Image Ordered

VMR_147_FR_334: Zusammengesetzte und ergänzte Wappenscheibe mit Inschrift Franz Brünisholz um 1695
(FR_Romont_VMR_VMR_147_FR_334)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Zusammengesetzte und ergänzte Wappenscheibe mit Inschrift Franz Brünisholz um 1695 · Vitrail héraldique aux armoiries Franz Brünisholz

Type of Object
Artist / Producer
Bucher, Leontius · zugeschrieben
Dating
Um 1695

Iconography

Description

Im Zentrum der Scheibe steht das ergänzte Vollwappen Brünisholz vor gelbem Grund. Seitlich nehmen die beiden in Säulenhallen stehenden Heiligen offenbar Bezug auf den einstigen Stifter: links erhebt der hl. Franziskus in brauner Kutte mit Rosenkranz und Buch seine Linke Hand mit dem Wundmal; einen Lilienstengel in der Linken haltend trägt rechts der hl. Josef in blauer Tunika und orangefarbenem Mantel das Jesuskind im Arm. Die ganze untere Zone mit der Stifterinschrift zwischen den massiven violetten Podesten ist ergänzt. Als Oberbild wurde aus einer anderen, älteren Scheibe die Szene der Geburt Christi eingefügt. Maria liegt erschöpft vor einer Grotte. Ihr spenden Engel und der kleine Johannesknabe Trost und Kraft, während sich rechts zwei Engel um das leibliche Wohl des Neugeborenen bemühen. Der Jesusknabe sitzt im Schoss der weissgekleideten Amme, die ihm bereits mit dem Löffel Nahrung reicht, ein Engel im Hintergrund füllt den Wasserkrug an einer Quelle. Die beiden in Arkaden stehenden Heiligenfiguren bildeten einst bestimmt die seitliche Einfassung einer breitrechteckigen Wappenscheibe im Stile Leontius Buchers, auch wenn die bei seinen Luzerner und Zuger Zeitgenossen beliebten Randfiguren solcher Scheiben bei dem Freiburger Glasmaler Bucher kaum nachzuweisen sind (vgl. FR_181, FR_271), der an dieser Stelle Waffentrophäen bevorzugt. Das Datum der erneuerten Inschrift dürfte in etwa auf die originale Scheibe zutreffen, ebenso das ebenfalls im 20. Jahrhundert ergänzte Wappen.

Iconclass Code
11H(FRANCIS) · founder of the Order of Friars Minor (Franciscans), Francis(cus) of Assisi; possible attributes: book, crucifix, lily, skull, stigmata
11H(JOHN THE BAPTIST) · John the Baptist; possible attributes: book, reed cross, baptismal cup, honeycomb, lamb, staff
11H(JOSEPH) · the foster-father of Christ, Joseph of Nazareth, husband of Mary; possible attributes: flowering rod or wand, lily, carpenter's tools
46A122(BRÜNISHOLZ) · armorial bearing, heraldry (BRÜNISHOLZ)
73B1 · story of the birth of Christ (Luke 2:1-20)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Brünisholz (ergänzt): In Rot ein silberner Sparren, begleitet von drei goldgestielten und goldbebutzten Rosen; Helm: stahlblau mit goldener Spange und Kette; Helmdecke: rot und silbern; Helmzier: die Rose des Schildbildes.

Inscription

Stifterinschrift (ergänzt): Hr. Franz Brünisholz / des großen Raths der Statt Frÿburg / ANNO 1695.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Wenige Notbleie und ein Sprung. Stark ergänzt. Von der originalen Scheibe haben sich nur die beiden Seitenfiguren erhalten. Oberbild aus älterer Scheibe eingeflickt.

Technique

Farbloses Glas. Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb in verschiedenen Farbstufen und Eisenrot sowie blauen und violetten Schmelzfarben.

History

Research

Mit der Stifterinschrift wurde in der Neuzeit offensichtlich Johann Franz Josef Brünisholz († 18.7.1735) in Verbindung gebracht, der 1689 in den Grossen Rat und 1700 in den Rat der Sechzig gewählt wurde (Amman Besatzungen. S. 76, 179; Foerster 2008/I. S. 22). Auf ihn verweisen denn auch die beiden noch zur originalen Scheibe gehörigen Namenspatrone. Sein Bruder Franz Heinrich Brünisholz († 20.2.1730), der von 1682–1696 im Grossen Rat sass, stiftete ebenfalls eine Scheibe (FR_185).

Dating
Um 1695
Period
1680 – 1700
Date of Receipt
1986
Original Donator

Brünisholz, Franz († 1730)

Donator / Vendor

Georges de Montenach.

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Vitromusée Romont

Previous Owner

Aus der Sammlung de Montenach. 1986 Schenkung Georges de Montenach.

Inventory Number
VMR 147

Bibliography and Sources

Literature

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 334.

Vgl.

Amman, François-Nicolas. Extraits des Besatzungen 1448–1840 (Staatsarchiv Freiburg Rg 1). S. 76, 179.

Foerster, Hubert. Liste alphabétique et chronologique des avoyers, baillis, bannerets, bourgmestres, conseillers, membres des 60 et des 200, péagers de la Singine, secrétaires du Conseil et trésoriers 1399–1798. Fribourg 2008. (Staatsarchiv Freiburg Rg 3). S. 22.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_VMR_147_FR_334
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann)
Date
2013
Copyright
© Vitromusée Romont

Inventory

Reference Number
VMR_147_FR_334
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Zusammengesetzte und ergänzte Wappenscheibe mit Inschrift Franz Brünisholz um 1695
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions