Bestelltes Bild

PSV_2228: Mehrscheibenbild 35/2017
(FR_Romont_VMR_PSV_2228)

Kontaktdaten

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Die E-Mail-Adresse ist ungültig.

Bitte machen Sie so viele Angaben wie möglich (Titel der Publikation, Datenbank, Herausgeber, Auflage, Erscheinungsjahr, usw.)

Bei Fragen können Sie gerne eine E-Mail an info@vitrosearch.ch senden.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.
Titel

Mehrscheibenbild 35/2017

Art des Objekts
Künstler / Hersteller
Datierung
2017
Masse
32.5 x 42.5 cm (mit Holzrahmen); 2 Glastafeln je 30 x 40 cm

Ikonografie

Beschreibung

Interpretationsoffene Malerei. Das Hinterglasbild besteht aus zwei Glastafeln (vordere Glastafel thermisch verformtes mundgeblasenes Flachglas, um harte und scharfe Spiegelungen zu vermeiden; hintere Glastafel Floatglas). Diese sind in einem Abstand von 5 mm hintereinandergestellt und durch eine schwarze Holzleiste getrennt. Dem Bild wird dadurch eine räumliche Tiefenwirkung verliehen.

Iconclass Code
0 · abstrakte, ungegenständliche Kunst
Iconclass Stichworte
Inschrift

Keine

Signatur

Jochem Poensgen 35/2017 (auf der Rückseite)

Technik / Zustand

Technik

Auf der vorderen Glastafel mehrfach in unterschiedlichen Größen wiederholte Form in Asphaltlack (Stencil-Technik), auf der Vorderseite der hinteren Glastafel die gleiche Form vergrößert in goldene Metallglanzfarbe (Stencil-Technik), auf der Rückseite der hinteren Glastafel ganzflächig blaue Deckfarbe Rückseitenschutz: Hartfaserplatte vor schwarzem Karton Das Hinterglasbild ist Teil einer Serie mit der gleichen Form als Motiv (erstmals in 34/2017, zuletzt in 2/2018)

Entstehungsgeschichte

Forschung

Die Entdeckung eines im Handel erhältlichen, genügend tiefen Rahmens mit vorgefertigten Abstandleisten ermöglicht Jochem Poensgen, Gemälde zu schaffen, die aus zwei oder drei Glastafeln zusammengesetzt sind. Solche Mehrschichtenbilder oder sogenannte Kulissenbilder sind seit dem 17. Jahrhundert bekannt, blieben aber wegen ihrer aufwendigen Herstellungsart seltene Werke. In Poensgens Bildern gehen Malerei und räumliche Effekte eine gelungene, subtile Synthese ein. Deckende Farben auf der ersten Scheibe verbergen bemalte Teile der jeweils hinteren Tafel, die aber beim seitlichen Betrachten des Bildes sichtbar werden.

Datierung
2017
Eingangsdatum
2019
Schenker / Verkäufer

Jochem Poensgen (Schenker)

Herstellungsort
Eigentümer

Vitromusée Romont

Vorbesitzer

Jochem Poensgen

Inventarnummer
PSV_2228

Bibliografie und Quellen

Literatur

Ambrosio, E., Brülls, H. & Poensgen, J. (2016). Jochem Poensgen: Affinité. Peinture sous verre et vitraux / Wahlverwandt. Hinterglasmalerei und Glasbilder. Romont, Schweiz, Linnich, Deutschland: Vitromusée Romont, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich (Hrsg.). (2017). Jochem Poensgen. Hinterglasbilder 2013 – 2017. Linnich, Deutschland: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Jochem Poensgen. (2018). Hinterglasbilder 2017.

Ausstellungen

24.2.2019–23.6.2019: Highlights aus der Schenkung der Hinterglasbilder von Jochem Poensgen, Vitromusée Romont, Romont

Bildinformationen

Name des Bildes
FR_Romont_VMR_PSV_2228
Fotonachweise
© Privatarchiv Jochem Poensgen
Aufnahmedatum
2017
Copyright
© Künstler

Inventar

Referenznummer
PSV_2228
Autor und Datum des Eintrags
Elisa Ambrosio in Zusammenarbeit mit dem Künstler, 2018
Version 1.2 Objekte | Künstler | Werkstätten | Gebäude / Institutionen