Image Ordered

TG_266: Unbekannte Wappenscheibe mit hl. Georg und hl. Anna
(TG_Frauenfeld_HistMuseum_TG_266)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Unbekannte Wappenscheibe mit hl. Georg und hl. Anna

Type of Object
Place of Manufacture
Dating
um 1715

Iconography

Description

Vor farblosem Grund und einer marmorierten Mittelsäule sind zwei unbekannte Vollwappen dargestellt. Die Rahmung bilden mit Blattwerk geschmückte Pfeiler und ein Flachbogen. Der an diesem befestigte violette Vorhang wird von zwei auf den Pfeilern knienden Putten über den Wappenschilden emporgehoben. In den oberen Eckfeldern erscheinen links der hl. Georg zu Pferd als Drachenbezwinger sowie rechts die vor der Stube sitzende hl. Anna mit der in einem Buch lesenden Maria. Das dazwischen angebrachte Ovalbild mit der Kreuzigung Christi ist erneuert.

Iconclass Code
73A331 · Anna teaching Mary to read
Iconclass Keywords
Heraldry

Unbekanntes Wappen: In Silber mit goldenem Schildrand ein aufgerichteter, rotbezungter, doppelschwänziger goldener Löwe auf goldenem Dreiberg, in den Vorderranken eine blaue Kugel mit goldenem Kreuz haltend; Helm: blau; Helmdecke: blau, silbern, golden und rot; Helmzier: ein wachsender, rotbezungter, goldener Löwe, in den Vorderranken eine blaue Kugel mit goldenem Kreuz haltend. Unbekanntes Wappen: Über grünem Schildfuss ein natürliches Haus mit drei Eckerkern (vor Landschaft mit blauem Himmel!); Helm: blau; Helmdecke: blau, silbern, golden und rot; Helmzier: ein wachsende Frau in violettem Hemd, in der rechten Hand einen goldenen Stern haltend.

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Die Fusszone mit der Inschrift fehlend; das Stück mit der Kreuzigung neu ergänzt; Sprünge; die Verbleiung erneuert.

Technique

Farbloses Glas; Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und Eisenrot sowie blauer, violetter und einer sehr hellen grünen Schmelzfarbe.

History

Research

Die Scheibe mit den zwei unbekannten Wappen wurde vermutlich von einem Ehepaar namens Georg und Anna gestiftet. Das Männerwappen könnte für Khim aus Ermatingen (in Rot Löwe mit silberner Kugel) oder Kugler aus Neukirch/Stocken (in Blau Löwe mit Kugel) stehen, das Frauenwappen für Burkhard aus Frauenfeld (in Blau silberner Turm) oder Bornhauser aus Weinfelden (in Blau Haus mit Treppengiebel) (vgl. Rickenmann, 1940). Keine dementsprechende Allianz konnte bislang identifiziert werden.

Das Glasgemälde stammt sicherlich von Johann Georg Spengler (1660–1737). Seine signierte Scheibe im Rosgartenmuseum für Georg Fichtel von 1708 (Inv. Nr. 1989/A101) sowie der Zyklus in der Kirche Egelshofen (TG_142TG_152) von 1724 sind stilistisch eng verwandt. Diese Werke geben auch den Rahmen für die Datierung der Scheibe vor

Die Scheibe ist unpubliziert.

Dating
um 1715
Period
1700 – 1737
Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Seit 1920 Historisches Museum Thurgau

Previous Owner

Laut Foto des Schweizerischen Nationalmuseum aus Arbon · Bis 1920 Nette Wüest, Frauenfeld

Inventory Number
T 1789

Bibliography and Sources

Literature

Rickenmann, J. (1940). Thurgauer Wappenbuch. Genf: Roto–Sadag AG.

References to Additional Images

Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Foto 32684

Image Information

Name of Image
TG_Frauenfeld_HistMuseum_TG_266
Credits
© Vitrocentre Romont (photo : Yves Eigenmann, Francesco Ragusa, Fribourg)
Date
2018
Copyright
© Historisches Museum Thurgau

Inventory

Reference Number
TG_266
Author and Date of Entry
Rolf Hasler; Sarah Keller 2020
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes