Image Ordered

FR_132: Wappenscheibe Alt um 1650
(FR_Freiburg_MAHF_FR_132)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Alt um 1650

Type of Object
Artist / Producer
Hermann, Jost · zugeschrieben
Dating
Um 1650

Iconography

Description

In einer blauen, über Pilastern ruhenden verkürzten Bogenarchitektur steht das volle gevierte Stifterwappen vor blauem Damastgrund. Die leeren Flächen zwischen den Pilastern füllen Girlanden und dünne gelbe Baluster. In den Oberbildern sind zwei belagerte Städte dargestellt. Das rechte ist ein altes Flickstück, das Stadtbild ersetzt die ehemals dort dargestellte Belagerungsszene.

Iconclass Code
45K21 · siege
46A122(ALT) · armorial bearing, heraldry (ALT)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Alt: Geviert, 1 und 4 in Rot ein goldenes Rad, 2 und 3 in Gold ein schwarzer steigender Hund mit geringtem silbernem Halsband; Helm: silbern mit goldenen Spangen, Beschlägen und goldener Kette; Helmdecke: rot, golden und silbern; Helmzier: über gold-schwarzem Wulst ein wachsender Männerrumpf in goldenem Wams mit rotem und schwarzem Balken und rot-goldener Kopfbinde.

Inscription

Keine

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Inschrift fehlt. Mehrere Flickstücke, namentlich im rechten Oberbild. Helm und linke Teile der Helmdecke ergänzt. Rechter Pilasterteil oben verkehrt (Schmelzfarben auf Vorderseite) und auf falscher Seite eingesetzt. Linker oberer Pilasterteil wahrscheinlich zu unterschiedlichen Zeiten ergänzt. Links unterhalb des Kapitells kleines Stück ergänzt (gelb). Sternförmige Sprünge im zweiten Wappengeviert, rückseitig doubliert. Korrosionsspuren.

Technique

Farbloses und grünes Glas. Rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb, jeweils in verschiedenen Farbstufen, Eisenrot blauen und grünen (evtl. Flickstück) Schmelzfarben.

History

Research

Für die Zuweisung an einen Stifter fehlen jegliche Anhaltspunkte. Die Scheibe entstand jedoch sicher in einer Freiburger Glasmalerwerkstatt; aus historischen wie aus stilistischen Gründen kommt nur Jost Hermann in Betracht. Ganz ähnlich aufgebaut ist eine Wappenscheibe Wild, die jedoch ebenfalls ihre Inschrift und damit ihr Datum verloren hat. Die aus der gleichen Hand stammende Scheibe befindet sich heute im Musée de la Manufacture in Sèvres (1907 im Besitz von Herrn Huber in Sihlbrugg. Foto SLM 7602; Bergmann 2014. Bd. 2. Abb. 132.1).

Dating
Um 1650
Period
1640 – 1660
Date of Receipt
Vor 1909
Original Donator

Alt, Familie

Donator / Vendor

Unbekannt

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

Unbekannt. Vor 1909 erworben.

Inventory Number
MAHF 3420

Bibliography and Sources

Literature

Catalogue du Musée Cantonal des Beaux-Arts et d’Antiquités Fribourg. Répertoire général. 1909 ff. (Handschriftlicher Katalog Archiv MAHF) Nr. 133.

Catalogue des vitraux de familles fribourgeoises propriété du Musée cantonal, dressé par Alfred Weitzel en 1909. Manuskript mit Wappenzeichnungen. (Staatsarchiv Freiburg Ma 11), p. 4.

P[eissard], N[icolas]. Catalogue des vitraux armoriés exposés dans les galeries. Fribourg 1927. S. 8 (13me fenêtre).

Boesch, Paul. Zur Geschichte der Freiburger Glasmalerei. In: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 13, 1952. S. 115 (um 1630).

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 132.

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_132
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_132
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Alt um 1650
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions