Name

Alterszentrum am Schäflisberg, ehem. Marienheim

Address
Felsenstrasse 6
9000 St. Gallen
Geographical Hierarchy
Coordinates (WGS 84)
Author and Date of Entry
Laura Hindelang 2022
Information about the Building

Das Gebäude in prominenter Hanglage unterhalb des Freudenbergs wurde 1906/07 als Arbeiterinnenheim nach den Plänen des St. Galler Architekturbüros Scheier und Dürtscher im Auftrag des Christlichen Dienstbotenvereins errichtet und später von den Menzinger Schwestern betrieben.
Es handelt sich um einen viergeschossigen, hell verputzten Langbau mit Arkadenzone im Eingangsbereich unter einem ausgebauten Mansardendach. Das Gebäude ist allseitig regelmässig durchfenstert und mehrere Gebäudeecken sind mit ein- oder mehrgeschossigen Runderkern versehen.
Seit 1977 beherbergt das Gebäude das Altersheim Marienheim (heute Alterszentrum am Schäflisberg), das lange Zeit von dem Ehepaar Fredi und Gretli Gämperle geleitet wurde.
Der ursprünglich als Versammlungssaal des Arbeiterinnenheims im 1. Obergeschoss des südöstlichen Anbaus genutzte Raum fungiert mindestens seit 1977 als Rosenkranzkapelle. 1987 und 1996 integrierte das in Engelburg ansässige Glasmaleratelier von Heinrich Stäubli drei farbige Glasmalereifenster in der Kapelle (HS_1081; HS_1082; HS_1083).

Literature

Archiv der Baudokumentation Stadt St. Gallen, Felsenstrasse 6, Baugesuch No. 3119 (1906, Errichtung); Baugesuch No. 22064 (1977/79, Umbau).

Früh, R. (1987, Juli 22). «Jetz isch es e richtigi Kapelle.» Glasfenster von Heiner Stäubli in der Kapelle des Marienheimes. St. Galler Tagblatt, o. S.

Kleger, H. (2007). Aus der wechselvollen Geschichte des Marienheimes. Beiträge in der Hauszeitung. (Unveröffentlichtes Manuskript).

Images
Version 1.5.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes