Name

Federlin, Hans Balthasar

Variants
HBF (in Ligatur)
Birth and Death
?–1582 Konstanz
Author and Date of Entry
Sarah Keller 2018
Locations With Objects
Biographical Data

Hans Balthasar Federlin aus Frauenfeld liess sich 1563 in Konstanz einbürgern und heiratete dort die Tochter des Bürgermeisters Melchior Zündel (1549–57). 1582 verstarb er in Konstanz (Rott, 1926, 80). Federlin signierte zahlreiche Scheiben mit seinem Monogramm BF, HBF oder BHF.

Werke (Auswahl): 1565 Willkommscheibe Jakob Gross und Denny Eichholz (Lepke, 1931, Nr. 165, 166, Abb.); 1565 Wappenscheibe Hans Ulrich Mollesin (Kunstgewerbemuseum Prag, Boesch, 1935, 258, Nr. 2); 1566 Eigenscheibe (Rosgartenmuseum Konstanz); 1566 Wappenscheibe Dekan und Kloster St. Gallen (Worms, Museum Heylshof); 1567 Wappenscheibe des Domherrs Sebastian von Herbstheim (TG_7); 1566 Bildscheibe Niklaus von Gall (TG_298); 1571 Allianzscheibe Konrad Murgel und Katharina Erlenholz (Boesch, 1939, 41, Abb. 1); 1571 Wappenscheibe Heinrich Keller und Margaretha Zili (Worms, Museum Heylshof); 1574 Allianzscheibe Liebenfels/Meldegg (Schweizerisches Nationalmuseum, Schneider, 1971, Nr. 346); 1574 Wappenscheibe für Rochus Reichlin von Meldegg (Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Inv. Nr. V 12 755); 1577 Allianzscheibe von Haidenheim/Reichlin von Meldegg (TG_1993); 1575/76 und 1579 Glasgemälde für die Grafen von Fürstenberg (Rott, 1933, 156); 1579 Wappenscheibe des Abtes von Rheinau Hans Theobald Wehrli von Greifenberg (ehemals Gräflich Douglas'sche Sammlung Schloss Langenstein; Mone, 1897, 86); 1579 2 Frauenfelder Stadtscheiben nach Schwyz (Rott, 1933, 262); 1579 Wappenscheibe Bernhard Rümeli (Kummer-Rothenhäusler, 1975, Nr. 63); 1579 Wappenscheiben ins Kloster Salem (Obser, 1915, 595).

Literature

Boesch, P. (1935). Schweizerische Glasgemälde im Ausland. Anzeiger für Schweizerische Altertumskunde.

Boesch, P. (1939). Schweizerische Glasgemälde im Ausland: Sammlung des Herrn Dr. W. von Burg, schweiz. Generalkonsul in Wien. Zeitschrift für schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 1.

Boesch, P. (1954). Ein Glasmaler aus Frauenfeld. Thurgauer Zeitung 9. Jan. 1954.

Kummer-Rothenhäusler, S. (1975). Galerie-Katalog Kunst- und Antiquitätenmesse Basel 1975. Zürich, Galerie für Glasmalerei und Hinterglas.

Lepke (1931). Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus Berlin, Auktionskat. 2047, Sammlung Ludwig Loewenthal, Berlin.

Mone, Fr. (1897). Die Gräflich Douglas'sche Glasgemälde-Sammlung im Schlosse Langenstein bei Stockach. Diöcesanarchiv von Schwaben. XV. 1897.

Obser, K. (1915). Beiträge zur Salemer Bau- und Kunstgeschichte, in: Zeitschrift für Geschichte des Oberrheins XXX, 574–613.

Rott, H. (1933). Quellen und Forschungen zur südwestdeutschen und schweizerischen Kunstgeschichte im XV. und XVI. Jahrhundert. Bodenseegebiet Bd. 1 (Quellen). Stuttgart.

Schneider, J. (1971). Glasgemälde. Katalog der Sammlung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, 2 Bde., Stäfa: T. Gut & Co, Bd. I.

Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes