered

PSV_926: Armband mit hintermalten Medaillons
(FR_Romont_VMR_PSV_926_01)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Armband mit hintermalten Medaillons

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
Um 1800
Dimensions
1.8 x 19.4 x 0.15 cm (gesamt, offen); 2.6 cm (Durchmesser des Zentralmedaillons); 1.9 x 1.4 cm (Ovale Medaillons)

Iconography

Description

In feiner vergoldeter, ungepunzter Silberfiligranarbeit sind fünf Medaillons gefasst und mit kleineren Filigranrosetten zu einem Armband verbunden. Dass es sich dabei um Hinterglas-Goldradierungen handelt und nicht um Radierungen auf Hämatit beweisen abgefallene Goldsplitterchen, die zwischen der Goldradierung und dem Hämatit liegen. Die Medaillons sind der Liebe gewidmet: das zentrale, runde, grössere zeigt den sinnenden Liebesgott Amor, der über seinen Köcher und Bogen an eine Stele gelehnt im Rosenbeet sitzt. Die flankierenden hochovalen Plättchen stellen links das nackte Amorkind dar, das seinen Bogen schnitzt, rechts einen Putto, der ein Weihgeschenk hält. Die abschliessenden runden Medaillons aussen tragen in hochoval umrandeten Feldern links das Bild eines Puttos mit einer Girlande, rechts eines bogenspannenden Amors. Die ovalen und die runden äusseren Medaillons sind mugelig geschliffen. Fehlerloses, flach geschliffenes Glas für das Zentralmedaillon.

Iconclass Code
48A9877(+2) · ornament ~ medallion (+ framing decorations)
92D1916 · cupids: 'amores', 'amoretti', 'putti'
Iconclass Keywords
Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Zentralmedaillon unten zerbrochen. Das rechte Ovalmedaillon mit einer alten Reparatur

Technique

Hinterglas-Goldradierung

History

Research

Der als Liebesbezeugung geschenkte Armreif ist ein Beispiel für eine Form der Hinterglasmalerei, bei der eine Goldradierung mit einem anderen Material als Glas kombiniert wurde. Die Fassung von Hinterglasmalereien durch Goldschmiede besitzt eine lange Tradition; die Zusammenarbeit der Hinterglasmaler mit anderen Kunsthandwerkern hat über die ganze Dauer der Hinterglasmalerei Bestand und führt zu reizvollen Werken der verschiedensten Art.

Dating
Um 1800
Period
1790 – 1820
Date of Receipt
2000
Donator / Vendor

R.+F. Ryser (Schenker)

Place of Manufacture
Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

Sibyll Kummer, Zürich · R.+F. Ryser

Inventory Number
RY 1015

Bibliography and Sources

Literature

Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei / Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre. Romont, Zug, Bern 2000. S. 44, 46/47, Kat.-Nr. 19.

Exhibitions

18.5.–5.11.2000: "Reflets enchanteurs – L'art de la peinture sous verre / Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Romont, Schweizerisches Museum für Glasmalerei. 26.11.2000–3.6.2001: "Glanzlichter – Die Kunst der Hinterglasmalerei". Zug, Museum in der Burg Zug.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_926_01
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_926
Author and Date of Entry
Yves Jolidon 01.05.2012; Elisa Ambrosio 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Armband mit hintermalten Medaillons
Rückenansicht: Armband mit hintermalten Medaillons
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes