Image Ordered

FR_378: Image non disponible pour l'instant · Foto zurzeit nicht verfügbar · Image not available for the moment
(FR_Romont_VCR_ImageNonDisponible)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe de Maillardoz um 1650

Type of Object
Artist / Producer
Dating
Um 1650

Iconography

Description

Das in grossen Teilen ergänzte Wappen der Familie de Maillardoz steht vor rotem rankenverziertem Grund.

Iconclass Code
46A122(MAILLARDOZ) · armorial bearing, heraldry (MAILLARDOZ)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Maillardoz: In Blau ein silberner Schrägbalken, belegt mit zwei goldenen Hämmern; Helm: silbern mit goldenen Spangen, Beschlägen und goldener Kette; Helmdecke: blau und golden; Helmzier: über gold-blauem Wulst ein wachsender wilder Mann mit einem Laubkranz im Haar und einem Hammer in der Rechten.

Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Von der Scheibe sind nur die beiden Hauptstücke des Wappenschildes und vielleicht auch Teile der roten Einfassung original.

Technique

Farbloses Glas. Rotes Überfangglas, z. T. mit vorderseitigem Ausschliff in der Ergänzung. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb sowie blauen Schmelzfarben. Grün auch in der Ergänzung.

History

Research

Es ist nicht mit Sicherheit zu bestimmen, ob das Wappen schon immer als Rundscheibe konzipiert war oder ob erst der Restaurator die originalen Fragmente zusammen mit alten und neuen Scherben zu einem Rund zusammenfügte. Heraldisch lässt sich das Wappen zeitlich in die Reihe der hier folgenden Wappenscheiben um 1650/60 einreihen, stilistisch könnte es sowohl in einer Freiburger als auch in der Bieler Werkstatt der Familie Laubscher entstanden sein.

Dating
Um 1650
Period
1630 – 1670
Date of Receipt
Unbekannt.
Original Donator

Maillardoz, de Familie

Previous Location
Owner

Privatbesitz

Previous Owner

Aus der Sammlung de Maillardoz, Grand-Vivy.

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 378.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VCR_ImageNonDisponible
Credits
© Vitrocentre Romont
Date
2017

Inventory

Reference Number
FR_378
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions