Image Ordered

BE_1500: Wappenscheibe Beat Herport (Herbort)
(BE_Bern_BHM_387)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Beat Herport (Herbort)

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
1581
Dimensions
32. x 21.7 cm im Licht

Iconography

Description

Das vor fein gefiederten gelben Damastgrund gesetzte Vollwappen Beat Herports steht auf dem gelben Podium mit der Stifterinschrift. Es wird seitlich von grünen Pfeilern mit gelben Basen und rosa Kapitellen gerahmt. Darüber erhebt sich ein büstengeschmückter, grüner Spitzgiebel mit eingezogenem Dreipassbogen. Die beiden oberen Zwickelfelder füllt Blattdekor.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Beat Herport

Inscription

Batt Herbortt Der Zitt Dütscher / Winschenck zů Bernn. 1581.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Einige Sprünge; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses und farbiges Glas; rotes Überfangglas mit rückseitigem sowie grünes Überfangglas mit vorderseitigem Ausschliff; Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb.

History

Research

Der Stifter Beat Herport († 1590), der Sohn Beats des Älteren († 1567) und der Appolonia Bickhart, war Deutschweinschenk in Bern. 1574 wurde er dort Grossrat und 1583 Landvogt zu Buchsee (HBLS 4/1927, S. 197). Seit 1571 war er mit Anna Hirz verheiratet. Das Glasgemälde entspricht in der Komposition der von Abraham Bickhart (1535–1577)monogrammierten Scheibe Ludwig Zehenders des Jüngeren aus dem Jahr 1568 im Bernischen Historischen Museum (BHM Bern, Inv. 22446). Marquard Zehender, der Cousin Ludwigs und der Gemahl von Magdalena Herport, der Schwester Beats, liess damals von Bickhart ebenfalls ein Glasgemälde herstellen (BHM Bern, Inv. 22445). Zudem war Abraham Bickhart der Bruder von Appolonia, der Mutter Beat Herports. Weil er 1577 starb, kann er jedoch nicht der Schöpfer von dessen Glasgemälde gewesen sein. Dasselbe muss aber von einem Meister aus dessen Nachfolge stammen. Als solcher scheidet Abraham Bickharts Bruder Konrad (1539–1610) wohl aus, scheint doch dieser nur das Glaserhandwerk ausgeübt zu haben. Laut Alfred Scheidegger war möglicherweise Samuel Sybold eine Zeitlang Geselle Bickharts (Scheidegger 1947, S. 90). Die mit Sybold in Verbindung gebrachten Werke stehen dem Schaffen Bickharts jedoch keineswegs näher als beispielsweise diejenigen Hans Hubers oder Thüring Walthers. Wer von den zahlreichen um 1580 in Bern aktiven Glasmalern Herports Scheibe ausführte, muss deshalb offen bleiben.

Dating
1581
Original Donator

Herport, Beat († 1590)

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Vor/seit 1882 Bernisches Historisches Museum Bern

Previous Owner

Bis um 1882 Altburgerratspräsident Rudolf von Sinner, Bern (Geschenk von ihm an das BHM Bern)

Inventory Number
BHM 387

Bibliography and Sources

Literature

Katalog der Sammlungen des historischen Museums in Bern, Bern 1882, S. 54.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1884 (2. Aufl.), S. 53.

Eduard von Rodt, Katalog der Sammlung des historischen Museums in Bern, Bern 1892 (3. Aufl., inklusive Supplement mit Zuwachs der Jahre 1892 bis und mit April 1895), S. 47.

Franz Thormann/Wolfgang Friedrich von Mülinen, Die Glasgemälde der bernischen Kirchen, Bern o. J. [1896], Taf.-Abb. XX.

Franz Thormann, Die Glasgemälde im Historischen Museum Bern, Separatdruck aus den Blättern für bernische Geschichte, Kunst und Altertumskunde, Bern 1909, S. 7.

Vgl.

Alfred Scheidegger, Die Berner Glasmalerei von 1540 bis 1580, Bern-Bümpliz 1947.

Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz (HBLS).

References to Additional Images

SNM Zürich, Neg. 9570 (Abraham Bickhart)

Image Information

Name of Image
BE_Bern_BHM_387
Credits
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor
Date
2016
Copyright
© Bernisches Historisches Museum, Bern (www.bhm.ch)

Inventory

Reference Number
BE_1500
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions