Title

Riss für Bibelscheibe mit Samuel und Agag

Type of Object
Artist / Producer
Sybold, Samuel · zugeschrieben
Dating
Um 1575

Iconography

Description

Vom Hauptbild der Bildscheibe ist lediglich die linke Hälfte ausgeführt. Sie zeigt Samuel, wie er mit dem Schwert ausholt, um Agag zu töten, der nicht abgebildet ist (1. Sam 15, 32–33). Auch die reich geschmückte Pilasterrahmung mit Rollwerk und darin verschlungenen Figuren ist bis auf das Oberbild nur auf der linken Hälfte des Blattes ausgeführt. Im Oberbild ist links neben der leeren Kartusche Jerobeam mit dem Mann Gottes vor dem zerborstenen Altar dargestellt, rechts der bestrafte ungehorsame Gottesmann (1 Kg 13, 1–24).

Iconclass Code
71G361 · Samuel cutting Agag to pieces
71K212 · Jeroboam's idolatry
Iconclass Keywords
Inscription

Auf der Kartusche unten : "bh... 14". Unterhalb der Figur Samuels in Braunschwarz: "HRLando 1605". Auf der Rückseite: in Braunschwarz "Erkauffdt von Ludwig Koch Durch mich HRLando 1605 Jars" und in Hellbraun "CF 48 41".

Signature

keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Wasserzeichen: Baselstab Horizontalknick Papier beim Horizontalknick berieben; leicht fleckig 1980 restauriert

Technique

Feder in Braun.

History

Research

Die biblische Szene des rechten Oberbildes geht auf einen Holzschnitt von Tobias Stimmer für die 1574 in Strassburg herausgegebenen "Historien" des Flavius Josephus zurück (Maurer 1985, Abb. 13; Flavius 1574, Fol 125v). Wobei für die linke Szene und die des Hauptbildes keine Entsprechung in den "Historien" gefunden werden konnte. Auf dieser Grundlage wies Escher den vorliegenden Entwurf Tobias Stimmer zu (Escher 1913, S. 258). Thöne hingegen erkannte die Übereinstimmung mit einem Scheibenriss des Königlichen Kupferstichkabinett in Kopenhagen, der um 1580 entstanden ist (TU 114.1) (Thöne 1975, S. 257; Thöne 1936, S. 101). Es handelt sich dabei wohl um eine Nachzeichnung eines heute verlorenen Originals aus dem Stimmer-Kreis. Hasler vermutet, dass der Riss der Wyss Sammlung ebenfalls auf diesen Originalriss zurückgehen könnte (1996/1997, 1. Bd. S. 219). Hasler schreibt den Entwurf versuchsweise Samuel Sybold zu und führt zum Vergleich Nachrisse aus der Sammlung Wyss an, die Nachzeichnungen von Vorlagen aus dem Umfeld Stimmers sind (BHM 20036.255, BE_1962; BHM 20036.256, BE_1963; BHM 20036.257, BE_1964).

Dating
Um 1575
Period
1570 – 1580
Owner

Schweizerische Eidgenossenschaft

Previous Owner

Bis 1605 Ludwig Koch, Bern; Ab 1605 Hand Rudolf Lando, Bern (1584–1646); Seit dem 19. Jahrhundert in der Sammlung Johann Emanuel Wyss.

Inventory Number
BHM 20036.125

Bibliography and Sources

Literature

Hasler, R. (1996/1997). Die Scheibenriss-Sammlung Wyss. Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Bernischen Historischen Museum. 2. Bde. Bern: Stämpfli und Cie AG (1. Bd. S. 218–219, Kat. Nr. 237).

Maurer, E. (1985). Stimmer in Rubens' Sicht, Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 42, 83–95.

Thöne, F. (1975). Daniel Lindtmayer 1552–1606/07. Die Schaffhauser Künstlerfamilie Lindtmayer (Œuvrekataloge Schweizer Künstler, 2). Zürich.

Thöne, F. (1936). Tobias Stimmer. Handzeichnungen. Freiburg i. Br.

Escher, C. (1913), Stimmer, Tobias. In: Schweizerisches Künstler-Lexikon 3, Frauenfeld, S. 258.

Flavius, J. (1574). Historien und Bücher von alten jüdischen Geschichten. Strassburg: Conrad Lautenbach. Abgerufen von: https://reader.digitale-sammlungen.de/resolve/display/bsb10139698.html.

Image Information

Inventory

Reference Number
BE_1965
Author and Date of Entry
Marion Gartenmeister 2019
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions