Image Ordered

PSV_2033: Das Jüngste Gericht
(FR_Romont_VMR_PSV_2033_01)

Contact Details

Please specify your first name.
Please specify your name.
Please specify your e-mail address.
The e-mail address is invalid.

Please provide as much information as possible (publication title, database, publisher, edition, year of publication, etc.).

Should you have any questions, please send us an e-mail: info@vitrosearch.ch.

Please read and accept the terms of use.
Title

Das Jüngste Gericht

Type of Object
Artist / Producer
Dating
Um 1840
Dimensions
37.8 x 46.5 x 1 cm (mit Rahmen); 29.2 x 38.1 cm (im Licht)

Iconography

Description

Vor gelbem Grund thront in der oberen Bildhälfte Gottvater in einem blauen Gewand und einem roten Mantel vor einem Regenbogen auf einer Wolke. Er hält mit ausgebreiteten Armen das Flammenschwert und das Zepter. An seinen Seiten verkünden in Wolken zwei Engel mit Posaunen das Letzte Gericht. In der linken oberen Bildecke schliesst der hl. Petrus die Himmelspforte auf. In der unteren Bildhälfte entsteigen dem grünen Rasengrund die Büsten von drei Seligen und rechts aussen schmort im Höllenfeuer ein Verdammter, dessen Kopf in den Flammen sichtbar ist. In der Mitte steht der Erzengel Michael mit Seelenwaage und Flammenschwert. Engelsflügel, Nimbus, Himmelspforte und Posaunen sind goldfarben. Profilierter, dunkelbrauner Originalrahmen. Rückseitenschutz aus einer dünnen Holzplatte.

Iconclass Code
11U11 · representation of Last Judgement, with the archangel Michael weighing the souls (or dividing the blessed and the damned)
73G45 · the three angels proclaiming the day of judgement
Iconclass Keywords
Inscription

Das Jüngste Gericht (Beschriftung in hellblauer Fussleiste) Komet her / ihr Fromen / in den Himel (Beschriftung links in der Mitte) Gehet hin ihr / Verdamten in / das Ewige / Feuer (Beschriftung rechts oben)

Signature

Keine

Technique / State

State of Conservation and Restorations

Sehr grosse Farbverluste, Restauriert. Das Meiste grossflächig ergänzt.Einige erneute Farbabblätterungen im unteren Bildteil.

Technique

Konturenmalerei, opake Farben in Rückwärtsmalerei

History

Research

Eine ähnliche Ikonographie und eng verwandte Inschriften weist das Jüngste Gericht der Sandl-Schule im Mainfränkischen Museum von Würzburg auf (Inv.-Nr. 62118; Bruckner/Muth/Trenschel 1983, S. 180/181, Abb. 207).

Dating
Um 1840
Period
1830 – 1850
Date of Receipt
7.12.2012
Donator / Vendor

Privater Schenker

Owner

Vitrocentre Romont

Previous Owner

Privatbesitz

Inventory Number
SE 31

Bibliography and Sources

Literature

Vgl.:

Brückner, Wolfgang, Hanswernfried Muth und Hans-Peter Trenschel. Hinterglasbilder aus unterfränkischen Sammlungen. Würzburg 1983. Abb. 207.

Image Information

Name of Image
FR_Romont_VMR_PSV_2033_01
Credits
© Vitrocentre Romont (Foto: Yves Eigenmann, Fribourg)
Date
2016

Inventory

Reference Number
PSV_2033
Author and Date of Entry
Elisa Ambrosio 2013; 2016; Yves Jolidon 2014
Version 1.2 Objects | Artists | Studios | Buildings / Institutions