Image Ordered

FR_110: Wappenscheibe Margareta Alex 1629, mit eingeflicktem, älterem Wappen Reyff
(FR_Freiburg_MAHF_FR_110)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Wappenscheibe Margareta Alex 1629, mit eingeflicktem, älterem Wappen Reyff

Type of Object
Artist / Producer
Wäber, Johann · und
Heilmann, Christoph · zugeschrieben
Dating
1629 und früher

Iconography

Description

Vor blauem Damastgrund steht das im unteren Teil mit Flickstücken des Familienwappens Reyff ergänzte Stifterwappen, von dem bis auf wenige Teile der Helmdecke nur das Oberwappen der Familie Alex zugehörig ist. Ein hellblaues randständiges Band mit grüner Einfassung trägt die Stifterinschrift.

Iconclass Code
46A122(ALEX) · armorial bearing, heraldry (ALEX)
46A122(REYFF) · armorial bearing, heraldry (REYFF)
Iconclass Keywords
Heraldry

Wappen Reyff/Alex (zusammengeflickt): In Rot drei verschlungene goldene Reifen (Reyff); Helm: silbern mit goldenen Spangen und Beschlägen; Helmdecke: rot und golden; Helmzier: ein halber Flug geteilt von Rot und Silber (Alex).

Inscription

Stifterinschrift: F Margaret Alex Fraw zu Tornÿ Anno 1629.

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Erhaltung: Ursprüngliches Wappen Alex mit Wappenteilen Reyff zusammengeflickt, dabei drei Scherben seitenverkehrt eingesetzt. Notbleie und zwei Sprünge. Restaurierung: 1949: gereinigt.

Technique

Farbloses, rosabraunes, hellblaues, dunkelblaues und gelbes Glas. Rotes Überfangglas mit rückseitigem Ausschliff. Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb. Brandmarke auf Wappen Reyff: 1.

History

Research

Margareta Alex (1582–1634) war die Tochter des (Hans) Niklaus Alex, der Schloss und Herrschaft Torny-le-Grand von François und Georges de Challand 1591 erworben hatte, und der Anna Catharina von Affry. Margareta Alex, Herrin von Torny-le-Grand, Villargiroud, Villarvolard und Maggenberg, heiratete am 4.2.1602 Georg III. von Diesbach (1575–1648), den Begründer der Familienzweige von Torny und Belleroche. Diesbach, ein Sohn Georg von Diesbachs und Margareta Werlys von Freiburg (Von diesem Elternpaar existiert eine 1579 datierte Wappenscheibe im Bernischen Historischen Museum. Inv.-Nr. BHM 11604 [Bergmann 2014, Bd. 1. Abb. 68)], war Offizier in französischen Diensten, Grossrat in Freiburg, 1615–1620 Vogt von Murten und sass 1616 im Rat der Sechzig. Ein Porträt der Margareta Alex befindet sich in Privatbesitz, und ein Wandbehang mit Brokatstickereien stellt das Ehepaar Diesbach-Alex mit vier Kindern und Wappen unter einem Granatapfelbaum, umgeben von weiteren Szenen dar (Diesbach 1903. Pl. XXIII; Ghellinck-Vaernewyck 1921. Abb. S. 399 und S. 403). In die ursprüngliche Scheibe der Margareta Alex ist der Wappenschild der Freiburger Familie Reyff eingeflickt. Die Reyff gehörten zu den Familien, die in Torny-le-Grand und Torny-Pittet das Zehntenrecht besassen. Ein Sohn von Margareta Alex und Georg von Diesbach heiratete eine Lanthen-Heid, deren Mutter eine Reyff war. Die Fragmente beider Wappen sind jedoch das Werk von zwei verschiedenen Glasmalern, so dass sie kaum aus einer zusammengehörigen Scheibenserie stammen dürften, deren Fragmente hier vereint worden wären. Aus stilistischen Gründen muss das eingeflickte Wappen Reyff auch früher, um 1590, datiert und aufgrund der charakteristischen Helmdecke der Hand Christoph Heilmanns zugeschrieben werden. Hans Lehmann betrachtete die Scheibe von 1629 als Werk Sebastian Schnells (Vgl. Archiv MAHF Correspondance 1923–1957: Brief von Paul Boesch vom 22.10.1949 an das MAHF). Die ordentliche Schrift und das spezielle blaue Glas verweisen aber deutlich auf Johann Wäber, den Glasmaler der Stadtscheiben von Freiburg aus den Jahren 1622/23.

Dating
1629 und früher
Period
1585 – 1629
Date of Receipt
1949
Original Donator

Alex, Margareta (1582–1634) · Reyff, Familie

Donator / Vendor

Erben Wüthrich

Previous Location
Place of Manufacture
Owner

Musée d’art et d’histoire Fribourg (e-collection MAHF)

Previous Owner

Aus der Sammlung Wüthrich, London. 1949 durch Vermittlung von Dr. Paul Boesch von den Erben Wüthrich erworben.

Inventory Number
MAHF 1949-010

Bibliography and Sources

Literature

Boesch, Paul. Schweizerische Glasgemälde im Ausland. Englische Sammlungen. In: Anzeiger für Schweizerische Altertumskunde NF 38, 1936. S. 48, Nr. 19.

Bergmann, Uta. Die Freiburger Glasmalerei des 16.–18. Jahrhunderts / Le vitrail fribourgeois du XVIe au XVIIIe siècle (Corpus vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Bd. 6 / époque moderne vol. 6). 2 Bde / vol. Bern et al. 2014. Bd. 2. Kat.-Nr. 110.

Vgl.

Diesbach, Max de. Tapisserie du XVIme siècle. In: Fribourg Artistique à travers les âges 1903. Pl. XXIII.

Aebischer, Paul. La famille Alex. In: Annales fribourgeoises 7, 1919. S. 269.

Amman, Alfred d’. Lettres d’armoiries et de noblesse concédées à des familles fribourgeoises. In: Archives héraldiques suisses / Schweizer Archiv für Heraldik 1920. S. 76.

Ghellinck Vaernewyck. La Généalogie de la Maison de Diesbach. Gent 1921. S. 399–403.

Diesbach de Belleroche, Benoît. Site génealogique et héraldique du canton de Fribourg: les familles du canton de Fribourg (SGHCF) URL: http://www.diesbach.com/sghcf/index/html (Alex am 3.4.2014).

Archiv Museum für Kunst und Geschichte Freiburg (MAHF).

Image Information

Name of Image
FR_Freiburg_MAHF_FR_110
Credits
© MAHF (Foto: Primula Bosshard)
Copyright
© Musée d'art et d'histoire Fribourg (MAHF)

Inventory

Reference Number
FR_110
Author and Date of Entry
Uta Bergmann 2016

Linked Objects and Images

Additional Images
Schema von Wappenscheibe Margareta Alex 1629, mit eingeflicktem, älterem Wappen Reyff
Version 1.3.1 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions | Iconclass Codes