Image Ordered

BE_6410: Scheibenfragment mit vier Szenen aus Berns Stadtgeschichte
(BE_Bern_BHM_4982)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Scheibenfragment mit vier Szenen aus Berns Stadtgeschichte

Type of Object
Artist / Producer
Zwirn, Matthias · zugeschr.
Dating
um 1660
Dimensions
24.8 x 20.1 cm im Licht

Iconography

Description

In zwei Reihen sind vier Szenen aus Berns Stadtgeschichte festgehalten. In der Szene oben links ist zu sehen, wie der thronende, von Gefolgsleuten umringte Herzog Berchtold V. von Zähringen einem Ministerialen aus der Familie Bubenberg den Auftrag erteilt, den Bau der Stadt zu leiten. Die Szene oben rechts zeigt die Leute des Zähringer Herzogs auf der Jagd bei der Erlegung des Bären, welcher der Stadt seinen Namen gibt. In der Szene unten links wird der Bau der Stadt Bern geschildert und in derjenigen unten rechts, wie Kaiser Friedrich II. an Bern die Goldene Handfeste ausstellt.

Iconclass Code
25F23(BEAR)(+64) · beasts of prey, predatory animals: bear (+ animal killed by man)
25I111 · city founders
31D85 · giving or receiving a name
43C11 · hunting, chase
44B112 · emperor
47G · building activities
Iconclass Keywords
Inscription

... // Vom Edlen Fürsten hochgeboren / der Bär der Statt Bern Zum Zeichen / ist worden // Vs fürstliche gmüt vnd vff Gotts, vertruwen / hatt hertzog Berchtold Statt / Bern gebauwen // Vom Keiser Fridrich zů der Frist / der Statt Bern Vill Freiheit wor[den] i[st].

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Zwei ausgebrochene Glasstücke (Inschrift oben links und Stück im Bild unten links); ein kleines altes Flickstück Mitte des rechten Randes; Farbverluste; mehrere Sprünge und ein Sprungblei; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer und violetter Schmelzfarbe.

History

Research

Das Scheibenfragment enthält einen vierteiligen Zyklus zur Stadtgeschichte Berns. Einen solchen vierteiligen Zyklus schuf 1610 auch Gotthart (Gotthard) Ringgli für den Durchgang im Berner Zeitglockenturm (vier Bilder, Öl auf Leinwand; BHM Bern, Inv. 286–289). Ringgli thematisierte darin die gleichen vier Begebenheiten wie die vorliegende Scheibe (Berns mächtige Zeit 2006, Abb. S. 313). Die vier Einzelszenen sind in diesen beiden Werke zwar nicht identisch gestaltet. Man darf aber davon ausgehen, dass sich der Glasmaler thematisch an Ringglis Malerei orientierte.   Das Scheibenfragment besitzt enge stilistische Parallelen zu der von Matthias Zwirn signierten Scheibe des Oswald Hälen und der Magdalena Escher von 1659  im Vitromusée Romont (VMR_878). Davon ausgehend lässt sich dieses Fragment Zwirn zuweisen und ungefähr in die gleiche Zeit wie das Glasgemälde in Frutigen datieren.

Dating
um 1660
Period
1650 – 1670
Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1902 Bernisches Historisches Museum

Inventory Number
BHM 4982

Bibliography and Sources

Literature

Jahresbericht des Historischen Museums in Bern pro 1902, Bern 1903, S. 17, 56.

Vgl.

Berns mächtige Zeit. Das 16. und 17. Jahrhundert neu entdeckt (Berner Zeiten), Bern 2006.

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9556

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_4982
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_6410
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions