Image Ordered

BE_823: Fragment einer Stadtscheibe Unterseen
(BE_Jegenstorf_refK_Unterseen)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Fragment einer Stadtscheibe Unterseen

Type of Object
Artist / Producer
Place of Manufacture
Dating
um 1515
Dimensions
37.4 x 20.5 cm im Licht

Iconography

Description

Von der Stadtscheibe Unterseens sind lediglich die zwei Schilde mit den einander zugeneigten Wappen erhalten.

Iconclass Code
46A122 · armorial bearing, heraldry
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Stadt Unterseen

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Zwei Wappenfragmente aus einer Scheibe Unterseens.

Restaurierungen 1940: Abnahme der Scheiben durch Glasmaler Eduard Boss sowie 1945 Wiedereinsetzung derselben durch den Berner Glasermeister Paul Wüthrich (Staatsarchiv Bern, BB 05.7.343). 1971 Konrad Vetter, Bern: Die Jegenstorfer Glasgemälde wurden 1971 durch Vetter restauriert sowie in den Fenstern neu angeordnet.

Technique

Farbiges Glas; Bemalung mit Schwarzlot

History

Research

Warum Unterseen um 1515 eine Scheibe in die Kirche Jegenstorf stiftete, ist unklar. Die zwei Wappenschilde mit den Steinböcken hat Hans Drenckhahn am 18. Dezember 1911 auf einer Pause festgehalten. Diese befindet sich in seinem Nachlass im Vitrocentre Romont (Mappe 1).

Dating
um 1515
Period
1515 – 1517
Original Donator

Unterseen, Stadt

Place of Manufacture
Owner

Kirchgemeinde Jegenstorf

Bibliography and Sources

Literature

Carl Friedrich Ludwig Lohner, Die reformierten Kirchen und ihre Vorsteher im eidgenössischen Freistaate Bern, nebst den vormaligen Klöstern, Thun, o. J. [1864–67], S. 409.

Egbert Friedrich von Mülinen, Beiträge zur Heimathkunde des Kantons Bern deutschen Theils, Drittes Heft. Mittelland. II. Jegistorf–Ottenleuebad, Bern 1881, S. 8f.

Ludwig Gerster, Bernische Kirchen, Manuskript im Eidg. Archiv für Denkmalpflege, [Kappelen nach 1892].

Heinrich Oidtmann, Geschichte der Schweizer Glasmalerei, Leipzig 1905, S. 241.

Hans Lehmann, Die Glasmalerei in Bern am Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts, in: Anzeiger für Schweizerische Altertumskunde NF 18/1916, S. 226 (Jakob Meyer).

Hans Lehmann, Die Kirche zu Jegenstorf und ihre Glasgemälde. Festschrift zur Jubiläumsfeier des vierhundertjährigen Bestandes, Bern 1915, S. 27, 48 (Jakob Meyer).

Jürg Schweizer, Kunstführer Emmental, Wabern 1983 (2. Aufl.), S. 67f.

Stefan Trümpler, Die Glasgemälde in der Kirche, in: Jegenstorf. Eine Ortsgeschichte, Jegenstorf 1989, S. 70f., 76.

References to Additional Images

Denkmalpflege Kt. Bern, Neg. Hesse A 1859, Neg. Howald 06668.32 (+c)

Image Information

Name of Image
BE_Jegenstorf_refK_Unterseen
Credits
© Vitrocentre Romont (photo : Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2015
Copyright
© Reformierte Kirchgemeinde Jegenstorf Urtenen

Inventory

Reference Number
BE_823
Author and Date of Entry
Rolf Hasler ; Sarah Keller 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions